Reisekrach mit Deutschland: Ringen um Sommerurlaub

Die wichtigsten Fragen & Antworten

Reisekrach mit Deutschland: Ringen um Sommerurlaub

Die Deutschen streben sich noch gegen eine Grenzöffnung. In der Zwischenzeit sind die heimischen Touristiker für Gäste bereit - vor allem aus Österreich.

Österreichs Hotels und Pensionen sperren am 29. Mai wieder auf. Kanzler Kurz hat Touristen zum Urlaub in Österreich eingeladen und eine rasche Grenzöffnung zwischen Deutschland und Österreich angedeutet. Dem „Urlaubskorridor“ erteilte CSU-Innenminister Horst Seehofer eine Absage: „Solange das Virus keinen Urlaub macht, müssen auch wir uns mit Reiseplänen beschränken“, sagte er der Bild-Zeitung.

Zu einer möglichen Öffnung bis Pfingsten (31. Mai) meinte er: „Der Infektionsschutz gibt da den Zeitplan vor. Leichtsinnige Öffnungen, die später in Gestalt erhöhter Ansteckungszahlen zurückschlagen, helfen niemandem.“ Auch Deutschlands Außenminister Heiko Maas sprach sich gegen „Schnellschüsse“ aus. „Wir können nicht noch einmal eine Viertelmillion Menschen aus dem Urlaub zurückholen“, sagte er.

Hotelchef am Wörthersee: "Wird ein guter Sommer"

Vorerst gilt die deutsche Reisebeschränkung bis 14. Juni. Dann werde neu entschieden, heißt es aus dem Büro von Merkel. Kanzler Kurz wollte die Seehofer-Ansage am Sonntag auf ÖSTERREICH-Anfrage nicht kommentieren. Über mögliche Urlauberkorridore sowohl nach Deutschland als auch nach Kroatien heißt es aus dem Kanzleramt in Wien: „Wir sind weiter im Gespräch.“

Österreich Hotellerie jedenfalls ist startklar: „Wir schauen der Wiedereröffnung positiv entgegen“, heißt es im Seehotel "Das Traunsee" im Salzkammergut. „Wir haben die Zeit zum Umbau genützt“, so Direktionsassistentin Magdalena Leitner. Die Buchungslage für Juli

Ausgebucht sei man aber nicht. Optimistisch auch Egon Haupt, Direktor des Hotels Schloss Seefels am Wörthersee: „Wir hatten schon immer einen hohen Österreicheranteil“, sagt er, „wir werden einen schönen Sommer hinlegen.“

Fünf Fragen zum Österreich-Urlaub

Juristen des ÖAMTC beantworten drängendste Fragen.

1. Kann ich ohne Bedenken einen Österreichurlaub buchen?

Ja, alle Hotels sperren ab 29. Mai wieder auf. Es müssen keine Grenzen überschritten werden, und im Streitfall gilt österreichisches Recht.

2. Was ist bei der Buchung zu beachten?

Sicherheitshalber sollte man einen Tarif wählen, der bis zuletzt storniert werden kann oder dies entsprechend direkt mit der Unterkunft vereinbaren.

3. Wenn ich zu Pfingsten gebucht habe – kann ich verreisen?

Urlaub in Österreich ist ab Ende Mai möglich. Auch Sehenswürdigkeiten, Schwimmbäder und Freizeitanlagen sind offen. Die Details in den Hotels werden sich an den Gastronomieregelungen orientieren.

4. Bis wann kann ich kostenlos stornieren?

Wurde keine spezielle Regelung getroffen, gilt: Bis einen Monat vor Ankunft 40 Prozent, ab sieben Tage vor Reiseantritt 90 Prozent. Bei außergewöhn­lichen Umständen (Ausgangsbeschränkungen) ist kein Entgelt fällig.

5. Muss ich eine Anzahlung leisten?

Bis sieben Tage vor der Anreise. Man kann jedoch immer eine individuelle Vereinbarung treffen.

(wek)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .