ÖEHV-Team gewinnt gegen Italien

Olympia-Quali

ÖEHV-Team gewinnt gegen Italien

Nationalteam feiert 3:2-Erfolg über Italien.


Österreichs Eishockey-Nationalteam hat die erste Pflichtaufgabe auf dem Weg zu den Winterspielen in Sotschi 2014 erfüllt. Im ersten Spiel des Olympia-Qualifikationsturniers in Bietigheim-Bissingen gewann die ÖEHV-Auswahl nach einer durchschnittlichen Leistung am Donnerstag mit 3:2 (2:0,1:1,0:1).

Am Freitag (16.00 Uhr/live ORF Sport plus) geht es für Österreich nun gegen Außenseiter Niederlande weiter, ehe am Sonntag (15.15) das programmierte "Finale" gegen Gastgeber Deutschland wartet. Nur der Sieger des Turniers ist für die Spiele in Russland im kommenden Jahr qualifiziert.

1:0 durch Rafael Rotter
Daniel Oberkofler (7./PP), Gregor Baumgartner (18.) und Daniel Oberkofler (37.) trafen im Auftaktspiel des Turniers für Österreich, für die Italiener waren Anton Bernard (34./PP) und Vincent Rocco (51.) erfolgreich. Der zum besten österreichischen Spieler der Partie ausgezeichnete Linz-Stürmer Oberkofler fasste den Auftritt der Rot-Weiß-Roten treffend zusammen: "Wir haben einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen. Das ist das Wichtigste."

Trotz eines Starts nach Maß lief bei der Truppe von Teamchef Manny Viveiros im ersten Drittel nämlich wenig zusammen. Ins Spiel der Österreicher kam keine Ruhe, Italien antwortete vor 3.100 Zuschauern mit einer starken Phase, in der Goalie Bernhard Starkbaum alle Hände voll zu tun hatte. Konträr zum Spielverlauf legte Baumgartner durch einen Abstauber nach einem Koch-Schuss aber noch einen zweiten Treffer nach.

Enges Match gegen Italien
Obwohl sich die Österreicher nach der ersten Pause defensiv verbessert zeigten, nutzten die gerade aus der A-Gruppe abgestiegenen Italiener ihre zweite Powerplay-Chance zum Anschlusstreffer. Fast postwendend stand aber Oberkofler nach einem Lakos-Schuss wieder goldrichtig. Am Ende musste Österreich dennoch noch gehörig zittern. Nachdem Rocco ein weiteres Mal verkürzen konnte, verteidigte das Viveiros-Team zunächst in Unterzahl erfolgreich. 1:45 Minuten vor Schluss traf Italien dann noch Metall.

"Wir sind gut gestartet, aber danach passiv geworden und haben viele Scheiben hergeschenkt. Es ist schwer, wenn man nur verteidigen muss", meinte KAC-Center Thomas Koch. Gegen die Niederlande ist ein Sieg dennoch Pflicht. Für Österreich geht es im Schwabenland um die erste Olympia-Teilnahme seit zwölf Jahren. Die bisher letzte eines ÖEHV-Teams war 2002 in Salt Lake City.

Teamchef Manny Viveiros sah ein ausgeglichenes Spiel: "Es haben die kleinen Dinge den Unterschied gemacht. Beide Teams und besonders beide Torhüter waren sehr stark. Unser Forechecking hat mir sehr gut gefallen, das müssen wir auch gegen die Niederlande so fortsetzen."

Deutschland ohne Probleme
Auch Deutschland meisterte die erste Pflichtaufgabe mit etwas Mühe. Gegen die international drittklassigen Niederlande gewannen die Gastgeber erst am Ende standesgemäß mit 5:1. Alexander Barta (9., 39.), David Wolf (12.), Kapitän Michael Wolf (48./PP) und Moritz Müller (59./PP) trafen für Deutschland. Für die Niederlande war Marcel Kars (30./PP) erfolgreich.

