0:0 - Sturm remisiert gegen Breidablik

EL-Quali-Hinspiel

0:0 - Sturm remisiert gegen Breidablik

Grazer spielerisch klar besser - am Ende nur mageres 0:0.

Sturm Graz ist am Donnerstag mit einem passablen Ergebnis in die neue Fußball-Europacup-Saison gestartet. Die Steirer ergatterten in einer zerfahrenen Partie beim isländischen Verein Breidablik ein 0:0 und haben damit im Rückspiel in einer Woche in der UPC-Arena alle Trümpfe in der Hand, um in die dritte Runde der Europa-League-Qualifikation einzuziehen.

Bei nasskalten Bedingungen und Temperaturen von acht Grad schafften es die "Blackies" vor 450 Zuschauern zunächst nicht, die Initiative an sich zu reißen. Immer wieder schlichen sich Fehler in den Spielaufbau ein, zudem hatte die Milanic-Truppe mit der Kampfkraft der Isländer Probleme. Kein Wunder also, dass die erste halbwegs gefährliche Aktion der Gäste aus einer Standard-Situation resultierte: Madl setzte einen Freistoß knapp einen Meter über das Kreuzeck (11.).

Partie ohne viele Höhepunkte
Erst nach rund 25 Minuten gewann Sturm deutlich die Oberhand, wusste mit dem vermehrten Ballbesitz aber nicht viel anzufangen. Die beste Chance der Grazer vor der Pause ließ Beric in der 37. Minute aus, als er an Breidablik-Goalie Gunnleifsson scheiterte.

Doch auch die Hausherren kamen zu ihren Möglichkeiten. In der 16. Minute musste Gratzei nach einem Missverständnis in der Abwehr vor Rohde retten, Sekunden vor der Pause wurde es bei einem hohen Ball im Sturm-Strafraum brenzlig.

Auch nach dem Seitenwechsel fand Sturm keine Mittel, Breidablik auszuspielen, daher versuchte es Hadzic in der 57. Minute mit einem Schuss aus 30 Metern, der allerdings klar das Ziel verfehlte. Schon eine Minute später musste Gratzei bei einem Kopfball sein ganzes Können aufbieten.

Steirer in einer Woche mit guten Aufstiegschancen
Es folgte die stärkste Phase der Isländer, die Sturm immer wieder in die Defensive drängten. Erst nach einer von Gunnleifsson parierten Kopfballchance durch Djuricin (69.) konnten sich die Grazer etwas befreien und klopften in der 75. Minute mit einem zu zentral angesetzten Djuricin-Schuss genau auf Gunnleifsson neuerlich am Breidablik-Tor an.

Danach gab es mit Ausnahme eines von Gunnleifsson entschärften Hadzic-Kopfballs (86.) keine großen Höhepunkte mehr. Sturm war auf zusehends tiefer werdendem Boden vor allem bemüht, das Resultat über die Zeit zu bringen. Den aufopferungsvoll kämpfenden Isländern wiederum fehlte es an Qualität, um den Steirern noch ernsthaft gefährlich werden zu können.

Breidablik FC - SK Sturm Graz Endstand 0:0
Kopavogur, Stadion Kopavogsvöllur, 450, SR Ognjen Valjic (BIH)

Breidablik: Gunnleifsson - Hreidarsson, Ingason, Troost, Jonsson - Margeirsson, Yeoman - Gardarsson, Lydsson, Adalsteinsson - Rohde (78. Hreinsson)
Sturm: Gratzei – Todorovski, Vujadinovic , Madl, Klem – Hölz (65. Offenbacher), Hadzic, Weber, F. Kainz – Beric, Djuricin (77. Szabics)

