Welbecks Zaubertor lässt England jubeln

Goldtor

Welbecks Zaubertor lässt England jubeln

Englands Youngster lässt die Three Lions weiter vom Titel träumen.

Da hat der englische Teamchef Roy Hodgson alles richtig gemacht. Er brachte gegen die Schweden mit Andy Carroll und Danny Welbeck zwei Stürmer – beide trafen. Den Anfang machte ausgerechnet Carroll. Der 23-Jährige ist bei seinem Klub dem FC Liverpool das große Sorgenkind. Im Jänner 2011 wechselte er mit großen Erwartungen zu den „Reds“ – seine enttäuschende Ausbeute: 28 Spiele, fünf Tore und einige Verletzungen. Als Lachnummer und Tranfer-Flop wurde er bezeichnet. Sogar die eigenen Fans bedachten ihn schon mit Schmähgesängen, nannten ihn eine Geldverschwendung. Immerhin zahlte Liverpool 41 Millionen Euro an Newcastle United.

Aufsteiger
Welbeck war hingegen der große Aufsteiger in dieser Saison. Bei Manchester United erarbeitet sich der 21-Jährige im Sturm einen Stammplatz. Jetzt schlug er auch im Team ein. Und wie: Kurz vor Spielende nahm der Youngster eine Flanke von Walcott in der Drehung volley mit der Ferse an und bezwang so den verdutzten Schweden-Keeper Isaksson. Für die Schweden ging danach nichts mehr, die Ikea-Kicker dürfen jetzt nach Hause fahren und sich schon mal auf die WM-Quali (u.a. gegen Österreich) konzentrieren.

Diashow: England - Schweden: Die besten Bilder

England - Schweden: Die besten Bilder

×