Kühbauer zittert um Hosiner

Torjäger angeschlagen

Kühbauer zittert um Hosiner

Admira gehen die Stürmer aus. Kühbauer zitter vor KSV-Spiel um seinen Torjäger.

Tabellenführer, Torfabrik der Liga, beste Heimmannschaft und seit neun Spielen ungeschlagen – Sensationsaufsteiger Admira könnte auf Wolke sieben schweben. Tun die Südstädter aber nicht. Denn die Länderspielpause war nicht gerade ein Seegen für die Admira.

Vier Ausfälle
Grund: Coach Didi Kühbauer gehen vor dem Spiel in Kapfenberg die Stürmer aus: Issiaka Ouedragogo fehlt wahrscheinlich mit Adduktorenproblemen. Froylan Ledezma musste sich einer Schulter-Operation unterziehen, fällt voraussichtlich vier bis sechs Wochen aus. Youngster Marcel Sabitzer ist gesperrt. Und Philipp Hosiner zog sich beim Nationalteam eine Verhärtung im Oberschenkel zu.

Kritik
Für Kühbauer besonders ärgerlich! Schließlich war er nicht gerade ein Fan von Hosiners Nominierung. „Man tut ihm nichts Gutes. Er hat noch nicht einmal eine ganze Saison Bundesliga gespielt“, kritisierte er. Nun muss Don Didi auch noch die Rechnung begleichen, doch er sagt: „Ich werde jetzt sicher nicht jammern.“

Kampfansage
Schließlich hat Kühbauer noch immer Benjamin Sulimani in der Hinterhand. Und der brennt so richtig auf seine Chance in der Startelf, sagt: „Auch wenn jetzt der eine oder andere fehlt, wir brauchen uns vor niemanden zu fürchten.“ Immerhin könnte der Leader in der Tabelle davonziehen. Das Programm: Kapfenberg (a), Wacker (h), Mattersburg (a) und Wr. Neustadt (a).