Arnautovic hofft auf den Weihnachtsmann

Samstag gegen Bayern

Arnautovic hofft auf den Weihnachtsmann

Arnautovic will sich gegen Bayern mit Tor "belohnen", hofft dabei auf Weihnachtsmann.

ÖFB - Teamspieler Marko Arnautovic ist schon heiß auf das erste Duell mit den Bayern in dieser Saison: "Gegen Bayern sind es immer besondere, spezielle Spiele", so der Bremen-Stürmer zur Bild-Zeitung.

"Mit Toren belohnen"
Zuletzt ging es beim Wiener mit der Leistung nach oben, nur die Tore fehlen noch, aber das will Arnautovic gegen den Alaba-Club nachholen: "Ich habe zuletzt gut gespielt, jetzt muss ich mich auch mal mit einem Tor belohnen. Ich hoffe, dass ich es in München klingeln lasse." Dabei denkt Arnautovic - passend zur Jahreszeit - auch schon an Weihnachten: "Vielleicht ist der Weihnachtsmann mit mir und schenkt mir ein Tor."

Der Weihnachtsmann soll helfen
Die zuletzt kriselnden Bayern würde man in Bremen garantiert nicht unterschätzen, "weil sie sich nicht ein drittes Mal blamieren wollen". Zugleich schickt Arnautovic aber auch eine Kampfansage in den Süden Deutschlands: "Ich sage nie, dass ein anderes Team Favorit ist. Wir fahren nicht auf Uralub nach München, wir wollen da was holen."

Es geht auch ohne Pizarro
Auch das Fehlen des angeschlagenen Pizarro lässt Arnautovic nicht gelten: "Wir können uns doch nicht nur auf einen Spieler festlegen. Es geht auch ohne Claudio, das hat gegen Stuttgart jeder gesehen." Ganz auf den Peruaner verzichten will man in Bremen dann aber doch nicht, denn: "Trotzdem ist er ein sehr wichtiger Spieler für uns2.