Auf Seite 2 finden Sie den Liveticker zum Spiel

Österreich - Italien 3:2 (2:0,1:1,0:1).
SR Laaksonen/Odins (FIN/LAT), 3.100 Zuschauer.
Tore: Oberkofler (7./PP), Baumgartner (18.), Oberkofler (37.) bzw. Bernard (34./PP), Rocco (51.). Strafminuten: je 6

Österreich: Starkbaum - Trattnig, Lakos; Latusa, Koch, Baumgartner - Unterluggauer, F. Iberer; M. Raffl, Welser, M. Ulmer - Altmann, Lukas; T. Raffl, Schuller, Hundertpfund - Schumnig; Rotter, Oberkofler, M. Iberer, Peintner

Deutschland - Niederlande 5:1 (2:0,1:1,2:0).
Tore: Barta (9., 39.), D. Wolf (12.), M. Wolf (48./PP), M. Müller (59./PP) bzw. Kars (30./PP)

Tabelle:
1. Deutschland   1-1-0-5:1-3
2. Österreich       1-1-0-3:2-3
3. Italien               1-0-1-2:3-0
4. Niederlande   1-0-1-1:5-0
Modus: Gruppensieger für Sotschi 2014 qualifiziert.

 

18:05 Uhr: Das war es für heute vom OE24-Liveticker. Morgen gibt es die zweite Partie der Österreicher gegen Niederlande live hier im Ticker auf Oe24. Danke für die Aufmerksamkeit und bis morgen.

Fazit:
Österreich gewinnt mit 3:2 gegen Italien. Nach dem 1. Drittel führte man in effizienter Weise mit 2:0. Italien war dabei etwas besser. Im 2. Srittel spielte die ÖEHV-Truppe stark, fing sich aber den Anschlusstreffer ein. Kurz danach die richtige Antwort: Österreich stellte auf 3:1. Im letzten Drittel entwickelte sich eine Zitterpartie mit dem 3:2 durch die Italiener. Das Remis war für die Italiener greifbar. Mit Glück hielt Österreich das Ergebnis über die Zeit. Bester ÖEHV-Spieler: Daniel Oberkofler.

00:00: Ende 3. Drittel.

00:02: Der letzte Bully vor dem österreichischen Tor bringt nichts für die Italiener. Die Zeit läuft runter und Österreich gewinnt.

00:34: Ein Auswurf der Österreicher bringt Zeit. Lakos klärt den Puck.

00:43: Die letzten Sekunden. Österreich hält dagegen. Italien mit einem Mann mehr am Eis.

00:55: 6 gegen 5 auf dem Feld. Österreich gewinnt das Bully.

01:17: Time-Out Italien. Sie nehmen den Tormann raus und bringen einen weiteren Spieler. Italien setzt alles auf eine Karte um hier das Remis zu holen.

01:23: Querstange nach einem Schuss der Italiener! Glück für Österreich. Ein Konter ging da fast zum 3:3 ins Tor.

02:38: Schneller Konter für ÖSterreich. Ulmer mit dem geschickten Lauf und wieder rettet Bellissimo. Fast der Match-Puck.

03:15:: Bellissimo mit einem Top-Save. Den halbhohen Schuss lenkt er über den Kasten.

04:14: Gute Aktion der Österreicher. Schumnig mit dem Schuss, abgeblockt. Dann der Nachschuss von Altmann. In die Abwehr.

05:04: Raffl geht aus dem österreichischen Raum und beendet damit das Powerplay von Italien. Gutes Penalty-Killing.

06:12: Die erste Minute ist abgelaufen. Österreich hält noch gut dagegen. Zweimal kann man sich brefreien.

© GEPA

Österreichs Goalie Bernhard Starkbaum konnte sich heute mehrmals auszeichnen, Foto: GEPA.

06:38. Gefährlicher Abpraller von der Bande! Starkbaum aufmerksam und und sichert den Puck.

07:32: Jetzt heißt es Zähne zusammenbeissen. Ergebnis halten. Italien mit einem Mann mehr am Eis.

07:55: Strafe gegen Michael Raffl - Roughing. Powerplay Italien.