Gelbe Karten: Keine bzw. Djuricin, Todorovski

Diashow: Kader SK Sturm Graz 2013/14

1/26
Daniel Beichler
Christian-Gratzei

Tormann; 19.09.1981; Nr. 1

2/26
Daniel Beichler
Johannes Focher

Tormann; 20.1.1990; Nr. 22

3/26
Daniel Beichler
Lukas Waltl

Tormann; 15.12.1993; Nr. 31

4/26
Daniel Beichler
Alexander Todorovski

Verteidiger; 26.02.1984 ; Nr. 4

5/26
Daniel Beichler
Eerwan Bevab

Verteidiger; 27.02.1995 ; Nr. 5

6/26
Daniel Beichler
Milan Dudic

Verteidiger; 01.11.1979 ; Nr. 12

7/26
Daniel Beichler
Nikola Vujadinovic

Verteidiger; 31.07.1986 ; Nr. 13

8/26
Daniel Beichler
Michael Madl

Verteidiger; 21.03.1988 ; Nr. 15

9/26
Daniel Beichler
MartinEhrenreich

Verteidiger; 10.05.1983 ; Nr. 17

10/26
Daniel Beichler
ChrisitianKlem

Verteidiger; 21.04.1991 ; Nr. 27

11/26
Daniel Beichler
Philipp Hütter

Verteidiger; 17.08.1990 ; Nr. 29

12/26
Daniel Beichler
Reinhold Raftl

Mittelfeld; 24.01.1992 ; Nr. 2

13/26
Daniel Beichler
Manuel Weber

Mittelfeld; 28.08.1985 ; Nr. 6

14/26
Daniel Beichler
Andreas Hölzl

Mittelfeld; 16.03.1985 ; Nr. 8

15/26
Daniel Beichler
Anel Hadzic

Mittelfeld; 16.08.1989 ; Nr. 10

16/26
Daniel Beichler
FLorian Kainz

Mittelfeld; 24.10.1992 ; Nr. 14

17/26
Daniel Beichler
David Schloffer

Mittelfeld; 28.04.1992 ; Nr. 18

18/26
Daniel Beichler
Daniel Offenbacher

Mittelfeld; 18.02.1992 ; Nr. 20

19/26
Daniel Beichler
Leonhard Kaufmanjn

Mittelfeld; 12.01.1989 ; Nr. 21

20/26
Daniel Beichler
Tobias Kainz

Mittelfeld; 31.10.1992 ; Nr. 26

21/26
Daniel Beichler
Christoph Kröpfl

Mittelfeld; :04.05.1990 ; Nr. 30

22/26
Daniel Beichler
Patrick Wolf

Mittelfeld; 04.05.1981 ; Nr. 33

23/26
Daniel Beichler
Marco Djurisic

Stürmer; 12.12.1992 ; Nr. 9

24/26
Daniel Beichler
Imre Szabics

Stürmer; 22.03.1981 ; Nr. 11

25/26
Daniel Beichler
Robert Beric

Stürmer; 17.06.1991 ; Nr. 23

26/26
Daniel Beichler
Daniel Beichler

Stürmer; 13.10.1988 ; Nr. 28

Auf Seite 2 der Liveticker zum Nachlesen.

Fazit: Sturm Graz holt gegen Breidablik nur ein 0:0-Remis. Gegen die Isländer waren die Grazer über die gesamte Spielzeit das bessere Team, es fehlte vorne jedoch der letzte Biss bei den Toraktionen. Breidablik spielte in so mancher Situation gut mit und konnte die Grazer auch vereinzelt gefährden. Am Ende blieb es beim Remis, das Spiel war durchaus ansehnlich und vor allem sehr fair. Nur wenige harte Fouls auf beiden Seiten. Beim Rückspiel hat Sturm jedenfalls alle Trümpfe in der Hand.

90. [icon:pfeife] Spielende

89. Wenige Minuten noch bis zum Ende. Sturm weiter bemüht aber es deutet alles auf ein 0:0.

88. Kurz danach die Möglichkeit für Anel Hadzic! Er setzt aber den Ball haarscharf per Kopf neben das Tor.

87. Breidablik drückt hier in den letzten Minuten, dann aber die Grazer am Zug. Imre Szabics kommt vorne zum Abschluss. Todorvoski und Beric gaben die Vorlage. Szabics jagte dann den Ball über die Latte. Bitter, das wäre es gewesen!

