Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Winer SPÖ hat neuen Chef

Ludwig zum Häupl-Nachfolger gewählt

Mit 57 Prozent setzte sich Ludwig gegen Schieder durch.

Michael Ludwig ist am Samstag beim Landesparteitag der SPÖ Wien zum neuen Parteivorsitzenden gewählt worden. Der Wiener Wohnbaustadtrat setzte sich mit 57 Prozent der Stimmen gegen seinen Kontrahenten, den geschäftsführenden Parlamentsklubobmann Andreas Schieder, durch.

Im Mittelpunkt des außerordentlichen Landesparteitags, zu dem sich knapp 1.000 Delegierte und zahlreiche Gastzuhörer in der Messe Wien versammelten, stand nicht nur die Wahl des neuen Vorsitzenden, sondern auch der Abschied des langjährigen Parteichefs Michael Häupl.

Die rote Großveranstaltung startete kurz nach 9.00 Uhr. Zu Beginn richtete SP-Bundesvorsitzender Christian Kern das Wort an die Genossen. "Ein großer Mann. Ein Sozialdemokrat, der stets Haltung bewahrt hat", würdigte Kern den scheidenden Wiener Parteichef. "Das, was wir heute hier begehen, ist ein neues Kapitel in der SPÖ", verwies er auf die historische Bedeutung der Veranstaltung.

Emotioneller Abschied von Häupl

Häupl bedankte sich in seiner Abschiedsrede für das jahrzehntelange Vertrauen in ihn und appellierte für innerparteilichen Zusammenhalt. "Wenn diese Wahl vorüber ist, gibt es einen neuen Chef und hinter dem stehen wir alle", mahnte er. "Das ist weniger ein moralischer Appell als mehr ein Appell an den Überlebenswillen der Sozialdemokratie."

Er trete nach fast 25 Jahren bzw. 8.600 Tagen mit großer Demut zurück. Über so lange Zeit Vorsitzender "dieser großen, starken und nicht zu Unrecht auch stolzen Wiener Sozialdemokratie" sein zu dürfen, "das ist etwas zutiefst Beeindruckendes und zutiefst Persönliches", sagte er. Seine Parteifreunde würdigten ihn mit Standing Ovations, lang anhaltendem Applaus und Jubel.
 

Eigenes Häupl-Lied

Er wurde außerdem mit einem eigens für ihn geschriebenen Lied - komponiert und dargebracht vom Trio Ernst Molden, Hannes Wirth und Walther Soyka - sowie einem Video, in dem ihn Freunde und Weggefährten würdigten, geehrt. "Ja, natürlich ist es ein emotioneller Augenblick", gestand Häupl seine Rührung ein: "Es waren fantastische 25 Jahre."

Unaufgeregte Debatte

Nach den Reden der beiden Chef-Roten Christian Kern und Michael Häupl durften sich die beiden Bewerber für die Häupl-Nachfolge, Michael Ludwig und Andreas Schieder, kurz präsentieren. Sie skizzierten ihre Vorhaben und ersuchten um Geschlossenheit. Auf böse Worte in Richtung des Konkurrenten verzichteten beide.

Die anschließende Debatte fiel ebenfalls - vor allem dank Redezeitbeschränkungen - relativ kurz und unaufgeregt aus. Insgesamt meldeten sich 16 Diskutanten aus verschiedenen Teilorganisationen bzw. Bezirken. Sie warben zum Teil offen für einen der beiden Kandidaten, auf harsche Kritik am jeweiligen Gegner verzichteten aber auch die Delegierten.

Ludwig will bald Strategieklausur abhalten

Nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses - 551 von 972 gültigen Stimmen entfielen auf Ludwig - bedankte sich der frisch gewählte Vorsitzende in einer kurzen Rede bei seinen Unterstützern. Er wolle aber "auch all jenen, die mich heute nicht gewählt haben, die Hand reichen", versicherte er.

Mit dem heutigen Landesparteitag seien "noch nicht alle Herausforderungen gemeistert". Er wolle ab heute einen "intensiven Dialog" führen und sehr bald eine Strategieklausur abhalten, bei der sich die Partei inhaltlich und personell für die Wahl 2020 aufstellen werde. Er zeigte sich zuversichtlich, dass es gelingen werde, mit einem "Brückenschlag" alle zu verbinden. "Ab heute gibt es nur mehr eine Partei, ein geschlossenes Auftreten."