08:32: Österreich gerät nun unter Druck. Das Powerplay war schwach und Italien konnte verkürzen, so macht man den Gegner wieder stark.

09:45: Bitter, keiner der österreichischen Defensive fühlt sich in der Mitte zuständig für Rocco. Der trifft short-handed zum Anschlusstreffer.

09:49: Anschlusstreffer von Italien. 3:2 durch Vincent Rocco.

10:34: Etwas zu hektischer Beginn beim Powerplay der Österreicher. Italien hält gut dagegen.

11:24: 2 Minuten gegen Diego Iori. Überzahlspiel für Österreich!

12:53: Wieder Icing auf Seiten der Österreicher. Ein Zeichen, dass man sich kaum mit geornetem Angriffsspiel hervortun kann. Italien setzt alles auf eine Karte.

13:49: Starkbaum schirmt den Puck ab, gerät dann aber unter Druck. Gerade noch vor zwei Italienern kann er klären.

14:39: Trattnig gelingt es den Puck aus der eigenen Zone zu befördern. Icing. Die Rot-Schwarzen können sich kaum befreien.

15:40: Steilpass der Italiener. Wieder kann Österreich retten. Danach wird das Tor aus der Verankerung gehoben. Kurze Unterbrechung.

© GEPA

Die österreichische Betreuerbank, Foto: GEPA.

16:45: Der Druck der Italiener wird größer. Sie können im österreichischen Raum lange den Puck halten und dabei auch schießen.

17:12: Schuss auf das Tor von Starkbaum. Aber zu zentral. Wenig Probleme für den ÖEHV-Goalie.

17:45: Icing der Österreicher. Unerlaubter Weitschuss. Danach zeichnet sich beim Bully Starkbaum aus der den Abpraller rausspitzelt.

18:05: Scandella wird rechts geschickt! Starkbaum mit dem wichtigen Save. Er entschärft die haarige 1-gegen-1-Situation.

18:34: Man kann sich auf großen Druck der Italiener einstellen. Die werden alles versuchen, um vielleicht doch noch ein Remis zu holen. Und das kann schnell gehen! Ein, zwei Fehler hinten und es könnte 3:3 stehen.

19:34: Es geht weiter! Österreich will im letzten Drittel bestimmt das Ergebnis über die Zeit bringen - oder gar ausbauen.

Start 3. Drittel: 20:00 noch zu spielen.

Fazit 2. Drittel:
Österreich war im zweiten Drittel besser, musste aber in der Zwischenzeit einen Powerplay-Treffer der Italiener hinnehmen. Die ÖEHV-Truppe gab die richtige Antwort. Kurz nach dem 2:1 erhöhte Oberkofler auf 3:1. Danach hielt man das Ergebnis gut. Italien ist ebenbürtig. Österreich effizient.

00:00: Ende 2. Drittel.

00:33: Österreich spielt nun die Uhr geschickt runter. Aber Lakos verstolpert hinten den Puck und damit kommen die Italiener. Aber ohne grobe Folgen.

01:44: Jetzt spielen die Österreicher mit viel Disziplin in der eigenen Abwehr. Wenig Strafminuten für die ÖEHV-Mannschaft.

02:55: Unsicherheit von Bellissimo. Ein Querpass von Koch wird von ihm nur schwach aufgenommen. Im Nachfassen klärt er dann doch die Situation.

© GEPA

Italiens Keeper Daniel Bellissimo, Foto: GEPA.

03:40: Lakos prüft mit einem Schuss den italienischen Keeper. Rotter bleibt dran, gibt ab zu Oberkofler und der verwertet zum 3:1. Tolle Antwort der Österreicher.

03:41: Tor für Österreich! 3:1 durch Daniel Oberkofler!

04:20: Italien drückt nun auf den Ausgleich. Österreich gerät unter Druck, attackiert nicht energisch genug.

05:42: Schade, Österreich war in den letzten Minuten klar besser und hat die Italiener im Griff gehabt. Gerade in dieser Situation kam es zum Überzahl-Spiel der Italiener und letztendlich auch zum 2:1.

