100.000 Euro Strafe für Barcelona

Europäischer Supercup

100.000 Euro Strafe für Barcelona

Barca kam gegen Porto zu spät aus der Kabine, Fans zündeten "Bengalen".

Spaniens Meister FC Barcelona hat vom europäischen Fußball-Verband (UEFA) eine Geldstrafe in der Höhe von 110.000 Euro aufgebrummt bekommen. Das gaben die Katalanen am Donnerstag in einer Aussendung bekannt. Die Barca-Kicker waren nach der Pause des europäischen Supercups in Monaco gegen den FC Porto zwei Minuten zu spät aufs Feld gekommen, zudem hatten Barca-Anhänger während der Partie zehn bengalische Feuer gezündet.

Der Champions-League-Sieger hat drei Tage Zeit, um gegen das Urteil Berufung einzulegen. Barcelona hatte sich am 26. August dank Toren von Lionel Messi und Cesc Fabregas mit einem 2:0-Erfolg gegen Europa-League-Sieger Porto den Supercup geholt.