Häupl wünschte Ludwig das notwendige Glück

Auch mit Häupl werde er bald das Gespräch suchen, kündigte Ludwig an. Bis dahin werde er sich in "medialer Enthaltung" üben, sagte er in einem Pressestatement.

 Häupl gratulierte seinem Nachfolger zur Wahl: "Was ich dir vor allem wünsche, ist die notwendige Fortüne", sagte er. Und falls jemand über ihn - also Ludwig - am Anfang "komisch" rede, dann könne er ihn beruhigen: "Mir ist es auch nicht anders ergangen." Auch Kern wünschte "Glück und Erfolg". Ludwig werde, davon zeigte er sich überzeugt, "die Unterstützung von allen in diesem Raum umfassend genießen können".

Schieder will Ludwig unterstützen

Ludwigs Kontrahent Andreas Schieder kommentierte den Ausgang der Wahl knapp: "Jetzt ist es entschieden", sagte er zur APA. "Unsere Aufgabe ist jetzt, ihn und alle anderen bei der Arbeit für diese Stadt zu unterstützen." Auf Facebook gratulierte er seinem Mitbewerber.

Grüne & FPÖ gratulierten Ludwig

Der grüne Koalitionspartner gratulierte dem neuen Vorsitzenden ebenfalls zu seiner Wahl. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem neuen SP-Chef und zukünftigen Bürgermeister und wünschen ihm viel Kraft für die Zukunft", sagte David Ellensohn, Klubobmann der Wiener Grünen. "Er ist ein vertrauter Regierungskollege, mit dem ich in den vergangenen Jahren ausgezeichnet zusammengearbeitet habe, und dessen Handschlagqualität ich schätze", meinte Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou.

Auch der neue nicht amtsführende FPÖ-Stadtrat Maximilian Krauss gratulierte Ludwig: "Herzliche Gratulation. Auch ein klares Votum gegen die sture Ausgrenzungspolitik", schrieb Krauss auf Twitter. Die Wahl von Ludwig "als Vertreter des 'vernünftigen' Flügels" sei "als klare Abwahl der bisherigen Machthaber in der Wiener Partei zu verstehen", befand auch der geschäftsführende Landesparteiobmann der FPÖ-Wien, Johann Gudenus.

ÖVP sicherte Ludwig Unterstützung zu

Die ÖVP sei bereit, "einen künftigen Bürgermeister im Gemeinderat mitzuwählen, zu stärken und diesen Neuanfang mitzutragen", kündigte der Wiener ÖVP-Chef Gernot Blümel an. "Voraussetzung dafür ist natürlich zu wissen, wofür dieser Bürgermeister tatsächlich steht und ob das für die Zukunft Wiens sinnvoll ist", so Blümel.
 

Pinke Kritik

Kritische Worte kamen von NEOS-Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger: Ludwig stehe "nicht für ein neues Politikverständnis, im Gegenteil, mit ihm wird das verkrustete System der Wiener SPÖ ohne Bruch weitergeführt", zeigte sich Meinl-Reisinger überzeugt.



Wir berichteten mit einem Live-Ticker über die Ereignisse am Sonderparteitag. Alle Infos gibt es auf Seite 2 zum Nachlesen.

 18:59

Danke für's fleißige Mitlesen!

 17:12

Schieder will Ludwig bei seiner Arbeit unterstützen

"Jetzt ist es entschieden", sagte der unterlegene Andreas Schieder in einer knappen Reaktion zur Wahl von Michael Ludwig als neuen Vorsitzenden der Wiener SPÖ beim Landesparteitag am Samstag. "Unsere Aufgabe ist jetzt, ihn und alle anderen bei der Arbeit für diese Stadt zu unterstützen."

 17:12

Burgenlands SPÖ dankt auch Häupl und freut sich mit Ludwig

Mit Ludwig steuere die SPÖ Wien "einer guten Zukunft entgegen". "Ein großes Dankeschön" gelte auch dem bisherigen Vorsitzenden Michael Häupl, welcher der SPÖ Wien "zu vielen Erfolgen verholfen" habe, so Niessl. Mit Ludwig sei "ein enger Freund und politischer Weggefährte" zum Vorsitzenden gewählt worden, sagte Doskozil, und freute sich auf die zukünftige, enge Zusammenarbeit. Anerkennung zeigte der Landesrat auch für das "respektable Ergebnis" für Klubobmann Andreas Schieder.