06:55: Starkbaum lässt einen Weitschuss der Italiener aus und Bernard staubt ab zum Anschlusstreffer. Sie nützen das zweite Überzahl-Spiel zum 2:1.

06:58: Powerplaytor der Italiener. 2:1 durch Anton Bernard.

07:22: Schuller blockt den ersten Angriff der Italiener ab. Danach bauen sich die Gegner bedrohlich vor dem österreichischen Tor auf.

07:43: Strafe gegen Österreich. Rotter muss vom Feld (Hooking). Powerplay der Italiener!

08:22: Unterluggauer bedient mit einem scharfen weiten Pass Raffl. Der lässt vorne aber in Bedrängnis den Puck aus.

09:40: Guter Pass von Iberer vor das Tor der Italiener. Aber Bellissimo hält den Stock dazwischen und puzt damit aus.

10:22: Oberkofler mit einem Weitschuss. Aber Bellissimo hält den Puck sicher. Österreich nun etwas besser.

11:55: Die Partie geht nun wieder hin und her aber die zündenden Ideen fehlen derzeit auf beiden Seiten. Dann taucht plötzlich Raffl vorne auf und hat das 3:0 am Schläger. Knapp verpasst.

12:38: 3 gegen 1-Situation für Österreich. Querpass auf Hundertpfund aber ein Schläger eines Italieners ist dazwischen. Hundertpfund war da einschussbereits.

13:45: Schuss von Rafael Rotter! Abgeblockt. Der Capitals-Spieler ist heute sehr aktiv und macht oft Druck wenn auf dem Eis steht.

14:36: Gute Chance für Österreich nach einem Konter. Welser kommt vor das Tor, vergibt aber knapp. Schade für Daniel Welser.

15:45: Spiel mit hohen Stock von Altmann. Kurze Unterbrechung und dann geht es weiter. Italien über links, Starkbaum mit einem missglückten Ausflug. Aber die Italiener können da keinen Vorteil herausholen.

16:20: Abseits Österreich. Raffl war knapp einen Schritt über der Linie. Das ist vermeidbar und erzürnt etwas Coach Viveiros.

17:35: 3 gegen 2 Situation für Österreich. Trattnig tankt sich durch, gibt ab nach links aber der Puck wird ausgelassen.

18:02: Ein Schuss von Lukas ist zu harmlos. Danach blockt Raffl stark Gegenangriff der Österreicher aber Raffl verschiesst diese Aktion.

19:12: Abseits Italien. Wichtig wird sein, die Italiener etwas besser zu entschärfen. Die Mannschaft in Weiß-Blau war im 1. Drittel etwas stärker unterwegs als Österreich. Zum Glück scorte Österreich zwei Tore.

19:43: Österreich muss zu Beginn des 2. Drittels kurz in Unterzahl antreten. Dann kommt Hundertpfund zurück ins Spiel. Alles wieder ausgeglichen.

Start 2. Drittel: 20:00 noch zu spielen.

Fazit 1. Drittel:
Österreich führt nach dem ersten Drittel mit 2:0. Österreich kontrolliert nur mäßig die Partie, Italien bekommt dabei zu viele Torchancen. Aber Österreich machte zwei wichtige Tore (eines aus dem Powerplay). Italien konnte danach etwas mehr vom Spiel für sich gewinnen aber die Offensivaktionen nicht wirklich abschließen. In dieser Phase machte Österreich das wichtige 2:0 durch Baumgartner.

00:00: Ende 1. Drittel.

00:15: Während der Powerplay-Situation der Italiener verzögert Oberkofler das Spielgescheehen geschickt. Den letzten Schuss der Italiener entschärft die ÖEHV-Defensive sicher.

00:48: Direktabnahme von Candela! Aber Starkbaum ist da nicht zu bezwingen. Guter Save vom Österreicher.

01:04: Wechsel auf beiden Seiten. Die letzten Spielaugenblicke will man mit frischen Kräften bestreiten.

