Austria im Glück, Hammerlos für Bullen

CL-Auslosung

Austria im Glück, Hammerlos für Bullen

Austria spielt gegen Litauer oder Isländer. Red Bull Salzburg bekam Fenerbahce zugelost.


Mit Losglück hat die Europacup-Saison für Österreichs Fußball-Meister Austria begonnen. Die erste Reise wird die Wiener nach Litauen oder Island führen. Die Austrianer treffen nämlich in der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation auf Islands Meister FH Hafnarfjördur oder den litauischen Champion Ekranas Panevezys. Das Hinspiel steigt am 30. oder 31. Juli voraussichtlich in der heimischen Generali-Arena, das Rückspiel folgt am 6. oder 7. August.

Bjelica nimmt Favoritenrolle an
"Wir werden als Favorit ins Rennen gehen, das ist klar", meinte Austria-Trainer Nenad Bjelica nach der Auslosung am Freitag zufrieden. Der Kroate merkte aber auch an: "Heutzutage ist jeder Europacupteilnehmer taktisch und körperlich perfekt vorbereitet. Jeder kann dir Probleme bereiten." Der Vorverkauf für das Heimmatch beginnt bereits am Samstag im Rahmen des Liga-Auftakts gegen die Admira.

Isländer wahrscheinlicher Gegner
Derzeit schaut es nach dem bereits zweiten Duell in der noch jungen Saison eines ÖFB-Clubs mit einem Vertreter aus Island aus. Denn Hafnarfjördur hat das Hinspiel der 2. Runde in Litauen 1:0 gewonnen, beim zweiten Match am Dienstag (21.15 Uhr) auf Island möchten die Austrianer mit einem "Spion" live vor Ort sein.

Beide Gegner voll im Spielbetrieb
Bis dahin sind beide Clubs für die Austria eine schwer einzuschätzende Unbekannte. Als Vorteil für den Gegner sieht Bjelica auf jeden Fall die Tatsache, dass sowohl Hafnarfjördur als auch Ekranas mitten im Ligabetrieb stehen. Die Isländer liegen nach elf Spielen der "Pepsi-Deildin" auf Rang zwei, auch die Litauer sind nach 18 Partien der "A-Lyga" Zweiter. Zum Vergleich: Sturms aktueller Quali-Gegner Breidablik hat als derzeit Ligavierter drei Zähler weniger als Hafnarfjördur auf dem Konto.

"Nach dem Admira-Match werde ich mich mit den möglichen Gegnern intensiv beschäftigen. Wir werden die Clubs analysieren und uns dann ein Urteil bilden", sagte Bjelica, der vor allem erleichtert war, dass seinem Team Elfsborg aus Schweden und Neftchi Baku erspart geblieben sind. Sport-Vorstand Thomas Parits hätte sehr gerne auswärts begonnen, ansonsten konnte er aber mit dem Los ebenfalls gut leben: "Wir haben eine gute Chance, die Runde zu überstehen."

Bei Aufstieg wäre EL-Gruppenphase schon fix
Die erste internationale Aufgabe dürfte für die Austria also machbar zu sein. Die Tür in die Europa-League-Gruppenphase scheint damit recht weit offen zu stehen. Denn die Teilnahme an dieser würden die Austrianer bereits mit dem Überspringen der ersten Hürde fix in der Tasche haben. "Unser erstes Ziel ist, die Qualifikation für die Europa League zu schaffen. Und dann schauen wir weiter", sagte Bjelica.

3. Quali-Runde "Meister-Weg"
Austria Wien (AUT) - FK Ekranas (LTU)/FH Hafnarfjördur (ISL)
FC Basel - Győri ETO FC (HUN)/Maccabi Tel Aviv FC (ISR)
Sligo Rovers FC (IRL)/Molde FK (NOR) - The New Saints FC (WAL)/Legia Warszawa (POL)
ŠK Slovan Bratislava (SVK)/PFC Ludogorets Razgrad (BUL) - FC Shirak (ARM)/FK Partizan (SRB)
Celtic FC (SCO)/ Cliftonville FC (NIR) - IF Elfsborg (SWE)/FC Daugava Daugavpils (LVA)
FC BATE Borisov (BLR)/FC Shakhter Karagandy (KAZ) - Neftçi PFK (AZE)/KS Skënderbeu (ALB)
HJK Helsinki (FIN)/JK Nõmme Kalju (EST) - FC Viktoria Plzeň (CZE)/FK ŽeljezniÄar (BIH)
CS Fola Esch (LUX)/GNK Dinamo Zagreb (CRO) - FC Sheriff (MDA)/FK Sutjeska (MNE)

Nächste Seite: Hammerlos für Salzburg

Horror-Los für Salzburg
Fenerbahce Istanbul ist die erste Hürde von Red Bull Salzburg beim Versuch, erstmals die Gruppenphase der Fußball-Champions-League zu erreichen. Österreichs Vizemeister hat bei der Auslosung der dritten Qualifikationsrunde am Freitag in Nyon den türkischen Vizemeister zugelost bekommen, der nur dank einer Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) in Lausanne um einen Platz in der lukrativen Königsklasse spielen darf. Allerdings ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte Fenerbahce wegen der Verwicklung in den türkischen Manipulationsskandal der Saison 2010/11 für zwei Jahre gesperrt. Damals waren mehrere Spiele manipuliert worden. Der Skandal hatte den türkischen Fußball schwer erschüttert, es waren auch Haftstrafen gegen Vereinsfunktionäre verhängt worden.

Entscheidung über Fenerbahce erst Ende August
Am Donnerstag setzte der CAS in einem provisorischen Urteil die UEFA-Sanktionen aus, der Sportgerichtshof wird allerdings erst am 28. August ein endgültiges Urteil verkünden. Das hat die UEFA akzeptiert. Sollte der CAS seine Entscheidung revidieren, droht allerdings ein Chaos in der Champions-League-Qualifikation. Denn dann sind die Spiele gegen Salzburg längst absolviert. Das Hinspiel findet am 31. Juli in Salzburg statt, das Rückspiel am 6. oder 7. August im Sükrü Saracoglu-Stadion von Istanbul.

Schmidt will "leidenschaftliche Spiele"
Salzburg muss über den Liga-Weg den Kampf um einen Platz in der Champions League gehen und hatte nur starke Gegner zur Auswahl. "Für uns gab es in dieser Konstellation kein leichtes Los", meinte daher auch Trainer Roger Schmidt. "Jetzt haben wir rund zehn Tage, in denen wir uns sehr intensiv vorbereiten werden. Unser Ziel ist es, auch gegen Fenerbahce unsere Spielidee durchzudrücken und zwei leidenschaftliche Spiele zu liefern", sagte Schmidt.

Fenerbahce gilt allerdings als Favorit. Die Gelb-Blauen aus Istanbul sind 18-facher türkischer Meister, haben in der abgelaufenen Saison Rang zwei hinter dem Stadtrivalen Galatasaray belegt und den Cupsieg geholt. Zudem hat Fenerbahce auch international überzeugt und ist erst im Europe-League-Halbfinale an Benfica Lissabon mit 1:0 und 1:3 gescheitert.

"Fener" mit neuem Trainer
Trainer von Fenerbahce ist der ehemalige türkische Teamchef Ersun Yanal, der Ende Juni die Nachfolge von Aykut Kocaman angetreten hat. Auf dem Transfermarkt haben die Türken mit der Verpflichtung des portugiesischen Teamverteidigers Bruno Alves um 5,5 Mio. Euro von Zenit St. Petersburg für Schlagzeilen gesorgt. Herausragender Torjäger des Clubs war in der abgelaufenen Saison der Senegalese Moussa Sow mit 15 Treffern.

3. Quali-Runde "Liga-Weg"
Red Bull Salzburg (AUT) - Fenerbahce Istanbul (TUR)
Nordsjaelland (NOR) - Zenit St. Petersburg (RUS)
PAOK Saloniki (GRE) - Metalist Charkiv (UKR)
PSV Eindhoven (NED) - Zulte Waregem (BEL)
Olympique Lyon (FRA) -Grasshopper Zürich (SUI)

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

12.21 Uhr: Mit Fenerbahce hat Salzburg einen der beiden türkischen "Problemklubs" zugelost bekommen. Die Türken wurden ursprünglich von allen UEFA-Bewerben ausgeschlossen, dürfen nach einem Entscheid des Internationalen Sportgerichthofs vorerst doch teilnehmen. Eine endgültige Entscheidung fällt jedoch erst Ende August - also nach dem Duell. Das wird in den nächsten Wochen noch für einige Verwirrung sorgen.

12.19 Uhr: Salzburg muss also gegen den Semifinalisten der letztjährigen Europa League ran. PAOK spielt gegen Metalist Charkiw. Die letzten beiden Partien lauten PSV Eindhoven - Zulte Waregem und Olympiqe Lyon - Grasshoppers Zürich.

12.17 Uhr: Salzburg ist bei den nicht gesetzten Vereinen. Los geht's mit Nordsjälland - Zenit St. Petersburg und Red Bull Salzburg - Fenerbahce!

12.15 Uhr: Jetzt werden die "Nicht-Meister" ausgelost. Da ist auch Red Bull Salzburg dabei.

12.14 Uhr: Die Austria also entweder gegen einen Verein aus Litauen oder Island - auf jeden Fall eine dankbare Aufgabe für die 3. Runde der Champions League-Quali.