85. Gefahr im Strafraum der Grazer. Zwei Ecken für Breidablik. Die erste ist schwach, bei der zweiten kann Gratzei gerade noch den Ball vor Adalsteinsson wegfausten.

83. Breidablik rüstet sich für die letzte Angriffswelle. Mit weiten Bällen versucht man wieder die Grazer Defensive zu gefährden.

82. Ein Freistoß von Offenbacher brachte nichts ein. Beric stand kurz danach beim Lochpass im Abseits. Der Wille ist bei den Blackies da. Es fehlt aber weiterhin der Knipser vorne.

80. Zehn Minuten bleiben noch für das wichtige Auswärtstor. Sturm weiter bemüht aber es will vorne einfach nicht klappen. Die Partie verlagert sich mehr in das Mittelfeld. Torchancen waren in den letzten Spielszenen rar.

78. [icon:wechsel] Auch Breidablik wechselt. Hreinsson kommt für Rhode.

77. [icon:wechsel] Dann ist Schluss für Djuricin, für ihn kommt Imre Szabics.

76. Djuricin mit der Chance. Gunleifsson klärt. Der Sturm-Angreifer hatte bisher im Spiel gute Aktionen vorne aber wenig Glück beim Abschluss.

74. Pass zu Klem, zurück zu Offenbacher, dann Zuspiel auf Djuricin, Pass zu Hadzic. Alles gut und schön aber so richtig gefährlich ist das ganze nicht. Lediglich untermauert man damit, dass man spielerisch die klar bessere Elf ist.

72. Erneut ein Kopfballversuch der Grazer. Aber wieder zu harmlos. Eine Flanke von rechts übernimmt Djuricin per Kopf - ungefährlich.

70. [icon:gelbekarte] Todorovski sieht als zweiter Sturm-Spieler Gelb.

69. Die große Offensive der Blackies ist bisher ausgeblieben. Sturm ist weiterhin die spielerisch bessere Mannschaft, hatte gute Ansätze vor dem gegnerischen Tor aber der letzte Schliff fehlt noch für den wichtigen Auswärts-Torerfolg.

67. Djuricin kann sich in den Strafraum der Isländer tanken. Gute Aktion vom Stürmer aber dann gelingt ihm der letzte Haken nicht. Danach köpft Vujadinovic einen Freistoß-Ball ungefährlich in Richtung Kasten.

65. [icon:wechsel] Sturm Graz wechselt. Offenbacher kommt für Hölzl ins Spiel.

64. Eine Ecke der Hausherren klärt Todorovski per Kopf. Lydsson ist danach im Abseits. Breidablik wird stärker. Sturm muss nun aufpassen.

62. Plötzlich schwimmen die Blackies etwas in der Defensive. Margeirsson spielt Jonsson frei aber der wird erfolgreich abgedrängt. Breidablik hatte in den letzten Spielszenen gute Aktionen.

60. Eine Stunde ist absolviert. Und vor kurzem brannte es kurz im Strafraum der Grazer. Nach einem Foul von Todorovski kam der Freistoß genau zu Ingason. Aber Gratzei konnte die Kugel gerade noch wegfausten. Dann der hohe Ball auf Rhode aber Sturm klärt.

58. Die Partie flacht bei den Torchancen zwar etwas ab, Sturm bleibt aber die klar bessere Elf. Was fehlt ist der letzte Pass, der letzte Biss vor dem Tor. Dann könnte es gut und gerne hier 1:0 für die Grazer stehen.

56. Hadzic wieder über rechts. Er versucht einen Torschuss aber schießt den Ball am Tor vorbei.

55. Foul von Hölzl an Adalsteinsson. Freistoß für Breidablik. Der Schuss der Isländer ist aber ungefährlich. Sturm wieder am Zug.

