Capitals-Heimsieg gegen Innsbruck

EBEL

Capitals-Heimsieg gegen Innsbruck

Red Bull Salzburg ist nach einem 4:3-Sieg gegen den VSV neuer Zweiter.

Der EC Red Bull Salzburg hat seine fabelhafte Oktober-Serie in der Erste Bank-Eishockey-Liga am Freitag beim VSV fortgesetzt. Die "Bullen" gewannen das Spitzenspiel des 27. Spieltages mit 4:3 (2:1,1:1,1:1) und schoben sich auf den zweiten Rang vor, zwei Punkte hinter dem HCB Südtirol, der beim Schlusslicht Ljubljana mit Mühe 3:1 gewann. Die Salzburger haben damit in diesem Monat acht Spiele gewonnen und auch im neunten gepunktet. Die Villacher verloren erstmals nach fünf Siegen in der eigenen Halle und erstmals seit fast zwei Jahren daheim gegen Salzburg.

Die Black Wings Linz mussten hingegen beim KAC eine 1:5-Schlappe hinnehmen und büßten als neue Dritte einen Rang ein. Die Vienna Capitals gewannen mit 3:2 auch das sechste Liga-Duell mit Innsbruck und sind Vierte. Für die Graz 99ers gab es beim Trainer-Debüt von Petri Matikainen einen erst im Schlussdrittel fixierten 2:0-Erfolg über Dornbirn.

Müde Villacher
Der VSV wirkte wenige Tage nach dem 4:1 gegen den Meister KAC müde und musste sich in einem lange Zeit emotionslosen Match mit vielen Fehlern den "Bullen" verdient geschlagen geben. Salzburg führte, doch den Gastgebern gelang in der ausverkauften Stadthalle zweimal der Ausgleich - zum 2:2 und zum 3:3. Doch es dauerte jeweils nur 62 bzw. 60 Sekunden, ehe die Mozartstädter durch Heinrich und Fahey jeweils im Powerplay wieder in Führung gingen. Die Gäste waren stärker, agierten aggressiver und überstanden in den letzten 30 Sekunden bei einer 4:6-Unterlegenheit auch den Sturmlauf des VSV.


Der KAC trumpfte hingegen im ersten Saison-Duell mit Linz auf. Nach sieben Minuten stand es schon 3:0, nach 35 Minuten war mit dem 5:0 die Vorentscheidung gegen die Gäste gefallen, die einen schlechten Tag erwischt hatten. Der KAC hat durch Nödl und Schumnig an Schlagkraft gewonnen, obwohl Ex-NHL-Legionär Nödl nach seiner langen Verletzungspause noch keine besonderen Akzente zu setzen vermochte. Linz gelang im Schlussdrittel nur noch der Ehrentreffer (52.).

Arbeitssieg der Capitals
Die Vienna Capitals kamen zu einem Arbeitssieg gegen Innsbruck, waren zwar über weite Strecken überlegen, vermochten aber nicht zu glänzen. Donati gelang mit seinem zweiten Treffer das 2:3 für die Haie, doch auch mit sechs Feldspielern im Finish gelang der Ausgleich nicht mehr. In Graz dauerte es bis zur 48. Minute, ehe Latendresse die 99ers in Führung schoss. Die Vorarlberger drängten im Finish in numerischer Überlegenheit, doch statt die Verlängerung zu erzwingen, kassierten sie noch das 0:2 ins leere Tor.