Vertrag aufgelöst

Ära Benitez in Liverpool beendet

Artikel teilen

Nach sechs Jahren verlässt der Trainer die 'Reds'.

Rafael Benitez und Liverpool haben sich nach sechsjähriger Zusammenarbeit getrennt. Wie der Club aus der englischen Fußball-Premier-League am Donnerstag mitteilte, verlässt der 50-jährige spanische Trainer Liverpool im "gegenseitigen Einvernehmen". Englische Medien hatten am Donnerstag berichtet, der Verein habe Benitez eine Abfindung von vier Millionen Euro angeboten, sollte er sofort aus seinem Vertrag aussteigen.

Nun zu Inter Mailand?
Benitez war 2004 zu den "Reds" gekommen und hatte gleich in seinem ersten Jahr die Champions League gewonnen. Die vergangene Saison verlief indes mit der Endplatzierung sieben und dem Champions-League-Aus in der Gruppenphase enttäuschend.

Benitez, der auch immer wieder mit den US-amerikanischen Vereinseigentümern George Gillett und Tom Hicks im Clinch lag, geriet in die Kritik, obwohl sein Vertrag im März 2009 um fünf Jahre verlängert worden war. Er ist nun als Nachfolger von Jose Mourinho bei Inter Mailand im Gespräch.

Zahlreiche Kandidaten
Die Suche nach einem Nachfolger für Benitez hat schon begonnen. Unter den aussichtsreichen Kandidaten sollen Roy Hodgson, Martin O'Neill und Guus Hiddink sein. Hodgson hat Fulham in der vergangenen Saison bis ins Finale der Europa League geführt, Martin O'Neill betreut derzeit Aston Villa, während Hiddink aktuell Teamchef der Türkei ist.

In einem Statement auf der Liverpool-Homepage verabschiedete sich Benitez vom Verein. "Es ist sehr traurig für mich, zu verkünden, dass ich nicht mehr Manager des FC Liverpool bin", sagte der Spanier. "Ich werde die guten Zeiten bei diesem Verein immer in meinem Herzen behalten. Ich kann meinen Dank für diese Jahre nicht in Worte fassen. Ich danke euch so sehr und vergesst nie: You'll never walk alone."

OE24 Logo