 17:10

Für Niessl und Doskozil ist Ludwig "der richtige Mann" für Wien

Für die burgenländischen Sozialdemokraten gratulierten am Samstag Landeshauptmann Hans Niessl und Landesrat Hans Peter Doskozil Michael Ludwig zu dessen Wahl zum neuen Wiener SPÖ-Vorsitzenden. Ludwig sei "der richtige und beste Mann für Wien", stellte Niessl in einer Aussendung fest: "Es war die richtige Entscheidung unserer Wiener Freunde."

 17:05

Steirer Schickhofer gratulierte Ludwig

Der steirische SPÖ-Chef und LHStv. Michael Schickhofer gratulierte am Samstag dem neuen Wiener SPÖ-Vorsitzenden Michael Ludwig und dankte dessen Vorgänger Michael Häupl. Dieser habe "Bodenständigkeit und Intellektualität vereint und damit Wien geprägt wie kein zweiter". Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit Ludwig. Mit SPÖ-Chef Christian Kern werde man den Gegenpol zu Schwarz-Blau bilden.

 16:49

Ludwig bekräftigt noch einmal seinen Wunsch, Häupl zum SPÖ-Ehrenvorsitzenden zu machen.

 16:47

Mehr rote Einheit nach Außen hin

Der Häupl-Nachfolger will stärker nach Außen hin eine gemeinsame inhaltliche Linie der SPÖ präsentieren. Der heutige Parteitag hat wichtige inhaltliche und personelle Entscheidungen hervorgebracht.

 16:47

Ludwig tritt vor die Presse

 16:39

ÖVP-Chef sagte Ludwig Unterstützung zu

Der Wiener ÖVP-Chef Gernot Blümel wünschte sich in einer Aussendung Klartext von Ludwig. Die ÖVP sei bereit, "einen künftigen Bürgermeister im Gemeinderat mitzuwählen, zu stärken und diesen Neuanfang mitzutragen. Voraussetzung dafür ist natürlich zu wissen, wofür dieser Bürgermeister tatsächlich steht und ob das für die Zukunft Wiens sinnvoll ist", so Blümel.

 16:39

Auch FPÖ-Stadtrat gratulierte

Auch der neue nicht amtsführende FPÖ-Stadtrat Maximilian Krauss gratulierte Ludwig: "Herzliche Gratulation. Auch ein klares Votum gegen die sture Ausgrenzungspolitik", schrieb Krauss auf Twitter.

 16:38

Grüne gratulieren Ludwig

Der grüne Koalitionspartner hat dem neuen Vorsitzenden der Wiener SPÖ, Michael Ludwig, am Samstag zu seiner Wahl gratuliert. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem neuen SP-Chef und zukünftigen Bürgermeister und wünschen ihm viel Kraft für die Zukunft", sagte David Ellensohn, Klubobmann der Wiener Grünen, in einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber der APA.

"Die Fußstapfen, in die Michael Ludwig tritt, sind groß. Entscheidend ist jetzt, dass die SP nach den internen Querelen wieder auf den koalitionären Arbeitsmodus umschaltet. Es gilt: Alle Kräfte zu bündeln und gemeinsam den rot-grünen Weg für alle Wienerinnen und Wiener weiter zu gehen", so Ellensohn. Vor allem dürfe die Mindestsicherung in Wien nicht aufgeweicht werden und es müsse gemeinsam für den Erhalt der Notstandshilfe gekämpft werden.

 16:31

Damit endet der außerordentliche Patzeitag der SPÖ

 16:25

Standing Ovations für Häupl

 16:20

"A Glick brauchst a"

"Auf der Titanic waren alle g'sund, aber Glick haben's halt koans ghabt", sagt Häupl.

 16:19

Häupl "Diese sozialdemokratische Bewegung ist mein Leben"

 16:18

"Natürlich ist es ein sehr emotioneller Augenblick"

Der Abschied als SPÖ-Vorsitzender fällt Häupl sichtlich schwer, aber er beteuert, dass er der Partei immer angehören wird.

 16:16

"Ich hätte mir in dem Rückblick lieber auch einiges gespart, aber meine Freunde sind gnadenlos", witzelt Häupl.

