Flyers zittern sich ins Conference-Halbfinale

NHL

Flyers zittern sich ins Conference-Halbfinale

Philadelphia besiegt Capitals im Entscheidungsmatch nach Verlängerung. Auch San Jose eine Runde weiter.

Die Philadelphia Flyers haben in der ersten Play-off-Runde der nordamerikanischen Eishockey-Liga die Washington Capitals aus dem Rennen um den Stanley Cup geworfen. Im Entscheidungsspiel am Dienstagabend setzten sich die Flyers auswärts erst in der siebenten Minute der Verlängerung dank eines Power-Play-Tors von Joffrey Lupul durch. Superstar Alexander Owetschkin hatte die Capitals zuvor mit einem Treffer im dritten Abschnitt in die Verlängerung gerettet.

Auch die San Jose Sharks mussten zum Play-off-Auftakt über die volle Distanz gehen. Die Kalifornier gewannen am Dienstagabend das siebente Spiel ihres Conference-Viertelfinales gegen die Calgary Flames vor eigenem Publikum mit 5:3. Somit setzte sich San Jose in der "best-of-seven"-Serie mit 4:3 durch und trifft nun auf die Dallas Stars, die überraschend Meister Anaheim Ducks ausgeschaltet hatten.

Eastern Conference
Washington Capitals - Philadelphia Flyers 2:3 n.V. Endstand in der Serie 3:4

Western Conference
San Jose Sharks - Calgary Flames 5:3 Endstand 4:3

Play-off-Viertelfinalserien
Montreal Canadiens - Philadelphia Flyers

New York Rangers - Pittsburgh Penguins

San Jose Sharks - Dallas Stars

Detroit Red Wings - Colorado Avalanche