02:10: Österreich wirkt nun konzentrierter! Raffl hält die Scheibe gut. Dann der Fehler beim Rückpass. Hundertpfund kann eine 3:3-Situation nur mit einem Foul retten. Hundertpfund muss auf die Strafbank. Powerplay Italien!

© GEPA

Torschütze zum 2:0. Gregor Baumgartner, Foto: GEPA.

03:13: Latusa wirbelt die italinische Defensive durcheinander. Der Pass zu Koch und der prüft Bellissimo mit einem Schuss. Den Rebound verwertet Baumgartner zum Torerfolg.

03:14: Österreich erhöht auf 2:0! Torschütze Gregor Baumgartner. 2:0 für Österreich.

03:59: Iori schummelt sich hinter dem Tor vorbei und bekommt rechts den Puck. Er leitet diesen aufs Tor weiter aber Starkbaum hält sicher.

04:27: Die österreichischen Fans machen in der Halle ordentlich Stimmung, es sind zwar nicht allzu viele aber man unterstützt das eigene Team mit Jubelchören.

05:11: Österreich führt weiterhin durch den Treffer von Raphael Rotter mit 1:0. Es war ein wichtiges Powerplaytor in einer 5:4-Phase.

06:54: Kurzes Gerangel mit Unterluggauer. Im Raum der Österreicher lässt man die Italiener kaum gewähren und so entwickelt sich ein kurzes Gemenge.

07:34: Das vergangene Spielgeschehen verläuft weitgehend ohne große Toraktion. Österreich lässt den Gegner zu oft ins Spiel zurück kommen. Die Führung hat das Spiel der Österreicher kaum beruhigt.

09:22: Die Partie wogt nun hin und her. Österreich macht das geschickt. Versucht nach vorne zu spielen und Druck aufzubauen. Die großen Torchancen fehlen aber noch.

10:08: Jetzt Konter der Österreicher, Oberkofler spielt sich durch, hat nur noch einen Gegner vor sich. Der Schuss! Aber der italienische Keeper hält den Puck.

11:17: Österreich wird nun zu lange im eigenen DRittel beschäftigt. Nur selten kann man den Puck rausbefördern. Wichtig, dass man den Gegner nun ja nicht unnötig stark macht.

12:25: Aufpassen! Eine Direktabnahme von den Italinern fängt Starkbaum sicher. Dann eine Breakmöglichkeit über Raffl. Aber er wird links abgedrängt.

13:05: Jetzt muss Österreich ruhig bleiben. Italien rüstet zum Gegenangriff. Starkbaum wirkt aber weiter sicher.

13:56: Starker Schuss von Altmann und vor dem Tor postieren sich zahlreiche Teamkollegen, die den Puck gut durch lassen. Oberkofler hat am Ende dann den Stock noch an der Scheibe. Danach zappelt dieser im Tor!

13:57: Österreich erzielt das Powerpülay-Tor! 1:0 durch Daniel Oberkofler!

14:29: Schade, etwas zu ideenlos. Lakos trifft beim Schuss Unterluggauer. Dann kommt Helfer zurück aufs Eis. Die 5:3-Situation ist damit beendet.

15:14: Da muss jetzt Österreich Druck machen. Man baut sich vor dem Tor auf und lässt den Puck zirkulieren. Da warten aber die Österreicher zu lange mit dem Schießen.

16:04: Erster Schlagschuss von Andre Lakos. Italien klärt. Dann tankt sich rechts Trattnig durch. Ohne Erfolg. Dann wieder Foul von den Italienern! Klare Sache. Österreich mit zwei Mann mehr am Eis!

16:38: Schuller mit einem Solo, dann der Querpass und Raffl probiert es. Dabei legt Helfer den Österreicher. Erstes Überzahlspiel für Österreich!

17:50: Aus spitzem Winkel probeiren es die Österreicher mit einem Verlegenheitsschuss. Keine Gefahr für Italien.