 16:16

"Großartig" - Häupl zeigt sich sehr emotional

Der Noch-Bürgermeister bedankt sich bei seinen Parteikollegen und Ernst Molden.

 16:14

"Vielen Dank für super 23 Jahre"

... so endet das eigens geschriebenen Lied für Michael Häupl.

 16:10

Jetzt bedankt sich die Wiener SPÖ bei ihrem langjährigen Chef

Mit einem persönlichen Lied für Häupl soll dem Langzeitbürgermeister gedankt werden. Kompiniert wurde das Häupl-Lied von Musiker Ernst Molden.

 16:09

Ein kleiner Rückblick

Mit einem kleinen Rückblick will sich Christian Oxonitsch bei Häupl bedanken.

 16:07

Briefmarke für Häupl

Christian Meidlinger überreicht Häupl eine Briefmarke auf dem das Plakat aus dem Jahr 2010 abegdruckt ist.

 16:04

Kerns Dankesworte an Häupl

"Es steht außer Frage, dass du uns erhalten bleibst. Du wirst immer ein Vorbild für uns bleiben", sagt SPÖ-Chef Kern.

 16:01

"Die heiligen drei Könige der SPÖ"

Christian Kern, Christian Oxonitsch und Christian Meidlinger als "Heilige drei Könige" der SPÖ, wie sie Straubinger nannte, danken jetzt Michael Häupl auf der Bühne und überreichen ihm Geschenke.

 15:58

"Danke, Michael Häupl!"

Am Ende des Films ist dieser Satz groß auf der Videowall in der Messe Prater zu lesen. Die SPÖ-MItglieder feiern ihren langjährigen Chef.

 15:52

Mikl-Leitner gratulierte umgehend

Die erste Gratulation an den neuen Wiener SPÖ-Chef Michael Ludwig von außerhalb der Partei kam von der niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP): Zwei Minuten, nachdem Ludwigs Wahl verkündet war, äußerte sie in einer Aussendung den Wunsch, dass "im Sinne Niederösterreichs und Wiens die Arbeit und Zusammenarbeit über Landes- und Parteigrenzen hinaus weitergeht".

 15:41

Video über Häupl

In einem Video sprechen nun Weggefährten von Michael Häupl über dessen politisches Leben.

 15:40

Straubinger am Wort

Nun spricht erneut Sybille Straubinger. Häupl habe die Partei geprägt wie kein anderer. "Sein politisches Leben ist eigentlich ein Lebenswerk", in einer einzigen Laudatio könne man dem nicht gerecht werden.

 15:39

Dankesrede beendet

Mit erneuten Dankesworten beendet Ludwig seine Rede.

 15:37

Ein Wunsch

"Ich würde gerne jenen Mann ehren, dem die Stadt Wien so viel zu verdanken hat." Häupl soll Ehrenvorsitzender der SPÖ Wien werden, schlägt Ludwig vor. Es folgt tosender Applaus.

 15:36

Geeinte Partei

"Ab heute gibt es nur mehr eine Partei, ein geschlossenes Auftreten, eine SPÖ Wien!"

 15:36

Intensiver Dialog

Ab heute werde man einen intensiven Dialog führen, um bis 2020 für alles gewappnet zu sein.

 15:36

Dank an Schieder

"Lieber Andi, vielen Dank für diese gute Zusammenarbeit!"

 15:34

Ludwig hält Dankesrede

Er sei von Teilen der SPÖ Wien ermuntert worden, diese Funktion anzustreben. "Ich möchte mich bei euch allen, die mich auf diesem Weg begleitet haben, ganz herzlich bedanken."

 15:33

Ludwig folgt Häupl nach

Er erhielt 57% der Stimmen.

 15:28

Bekanntgabe des Wahlergebnisses

Auf einem Bildschirm wird nun "Bekanntgabe des Wahlergebnisses" eingeblendet.

 15:27

Jetzt fällt die Entscheidung!

Schieder und Ludwig werden über das Ergebnis hinter den Kulissen informiert. Danach wird es auf der Bühne verkündet.

 15:21

Es wird noch immer ausgezählt!

Offenbar kam man bei den Auszählungen zu verschiedenen Ergebnissen, weshalb noch ein drittes Mal ausgezählt werden muss...