54. Schade, Sturm ist bemüht, macht aber vorne viel zu viele Fehler. Bei Flanken passt oft nicht die Genauigkeit und dann schleichen sich auch noch individuelle Fehler (Ballstoppen) ein. So werden vermeintlich gute Tormöglichkeiten schnell zunichte gemacht.

52. Ein Pass zurück von Vujadinovic wäre fast ins Auge gegangen. Gratzei kann den schwach gespielten Pass gerade noch erlaufen und klärt vor den Isländern.

50. Erneut das in der Ersten Halbzeit so starke Pass-Spiel zwischen Klem und Kainz. Letzterer hat dann Probleme beim Ballstoppen. Sturm ist weiterhin bemüht hier die Partie mit einem Torerfolg zu krönen.

49. Der erste Schuss gehört erst mal den Grazern. Ein Versuch aus der Distanz von Beric geht aber klar über den Kasten. Wenig Gefahr für die Gastgeber.

48. Nachsatz zur Pause. Es gab keine Veränderungen bei der Austellung auf beiden Seiten. Die Trainer vertrauen also noch auf ihre Startformationen.

47. Es geht weiter für die Blackies. Hoffen wir auf spannende und vor allem für die Grazer torreiche 45 Minuten.

46. [icon:pfeife] Anpfiff 2. Halbzeit.

Fazit: Sturm Graz holt zur Pause ein 0:0 gegen Breidablik. Nach furiosem Beginn der Hausherren, konnte Sturm mit Fortdauer der Partie das Spiel an sich reißen. Gute Torszenen folgten bei den Blackies aber der Ball wollte nicht über die Linie. Spielerisch sind die Gäste aus Graz klar besser, während Breidablik mit hohen Bällen die Milanic-Elf in so mancher Aktion unter Druck brachte. In Hälfte 2 sollten dann auf Seiten der Grazer endlich die ersten Tore fallen.

45. [icon:pfeife] Ende 1. Halbzeit.

44. Letzte Chance im isländischen Stadion. Die gehört Breidablik! Eine Flanke kommt genau zu Adalsteinson. Der köpft am Tor vorbei.

44. Zweite Ecke der Grazer. Kainz mit dem Heber in den Strafraum, Volleyversuch von Hadzic. Er verfehlt.

42. Klem sucht über links Beric. Die Isländer spielen aber den Ball konsequent raus. Die letzten Minuten in Hälfte 1 laufen. Es deutet alles auf ein 0:0 in der Pause hin.

40. Fünf Minuten noch in Hälfte 1. Kurze Angriffsversuche der Isländer aber Madl und Kainz halten gut dagegen und beenden die Angriffsversuche schnell.

39. Sturm drückt! Pass zu Beric, der legt auf für Kainz und wieder zögert er etwas. Dann folgt doch ein Schuss aber irgendwie konnte Gunleifsson den Ball entschärfen. Da ärgerte sich Milanic sichtlich. Dicke Chance für die Grazer!

38. Große Chance für Sturm! Pass von Todorovski zu Hadzic, der gibt ab zu Djuricin. Der ehemalige Deutschland-Legionär startet richtig, will auch schießen aber ein Isländer hat das Bein dazwischen gebracht.

37. Weber mit einem schönen Pass auf Kainz, der schießt noch nicht und gibt lieber weiter zu Klem. Klem versucht eine Flanke von links aber in der mitte klären die Isländer.

35. Hreidarsson wird nach einem Schlag im Mittelfeld kurz behandelt. Kurze Spielpause. Der Isländer kann aber vorerst weitermachen.

33. Sturm hat nun die Partie sicher im Griff und erhöht den Druck. Pass von Weber zu Hadzic. Flanke auf Djuricin aber sein Kopfball ist wieder etwas zu ungenau.

31. Klem spielt sich über links ebenfalls oft gut frei. Von der Bewegung her wirken die Grazer besser. Langsam wird der Druck der Sturm-Elf größer. Klem mit dem Doppelpass über Kainz. Seine Flanke wird aber mit einem Tackling der gegnerischen Defensive unterbunden.

