Marko Arnautovic

'Mich regt so etwas auf'

Arnautovic wehrt sich gegen Team-Kritiker

Marko Arnautovic (32) zeigte im ORF den Team-Kritikern die Rote Karte. 

Der ÖFB-Stürmer holte gestern im TV zum Rundumschlag aus: In der ORF-Sendung „Sport am Sonntag“ wehrt sich der Bologna-Legionär vehement gegen Kritik. „Mich regt so etwas auf, wenn da einer hinten im Anzug steht und daher redet. Soll er selber zeigen, wie das geht.“ Im Fokus seiner Attacke stehen die TV- und Zeitungs-Experten: „Ich meine diese Leute, die früher selbst Fußball gespielt haben und ganz genau wissen, wie es ist und jetzt sitzen sie am Stuhl und kritisieren. Dabei wissen sie selbst ganz genau, wie es im Fußball nun mal ist - und es ist nicht einfach.“ Rumms, das sitzt!

Auch auf die Trainer-Frage hat Arnautovic eine Antwort: „Ich sage es noch einmal: Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zum Trainer und der Trainer hat ein sehr gutes Verhältnis zu allen Spielern.“ Er selbst stehe hinter Franco Foda. Auch, dass die Stimmung innerhalb des Teams nicht die beste sei, dementierte er: „Wir sind nicht zerstritten.“

Seinen Frust kann Arnautovic am Montag in der italienischen Serie A rauslassen. Mit Bologna ist er zuhause gegen Hellas Verona (20.45 Uhr) gefordert.