Michael Grabner Draftday

Trotz NHL-Vertrags

Canucks lassen Grabner weiter reifen

Canucks reduzieren Kader, diesmal erwischt es auch Grabner. Im oe24.at-Interview zeigt sich der Jungstar aber nicht enttäuscht.

oe24.at erreichte Grabner am Telefon. Und obwohl der 19-jährige Villacher eben erst einen hoch dotierten Drei-Jahres-Vertrag mit den Canucks unterzeichnet hatte, zeigte er sich über die Rückversetzung zu Spokane in der WHL (Junior League) nicht enttäuscht.

oe24.at: Gerade erst den NHL-Vertrag unterschrieben und jetzt wurden Sie doch zu Spokane zurück geschickt.
Grabner: Heute hat sich der Trainer entscheiden müssen und es wurden alle jungen Spieler in ihre Nachwuchs-Ligen zurück geschickt. Aber ich kann ja während der Saison für insgesamt 10 Spiele hochgeholt werden.

oe24.at: Enttäuschung groß?
Grabner: Ich bin überhaupt nicht enttäuscht, habe ja damit gerechnet. Außerdem bin ich erst 19 Jahre alt und habe im Camp mein Bestes gegeben. Außerdem weiß ich jetzt, woran ich arbeiten muss.

oe24.at: Woran?
Grabner: Ich muss körperlich noch wesentlich stärker werden und viel Kondition schinden.

oe24.at: Ihr Resümee zu den Testspielen?
Grabner: Mein erstes Spiel war sehr gut, da habe ich auch mein Tor gemacht. Im zweiten habe ich nicht so viel Eiszeit bekommen, weil der Trainer nach den Niederlagen mit vielen Routinieres unbedingt einen Sieg holen wollte. Das dritte Spiel war dann auch nicht so schlecht.

oe24.at: Superstar Naslund hat sich ja während des Camps um Sie gekümmert.
Grabner: Er hat mir viel geholfen. Das ist kein abgehobener Star, sondern sehr umgänglich. Er hat mir viel gezeigt und gute Tipps gegeben.

oe24.at: Wie kamen Sie mit dem Trainer zurecht?
Grabner: Eigentlich sehr gut. Er ist sehr streng, weiß aber was er macht. Er hat mir auch eine große Chance gegeben und Vertrauen gezeigt, dass er mich solange bei den Profis behalten hat.

oe24.at: Wie sieht jetzt die Planung für das nächste Jahr aus?
Grabner: Also ich denke, dass ich nächstes Jahr fix im Farmteam in Manitoba spielen werde. Schauen wir mal, wie die Saison mit Spokane ausgeht. Ich werde auf jeden Fall hart an mir arbeiten.

oe24.at: Überhaupt motiviert, in den Juniors zu spielen?
Grabner: Ich bin sogar voll motiviert. Wir haben eine sehr gute Mannschaft, die das erste Saisonspiel gewonnen hat. Im zweiten gegen Vancouver, wahrscheinlich die stärkste Mannschaft in unserer Liga, hat es eine knappe Niederlage gegeben.