29. Yeoman foult Kainz hart, der Freistoß ist anfangs ungefährlich. Dann die Flanke in den Sechzehner aber der isländische Keeper fängt die Kugel sicher runter.

28. Gute Aktionen aber auch bei Sturm Graz. Die rechte Seite wird forciert und von dort aus kommen die Grazer immer wieder stark nach vorne. Spielerisch sind die Grazer klar besser.

27. Immer wieder der hohe Ball in den Strafraum der Blackies. Beinahe Kick and Rush von Breidablik. Trotzdem sind die jungen Isländer weiter bissig.

25. Ballbesitz Sturm Graz. Madl kommt über rechts, die Flanke in die isländische Verteidigung, Breidablik klärt. Danach wieder eine Flanke aber erneut klären die Gastgeber mit einem Kopfball.

23. Der Ball ist im Tor aber Djuricin stand im Abseits. Schöne Kombination über rechts durch Hadzic und Djuricin. Letzterer stand aber leider im Abseits.

22. Kainz zu Klem, der flankt zur Mitte aber Gunleifsson entschärft einen Schuss von Marco Djuricin. Die Grazer haben wieder das spiel unter Kontrolle. Breidablik ist aber immer noch sehr ambitioniert.

20. [icon:gelbekarte] Gelbe Karte auf Seiten der Grazer. Djuricin wird verwarnt für eine Schwalbe.

19. Jetzt drückt wieder Breidablik. Ein hoher Ball in den Sturm-Strafraum wird kurz geklärt. Weitschuss Yeoman aber der Ball wird glücklicherweise abgeblockt.

18. Schrecksekunde für Sturm. Missverständnis in der eigenen Hälfte. Breidablik kommt zum Konter aber Gratzei wirft sich in den Pass. Fast wäre hier Ingarson durch gewesen.

16. ...Kainz bringt den Ball zur Mitte und dort köpft Vujadinovic aufs Tor. Aber etwas zu schwach.

15. Hadzic macht über rechts Druck. Dann der Seitenwechsel zu Weber. Oft wechseln die Grazer hier mit weiten Pässen die Seiten. Erste Ecke für Sturm Graz...

14. Es steht immer noch 0:0. Sturm Graz hat die anfängliche Angriffswelle der Hausherren gut abgewehrt und hat nun das Spiel in der Hand. Einen hohen Ball köpft Kainz sicher aus dem eigenen Strafraum.

12. Hadzic wird vor dem Strafraum hart gefoult. Gute Standard-Chance für Sturm Graz. Wird das gefährlich? Madl ist beim Ball und er wuchtet die Kugel aus gut 20 Metern knapp über das Tor.

10. Flanke von Sturm Graz über rechts. Guter Ball in die Mitte in Richtung Djuricin. Der kommt knapp nicht mit dem Kopf an den Ball. Sturm wirkt engagiert und sehr konzentriert.

9. Nachdem Breidablik anfangs drückte, haben nun die Grazer gute Aktionen vor dem gegnerischen Strafraum. Kurzes Powerplay der Blackies.

8. Schuss von Marco Djuricin. Aber zu schwach, kein Problem für Gunnleifsson. Trotzdem, der erste Schuss von Sturm Graz aufs Tor.

7. Wie erwartet, Breidablik mit dem ambitionierten Beginn. Trainer Darko Milanic hat es schon vorhergesagt. Aber Sturm Graz hält gut dagegen.

5. Lydsson zu Hreidarsson, Foul vor dem Grazer Strafraum. Freistoß für die Isländer aus gut 25m. Stichwort nasser Boden - aber der Aufsitzer geht am Tor vorbei.

4. Breidablik setzt sich vor dem Strafraum der Blackies fest. Meist mit hohen Bällen probieren es die Isländer. Viel Leidenschaft hinter jeder Aktion bei den Hausherren.

