"Groteske"

Loch im Grenzzaun: So wütet Strache

Der FPÖ-Chef äußert sich aufgebracht zu dem ÖSTERREICH-Bericht.

Österreichs Grenzzaun ist die Lachnummer Europas. Weil ein Grundstückeeigentümer mit dem Zaun nicht einverstanden ist, hat der Zaun - wie ÖSTERREICH und oe24 berichtete - ein acht Meter großes Loch! Eine Groteske, wie FPÖ-Chef HC Strache meint.

Nachlesen: Internet feiert "Grenzzaun-Loch-Gott"

"Dies zeigt, mit welchem Dilettantismus dieses ganze Projekt von Seiten der Regierung betrieben wird“, erklärt Strache. Ohnehin sei der angebliche Grenzzaun nicht viel mehr als ein Placebo. „Ein zwei Meter hoher Maschendrahtzaun stellt wohl kaum ein unüberwindliches Hindernis dar“, so Strache. „Da kann man gleich eine Überstiegshilfe dazustellen.“ Die Regierung habe in Wahrheit vor der aktuellen Masseneinwanderung unter dem Deckmantel des Asyls völlig versagt. Die jüngste Farce um den Grenzzaun sei nur ein weiterer Beleg dafür, so Strache.

Topsecret
Wo das Loch sich genau befindet, ist Topsecret. Allerdings dürfte es bei einer Gesamtlänge von 3,7 Kilometer nicht schwer herauszufinden sein. Polizei und Heer müssen jetzt das Loch extra bewachen.

10 Millionen Euro
Der Pannen-Zaun kostet zehn Millionen Euro . Geld, das für wintersichere Flüchtlingsquartiere besser angelegt wäre.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten