Tolles Joker-Tor

Austria feiert Tor-Held Kienast

Was für ein Abend für Roman Kienast: Spät eingewechselt, schnell getroffen.

Diesen Abend wird Roman Kienast wohl sein Leben lang nicht vergessen. Ausgerechnet der Joker sorgte für den größten Erfolg einer österreichischen Club-Mannschaft seit 8 Jahren – damals hatte Rapid die Gruppenphase der Champions League erreicht. 2013 steht nun die Wiener Austria in der Königsklasse .

© APA

Kienast trifft zum 2:3 (c) APA

Kienast: "Es ist unbeschreiblich"
Kienast wurde von Coach Bjelica in der 81. Minute für James Holland aufs Feld geschickt. Klarer Auftrag: Ein Tor muss her! Und der Wiener gehorchte seinem Coach aufs Wort. Nur eine Minute nach seiner Einwechslung war Kienast zur Stelle und netzte zum 2:3 – das reichte der Austria schließlich zum Aufstieg. Das Tor: ein klassischer Abstauber. Hosiner hatte von der linken Seite den Ball per Kopf vor das Zagreb-Tor gebracht, Kienast traf aus fünf Metern volley. Kienast nach dem Spiel: "Es ist unbeschreiblich, so ein Tor schießt man nicht aller Tage. Ich bin genau richtig gestanden."

Diashow: Die besten Bilder von Austria - Zagreb

Die besten Bilder von Austria - Zagreb

×

    Danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die Austria brachte das Ergebnis über die Runden und fixierte den Aufstieg in die Gruppenphase. Dort warten jetzt namhafte Gegner wie Bayern München, Real Madrid oder Manchester United.

    Diashow: So jubelte Austria über CL-Quali

    So jubelte Austria über CL-Quali

    ×