 15:13

Häupl sitzt

Michael Häupl hat schon Platz genommen - ist das ein Zeichen dafür, dass das Ergebnis bald verkündet wird?

 15:07

Schieder zurückgezogen

Schieder hat sich in den letzten Minuten eher zurückgezogen und das Rampenlicht gemieden, so oe24.TV-Reporter David Hermann-Meng.

 15:03

Auszählung

Mittlerweile wird schon seit über einer Stunde ausgezählt. Wann kommt endlich das Ergebnis?

 14:54

Die Delegierten haben Platz genommen

Nun haben die meisten Delegierten ihren Platz im Saal wieder eingenommen.

 14:34

Wer wird neuer SPÖ-Chef?

Es kann sich nur noch um Minuten handeln, bis das Wahlergebnis feststeht.

 14:29

Bernhard Häupl möchte seine Präferenz nicht kundtun. Er habe mit beiden Kandidaten zusammengearbeitet und beide Kandidaten schätzen gelernt.

 14:26

Bernhard Häupl im oe24.TV-Interview

Der Sohn von Michael Häupl im Interview mit oe24.TV: "Es ist schon ein Gefühlsbad, als ich fünf war, wurde mein Vater Bürgermeister, das ist schon eine lange Zeit. Da muss man sich gefühlsmäßig durchkämpfen."

 14:11

Die Entscheidung rückt näher

In wenigen Minuten könnte das Wahlergebnis verkündet werden.

 14:00

Wahlkabinen haben geschlossen

Jetzt müssen die mehr als 900 Stimmen ausgezählt werden.

 13:45

Wahl 2020

"Die wirkliche Wahl um Wien findet nicht heute statt, die findet 2020 statt", betont Michael Häupl im oe24.TV-Interview.

 13:43

Häupl im oe24.TV-Interview

"Wenn ich Wehmut hätte, müsste ich selbstkritisch anmerken, dass ich mich fehlentschieden habe. Das habe ich aber nicht, meine Entscheidung war völlig richtig - keine Wehmut."

 13:42

Abstimmung läuft noch

Das Ergebnis wird wohl doch erst nach 14 Uhr feststehen, da nach der Abstimmung die Stimmen noch ausgezählt werden müssen.

 13:39

"Delegierte kennen uns schon seit Jahren"

Die Delegierten würden sowohl ihn als auch Schieder seit Jahren kennen, meint Ludwig. Er glaube, dass es für manche Delegierte nicht leicht sei, sich für einen Kandidaten zu entscheiden.

 13:37

Mehrfachkandidatur ungewöhnlich

Eine Mehrfachkandidatur ist ungewöhnlich. Die Wähler haben sich wohl schon im Vorhinein für einen Kandidaten entschieden, heute hat sich wohl nicht mehr viel bewegt, so Ludwig im oe24.TV-Interview.

 13:30

Spannung steigt

Schon in einer halben Stunde könnte es ein Ergebnis geben.

 13:21

"Wahlaufseher"

Jeder der beiden Kandidaten durfte eine Vertrauensperson auswählen, die ein Auge auf die Stimmauszählung wirft. Michael Ludwig entschied sich für den Bezirksvorsteher aus Donaustadt, Ernst Nevrivy, für Andreas Schieder passt Gemeinderat Fritz Strobl auf.

 13:01

Wer wird gewinnen?

Derzeit ist noch völlig offen, ob Schieder oder Ludwig die Wahl gewinnen werden. Beide Kandidaten zeigten sich im Vorfeld siegessicher.

 12:42

98,6 Prozent der Wahlberechtigten sind anwesend

967 von 981 Wahlberechtigten sind anwesend, erklärt der Sprecher der Mandatsprüfungskommission. Das sind 98,6 Prozent, die Beschlussfähigkeit ist somit gegeben.

In zehn Wahlurnen wird nun abgestimmt.

 12:37

Ergebnis gegen 14 Uhr?

Nun soll die Wahl stattfinden, mit einem Ergebnis kann wohl gegen 14 Uhr gerechnet werden.

 12:35

Schieders Statement ist beendet

Nun haben beide Kandidaten ihre Statements abgeschlossen.

 12:34

"Trete nicht gegen Ludwig an"

Schieder: "Ich trete nicht gegen Ludwig an, sondern für unsere Partei."