3. Erste Aktion der Grazer. Pass von Weber raus zu Hölzl. Dessen Flanke geht an Freund und Feind vorbei.

2. Die ersten Augenblicke im Spiel sind geprägt vom anfänglichen Abtasten. Die Stimmung im Stadion ist gemütlich. Genauso beginnen beide Mannschaften.

1. Spielminute: Es geht los. Sturm ganz in Weiß. Die Kugel rollt jedenfalls vor gut 350 Zuschauern.

21:15 Uhr: [icon:pfeife] Anpfiff

21:12 Uhr: In Kürze geht es los. Die Spieler machen sich langsam bereit und betreten das etwas verregnete Stadion. Nicht nur wegen der gegnerischen Spieler, sondern auch von den Bedingungen her wird es für die Grazer nicht leicht. Der Boden ist tief und das spielt den Blackies nicht wirklich in die Karten. Wie auch immer. Es geht gleich los in Kopavogur, einem Vorort von Reykjavik.

21:05 Uhr: (Zurück-)Gekommen sind dafür Beric (Maribor), Beichler (Sandhausen), Djuricin (Regensburg), Hadzic (Ried), Offenbacher (Wiener Neustadt), Todorovski (Polonia) und Wolf (KSV). Sturm Graz will sich mit diesem Kader in der Bundesliga weiter oben orientieren. Der neue Trainer und ehemalige Sturm-Spieler Darko Milanic hat sich jedenfalls hohe Ziele gesetzt.

21:00 Uhr: Für Sturm wird das heute eine Generalprobe für den Ligastart am Wochenende. Am Sonntag treffen ja die Grazer auf Wacker Innsbruck. Transfertechnisch hat sich ebenfalls etwas getan. Koch (Wr. Neustadt), Sukuta-Pasu (Bochum) und Okotie (Austria) haben den Verein verlassen.

20:55 Uhr: Die Partie beginnt bekanntlich erst um 21:15 Uhr: Zwanzig Minuten noch bis zum Anpfiff. Schiedsrichter ist übrigens Ognjen Valjic aus Bosnien. Er wird von Hrvoje Turudic und Senad Ibrisimbegovic unterstützt.

20:50 Uhr: Es regnet etwas im Kopavogsvöllur. Die Temperatur liegt bei 12 Grad. Bei Sturm erwartet man jedenfalls einen stürmischen Beginn der Hausherren. Sie werden die Grazer von Beginn an unter Druck setzen, deshalb gab Trainer Darko Milanic die Devise aus: Ballhalten und Spiel gestalten.

20:45 Uhr: Breidablik hatte in der ersten Quali-Runde mit FC Santa Coloma keine Probleme (4:0, 0:0). Das Team wird von Olafur Kristjansson gecoacht, er spielte Ende der 1990er in Dänemark bei Aarhus GF. Übrigens: Letztes Jahr wurde Breidablik Vizemeister in Island. In der laufenden Saison liegt man nach 10 Spieltagen auf Rang 4.

20:40 Uhr: Und nun die Aufstellung der Grazer: Gratzei; Todorovski, Vujadinovic, Madl, Weber, Hadzic, Florian Kainz, Klem, Hölzl, Djuricin, Beric.

20:35 Uhr: Die Aufstellungen lauten wie folgt: Breidablik spielt mit : Gunleifsson, Troost, Ingason, K. Jonsson, Kapitän Margeirsson, Hreidarsson, Lydsson, Gardarsson, Yeoman, Adalsteinsson, Rohde.

20:30 Uhr: Sturm Graz kämpft heute auf Island gegen Breidablik um eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche. Die Blackies wollen in die Europa League und da darf der isländische Klub kein Stolperstein sein.

8.15 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Heute startet auch für Österreich die neue Europacup-Saison. Als erster Verein greift Sturm Graz ein. Die "Blackies" müssen im Hinspiel der zweiten Qualirunde für die Europa League beim isländischen Verein Breidablik ran. Anpfiff ist um 21.15 Uhr, bei uns sind Sie LIVE dabei.