Debakel für Grabner zum Play-off-Auftakt

0:5-Pleite gegen Penguins

Debakel für Grabner zum Play-off-Auftakt

NY Islanders stehen gegen Pittsburgh auf verlorenem Posten.

Nichts zu holen gab es für den österreichischen Stürmer Michael Grabner und die New York Islanders am Mittwoch zum Auftakt des NHL-Play-offs bei den Pittsburgh Penguins. Die Islanders, die erstmals seit sechs Jahren wieder unter die besten acht Teams der Eastern Conference vorgestoßen waren, unterlagen der Nummer 1 mit 0:5. Nach rascher Führung (4.) sorgte der Ex-Stanley-Cup-Gewinner mit einem Doppelschlag innerhalb von 32 Sekunden schon kurz nach Beginn des Mitteldrittels zum 4:0 (32.) für die Vorentscheidung.

Grabner stand mehr als 13 Minuten und bei einem Gegentor auf dem Eis und gab nur einen Schuss ab. Bei den Penguins, die am Freitagabend (Ortszeit) erneut Heimvorteil genießen, fehlte der nach einem Kieferbruch rekonvaleszente Superstar Sidney Crosby.

Mittwoch-Ergebnisse NHL-Play-off -Achtelfinale (best of seven/1. Spiel):
Eastern Conference: Pittsburgh Penguins - New York Islanders 5:0; Stand 1:0. Boston Bruins - Toronto Maple Leafs 4:1; Stand 1:0. Western Conference: Vancouver Canucks - San Jose Sharks 1:3; Stand 0:1.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×