 12:29

Landbauer-Rücktritt

"Es geht nicht, dass dieser Landbauer nicht zurücktritt. Der muss besser früher als später zurücktreten", so Schieder.

 12:27

"Wien ist nicht irgendein Dorf"

"Wien ist eine Weltstadt, nicht zuletzt dank der Arbeit von Michael Häupl." Die Wiener Politik gestalte nicht nur die Stadt, sondern auch die Welt, weshalb die Politik keine nationalistische sein dürfe.

 12:23

Besinnung auf Ideale

"Besinnen wir uns auf das, was uns verbindet, nämlich unsere Ideale."

 12:18

Machtkämpfe in der Partei

"Ich habe die Nase voll von diesen Machtkämpfen in den eigenen Reihen. Deshalb muss klar sein: Ab heute, hier und jetzt, hört das auf!"

 12:15

Herausforderung

Die Herausforderung sei nicht schwarz-blau. "Jeder Tag, wo wir in Wien vorzeigen, was soziale Politik ist, an jedem einzelnen Tag führen wir schwarz-blau ihre eigene Verlogenheit vor Augen."

 12:14

Schieder gibt Statement ab

"Es geht um's Eingemachte. Es geht um's Herz und die Seele unserer Stadt."

Schieder © APA/HERBERT PFARRHOFER

 12:13

"Gemeinsam sind wir stark"

Der Parteitag heute ist der Beginn einer Neuausrichtung mit dem Ziel 2020. "Wir werden dieses Ziel 2020 erreichen! Gemeinsam sind wir stark", beendet Ludwig sein Statement.

 12:11

Geschlossenes Auftreten

Ludwig betont noch einmal die Wichtigkeit des geschlossenen Auftretens nach internen Diskussionen.

 12:05

Nun nimmt Ludwig Stellung

Kandidat Michael Ludwig nimmt nun zu den einzelnen Themen Stellung. Leistbares Wohnen in Wien müsse weiterhin gesichert werden, so Ludwig.

Ludwig © APA/HERBERT PFARRHOFER

 11:47

Häupl-Rede zusammengefasst

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Abschieds-Rede von Bürgermeister Michael Häupl: Abschied: Häupl mahnt Zusammenhalt ein

Häupl © APA/HERBERT PFARRHOFER

 11:37

Wahlempfehlungen

Manche Redner sprechen ihre Wahlempfehlungen offen aus, andere verstecken ihre Unterstützung in ihrer Rede.

 11:13

Wortmeldungen

Auf oe24.TV können Sie die Wortmeldungen der GenossInnen LIVE verfolgen.

 11:09

Debatte

Nun sollen die Genossen debattieren. Es gibt eine Redezeit-Beschränkung von drei Minuten.

Unbenannt-7.jpg

 11:07

Rede beendet

Schieder brauchte für seine Rede nicht lang, er ist schon wieder fertig.

 11:05

Kritik an Kurz und Strache

Kurz und Strache hätten nie eine Chance ausgelassen, über Wien zu schimpfen, meint Schieder.

 11:04

Geeintes Agieren

"Stehen wir zu unseren Meinungen, agieren wir aber geeint und geschlossen", appelliert Schieder.

 11:02

Dank an Ludwig

Auch bei Ludwig bedankt sich Schieder für den Umgang mit der Situation. Im Vorfeld habe er sich um die Partei gesorgt, doch der Wahlkampf lief gut.

 11:01

Jetzt spricht Schieder

Auch er bedankt sich bei Häupl.

 11:00

Ludwig verlässt die Bühne

Die Vorstellung seiner Pläne ist beendet.

 10:59

Neue Wege

"Wien muss Wien bleiben", so Ludwig. Man müsse aber offen bleiben für neue Wege. "Ich möchte mit euch gemeinsam diese neuen Wege gehen."

 10:57

Gefahren bis 2020

Es seien die buntesten Koalitionen möglich, um eine rote Stadtregierung zu verhindern. "Wir müssen deutlich zeigen, dass wir aus eigener Kraft heraus die stärkste politische Partei in Wien sind."

 10:56

Privatisierung

Es werde keine Privatisierungen im Gemeindebau geben. "Nicht mit mir!"

 10:54

Digitalisierung

"Ich will, dass Wien ein Digi-Zentrum wird."