18:23: Linie 4 ist auf dem Eis mit Oberkofler und Peintner. Österreich probiert es nun über links. Aber Italien mit dem Gegenangriff und Starkbaum wehrt den Schuss mit der Brust ab.

19:18: Ein kleines Missverständnis in der österreichischen Defense wirkt sich nur wenig aus. Die OEHV-Cracks klären ohne Probleme den Puck.

19:41: Anton Bernard der Italiener wird mit einem scharfen Zuspiel freigespielt und hat links Platz. Starkbaum kann sich dabei auszeichnen. Erste haarige Aktion nach wenigen Sekunden.

Start 1. Drittel: 20:00 noch zu spielen.

16:00 Uhr: Das Auftaktspiel der österreichischen Eishockey-Nationalmannschaft wird in Kürze im deutschen Baden-Württemberg über die Bühne gehen. Die Spieler betreten bereits das Eis. Kurze Spielervorstellung und dann drehen die Akteure die ersten Aufwärmrunden am Eis.

© GEPA

Die EgeTrans-Arena in Bietigheim-Bissingen, Schauplatz des Spieles Österreich-Italien, Foto: GEPA.

15:58 Uhr: Die Schweden-Legionäre sollen heute für Österreich das Spiel entscheiden. Von Experten-Seite erwartet man sich heute eine Antwort auf die Kasachstan-Pleite.

15:55 Uhr: Was müssen wir heute unternehmen gegen Italien? Es gibt zwei Ansätze: Tore schießen und wenig bekommen. Im eigenen Drittel wird die Musik spielen. Wichtig wird die eigene Defensive sein."

15:53 Uhr: OEHV-Spieler Koch: "Wir müssen mehr Tore schießen, die individuellen Fehler abstellen. Aktiver sein. Es wäre ein Fehler, wenn wir uns jetzt schon auf Deutschland konzentrietren. Wie denken von Spiel zu Spiel."

15:50 Uhr: Coach Manni Viveiros: "Wir haben eine gute Mannschaft und eine große Chance auf den Sieg. Kasachstan war nur ein Freundschaftsspiel."

15:48 Uhr: Freuen wir uns auf eine bestimmt tolle Auftakt-Partie für Österreich. Das letzte Spiel müssen unsere Cracks abhaken. Ein fach die Niederlage vergessen und heute Gas geben für das bevorstehende Spiel.

12.15 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Heute wird es für Österreichs Eishockey-Nationalteam ernst. Im deutschen Bietigheim-Bissingen steht das erste von 3 Spielen des Olympia-Qualifikationsturniers am Programm. Gegner ist ab 16 Uhr Italien. Bei uns sind Sie LIVE dabei.

+++++++++++++++++++++++++++

„Wir haben ein gutes Team, das auf jeden Fall Chancen hat, sich für Olympia zu qualifizieren“, stellt Teamchef Manny Viveiros vor dem heutigen Auftakt klar. Beim Olympia-Quali-Turnier in Bietigheim-Bissingen geht es heute gegen Italien, die Niederlande (Freitag) und Favorit Deutschland (Sonntag). Nur der Sieger des Turniers erhält das Ticket für Sotschi 2014.

„Olympia? Da wünscht sich jeder dabei zu sein“
Kapitän Thomas Koch will es auf jeden Fall schaffen, er sagt: „Olympia ist ein Traum und ein Lebensziel von mir. Das ist ein besonderes Ereignis, da wünscht sich jeder dabei zu sein. Auch ich will dieses Flair erleben.“ Der 29-Jährige ist zuversichtlich. „Wir haben uns in allen Bereichen ein bisschen weiterentwickelt. Unsere Liga ist stark, vor allem die Verteidiger haben sich entwickelt. Und im Sturm haben wir gute junge Spieler im Ausland, die Offensivpower bringen“, so Koch.

Außerdem hat Österreich mit Bernhard Starkbaum (spielt in Schweden bei Modo) einen starken Goalie. Koch: „Der (Anm.: Bernhard Starkbaum) kann uns die eine oder andere Partie gewinnen.“ Heute darf gegen Italien jedenfalls nichts schiefgehen.