Überraschungen bei Eishockey-WM

Viertelfinale

Überraschungen bei Eishockey-WM

Top-Favoriten Kanada und Schweden sind im Viertelfinale ausgeschieden.

Topfavorit Russland ist am Donnerstag als zweites Team nach der Slowakei in das Halbfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft in Schweden und Finnland eingezogen. Der Rekordweltmeister besiegte Außenseiter Norwegen in Stockholm nach einem starken Schlussdrittel 5:2 (2:1,0:1,3:0) und trifft am Samstag auf Finnland, das die USA mit einem Last Minute-Tor von Joensuu mit 3:2 bezwang.

Die Norweger hielten das Spiel gegen Owetschkin und Co. bis zu Beginn des Schlussdrittels offen. Dann sorgten Jemelin (41.), Scherdew (51.), Nikulin (55./PP) aber doch noch für klare Verhältnisse.

Zuvor war Olympiasieger Kanada in Helsinki überraschend mit 3:4 an den Slowaken gescheitert. Der 24-fache Weltmeister musste bei der WM zum dritten Mal in Folge bereits im Viertelfinale die Segel streichen. Die Slowakei bekommt es nun mitTschechien zu tun, das in einem spannenden Spiel gegen Schweden mit 4:3 die Oberhand behielt.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×