 10:53

Infrastruktur

Ludwig: "Ich bin für die 3. Piste am Flughafen, das ist wichtig für den Wirtschaftsstandort Wien." Man müsse gegen die internationale Konkurrenz bestehen können.

 10:51

Dank an Häupl

"Wien ist eine moderne Stadt, die niemanden zurücklässt. Diese Entwicklung der Stadt Wien hat einen Namen: Michael Häupl", bedankt sich Ludwig beim Bürgermeister.

 10:50

Duell um Wien

"Ich kann nur sagen, zwischen uns beiden findet kein Duell statt", so Ludwig. Man werde auch nach der heutigen Wahl weiterhin gut zusammenarbeiten.

 10:49

Michael Ludwig stellt seine Pläne vor

Der erste Kandidat betritt die Bühne.

 10:47

Straubinger bedankt sich bei den Kandidaten

Beide Kandidaten sollten eine faire Bühne für ihre Positionen bekommen, so Straubinger.

 10:44

Tosender Applaus für Häupl

Häupl tritt noch einmal kurz auf die Bühne. Die Genossen applaudieren.

 10:42

Häupls Rede ist beendet

Nun wird Kandidat Michael Ludwig seine Pläne vorstellen.

 10:38

Dank an Ludwig und Schieder

Häupl bedankt sich für den Umgang der beiden Kandidaten.

 10:35

Appell an alle

"Wenn diese Wahl vorüber ist, gibt es einen neuen Chef und hinter dem stehen wir alle!"

 10:31

Rot-blau

"Was würden wir jetzt in einer rot-blauen Koalitionsregierung machen?", fragt sich Häupl. "Eines könnten wir nicht: Das tun, was die ÖVP jetzt macht. Abducken, negieren."

 10:29

Kampf um sozialen Zusammenhalt

Der Kampf um den sozialen Zusammenhalt durchziehe die ganze Stadt. Die FPÖ sei hingegen eine Partei des Großkapitals, "wie es auch die Türkisen sind"

 10:23

Auch Häupl attackiert die FPÖ

Die Freiheitlichen seien der größte Verräter des kleinen Mannes, so der Wiener Bürgermeister.

 10:17

Shoah-Gedenken

Viele der Wissenschafter waren Juden, die im Krieg getötet oder vertrieben wurden. Heute sei man auf einem guten Weg, auch im Wissenschaftsbereich wieder einen guten Platz einzunehmen, erklärt Häupl.

 10:15

Welthauptstadt des Wissens

Man habe sich auf den Weg gemacht, Wien zu einer neuen Welthauptstadt des Wissens zu machen, erklärt Häupl.

 10:10

Kein Zurück zu Europa der Nationalismen

Es könne kein Zurück zu einem Europa der Nationalismen geben. "Es kann nur ein Vorwärts geben hin zu einem Europa der Gemeinsamkeit, der Solidarität, zu einem Europa, in dem wir uns aufeinander verlassen können", so Häupl.

 10:06

"Wir sind ein Leuchtturm"

Wien sei insbesondere für Ost- und Südosteuropa ein "Leuchtturm". "Man schaut bewundernd nach Wien", lobt Häupl die Entwicklungen der österreichischen Bundeshauptstadt.

 10:03

"Tiefes und persönliches Dankeschön"

Häupl bedankt sich bei den Genossen für die Unterstützung. Mehr als 8.600 Tage und Nächte habe er das Amt des Wiener SPÖ-Chefs ausüben dürfen. Er blicke mit großer Demut zurück.

 10:02

Häupl wünscht Schnabl alles Gute für die NÖ-Wahl

Der Bürgermeister wünscht Franz Schnabl bei der morgigen NÖ-Wahl viel Glück.

 09:59

Straubinger holt Häupl auf die Bühne

Häupl habe die Stadt geprägt wie kein anderer, so Straubinger.

 09:58

Kern verlässt die Bühne

Seine Rede ist beendet. Als nächstes folgt die Rede von Michael Häupl.

 09:55

Weiterhin Attacken gegen FPÖ

"Wie er gemeint hat, es dürfen keine Antisemiten auf den Akademikerball. Wie sollen wir uns das dann im nächsten Jahr vorstellen? Gähnend gelangweilte Kellner", kritisiert Kern die Rede von Strache am Akademikerball.

 09:54

Ablenkungsmanöver

"Die Ablenkungsmanöver der FPÖ ziehen sich durch", meint Kern. "Tarnen und täuschen" sei die Politik der Freiheitlichen. "Wir werden sie mit dieser braunen Ideologie nicht davonkommen lassen. Diese Menschen sind alle miteinander Wiederholungstäter."

 09:51

Attacke gegen FPÖ

Die FPÖ könne mit der Politik nicht umgehen, so Kern.

 09:48

Attacke gegen schwarz-blaue Regierung

Die Regierung habe bereits kurz nach der Wahl all ihre Wahlversprechen gebrochen. Es brauche deswegen eine geeinte, starke Sozialdemokratie.

 09:47

Das "Wir" macht uns aus

"Es ist das Wir, das uns ausmacht, und niemals das Ich", appelliert Kern an Schieder und Ludwig.

 09:44

"Heute Abend wir ein Roter gewonnen haben", sieht Kern die heutige Wahl positiv.

 09:42

Entscheidung über Nachfolge

Beide Kandidaten sind hervorragend, so Kern. Das Verbindende der beiden Kandidaten ist bei weitem größer als die Details, die Schieder und Ludwig trennen.

 09:41

Attacke gegen ÖVP

Auf Häupl und seine Haltungen war immer Verlass, so Kern. Außerdem war immer darauf Verlass, dass die ÖVP in dieser Stadt "bedeutungslos war, bedeutungslos ist, bedeutungslos bleibt", attackiert Kern die ÖVP.

 09:40

Kern spricht über Häupl

400.000 Kinder wurden in der Periode geboren, in welcher Häupl Bürgermeister war, sagt Kern.

 09:39

Kern hält nun seine Rede

Der SPÖ-Chef betritt die Bühne.

 09:35

Die Begrüßung dauert an

Straubinger © oe24.TV Straubinger ist noch immer dabei, die Genossen zu begrüßen.

 09:31

Begrüßung einzelner Genossen

Nun begrüßt Straubinger mehrere Genossen und bedankt sich bei den Mitgliedern der Bundespartei.

 09:25

Totengedenken

Zum Totengedenken erheben sich die Anwesenden von ihren Plätzen.

 09:24

Abstimmungen

Landesgeschäftsführerin Sybille Straubinger am Wort. Zunächst gibt es mehrere formale Abstimmungen.

 09:23

Jetzt geht's los

Der Parteitag wird eröffnet.

 09:16

Verzögerung

Derzeit wurde der Parteitag noch nicht eröffnet. Es kommt zu leichten Verzögerungen...

 09:12

Gelöste Stimmung

Es gibt keine allzu angespannten Gesichter, berichtet oe24.TV-Reporter Felix Aschermayer.

 09:05

Überraschend fairer Wahlkampf

Beide Kandidaten waren sehr fair, es gab keinen Schmutzkübel-Wahlkampf. Auch am heutigen Parteitag wird es wohl keine Attacken geben, analysiert oe24.at-Chefredakteur Niki Fellner auf oe24.TV.

 09:02

Schieder gegen Ludwig - wer gewinnt?

Bis jetzt ist noch völlig unklar, wer Michael Häupl nachfolgen wird.

 09:01

Jetzt geht's los

Der Parteitag wird eröffnet.

 08:46

So läuft der heutige Landesparteitag

So sieht die Parteitagsregie der Wiener SPÖ-Spitze für Samstag aus:

9 Uhr. Eröffnung des Parteitags, Totengedenken.

9.15 Uhr. Referat SPÖ-Chef Christian Kern.

9.35 Uhr. Referat Bürgermeister Michael Häupl.

10.30 Uhr. Michael Ludwig stellt seine Pläne vor.

10.50 Uhr. Andreas Schieder tritt ans Pult.

11.10 Uhr. Debatte.

13–16 Uhr. Je nach Zahl der Wortmeldungen beginnt nun die Wahl.

17 Uhr. Eine Stunde Auszählung, dann wird das Wahlergebnis verkündet.

17.05 Uhr. Dankesworte des Siegers.

 08:36

Herzlich Willkommen zum Live-Ticker!

Um 9 Uhr beginnt der Sonderparteitag der Wiener SPÖ. Hier informieren wir Sie über alle aktuellen Entwicklungen.