12.13 Uhr: Los geht's mit Celtic Glasgow - Elfsborg/Daugava. Weiter: BATE/Shaktar Karigandi - Neftci/Skenderbeu und Austria Wien gegen Ekranas/FH Hafnarfjördur

12.11 Uhr: Jetzt geht es weiter mit dem Lostopf, in dem auch die Austria ist. Es wird also spannend!

12.10 Uhr: Die ersten Partien lauten FC Basel - Maccabi Tel Aviv/Györ ETO, bzw. Rovers/Molde - New Saints/Legia Warschau und Slovan Bratislava/Razgrad - Shirak/Partizan Belgrad.

12.08 Uhr: Im ersten Los-Topf ist die Austria noch nicht dabei.

12.07 Uhr: Eh klar, es gibt gesetzte und ungesetzte Teams. Und jetzt geht's los!

12.05 Uhr: Die Quali wird in den "Meister-Weg" und den "Liga-Weg" geteilt. Austria spielt bei den Meistern, Salzburg im anderen Ast.

12.04 Uhr: Die UEFA-Verantwortlichen sind bereits auf der Bühne, jetzt wird das technische Regelwerk erklärt.

12.03 Uhr: Spieltermine für die dritte Quali-Runde sind der 30./31. Juli, bzw. der 6./7. August.

11.58 Uhr: Finalort der heurigen Champions League ist übrigens Lissabon, wo im Mai 2014 der Titel ausgespielt wird.

11.51 Uhr: Der Saal in der UEFA-Zentrale in Nyon füllt sich langsam mit den Club-Vertretern. In rund 10 Minuten wird UEFA-Generalsekretär Gianni Infantion die Bühne betreten.

11.33 Uhr: Fünf Teams haben ihren Platz im CL-Playoff übrigens bereits fix - und wären damit im Fall eines Aufstiegs der Salzburger die möglichen Gegner: Arsenal, AC Milan, Schalke, Real Sociedad und FC Pacos de Ferreira (Portugal).

11.17 Uhr: Und das sind die offiziell möglichen Gegner der Salzburger: Olympique Lyon,l Zneit St. Petersburg, PSV Eindhoven, Metalist Charkiw, Fenerbahce.

11.15 Uhr: Jetzt sind die Lostöpfe offiziell. Das sind die möglichen Gegner der Austria: FC Sheriff/FK Sutjeska, IF Elfsborg/FC Daugava, HJK Helsinki/JK Nomme Kalju, FK Ekranas/FH Hafnarfjördur oder Neftci PFK/KS Skenderbeu.

10.02 Uhr: Als Vize-Meister trifft es die Salzburger da schon härter. Ihre möglichen Gegner heißen Olympique Lyon, PSV Eindhoven, Fenerbahce, St. Petersburg und Metalist Charkiw. Gegen die Ukrainer schied man vor zwei Jahren im Sechzehntelfinale der Europa League mit einem Gesamtscore von 1:8 aus...

10 Uhr: Wie üblich in der Qualifikation hat die UEFA bereits eine gewisse Vorauswahl getroffen. So kann die Austria nur auf Sherif Tiraspol, NK Maribor, Slovan Bratislava, Maccabi Tel Aviv oder IF Elfsborg treffen. Alles machbare Lose, am unangenehmsten wäre wohl die Reise nach Israel.

8.37 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Ab 12 Uhr steigt heute im schweizerischen Nyon die Auslosung der 3. Quali-Runde zur Champions League. Mit Austria Wien und Red Bull Salzburg sind heuer gleich zwei österreichische Vereine mit dabei. Wir berichten für Sie LIVE!

Diashow: Kader FK Austria Wien 2013/14

1/26
Roman Kienast
Heinz Lindner

17.07.1990; Tormann; Nr. 13

2/26
Roman Kienast
Pascal Grünwald

13.11.1982; Tormann; 1

3/26
Roman Kienast
Ivan Kardum

18.07.1987; Tormann; Nr.26

4/26
Roman Kienast
Sebastian Wimmer

15.01.1994; Verteidiger; Nr. 2

5/26
Roman Kienast
Kaja Rogulj

15.06.1986; Verteidiger; Nr. 4

6/26
Roman Kienast
Lukas Rotpuller

31.03.1991; Verteidiger; Nr. 5

7/26
Roman Kienast
Manuel Ortlechner

04.03.1980; Verteidiger; Nr. 14

8/26
Roman Kienast
Christian Ramsebner

26.03.1989; Verteidiger; Nr. 15

9/26
Roman Kienast
Marin Leovac

07.08.1988; Verteidiger; Nr. 22

10/26
Roman Kienast
Markus Suttner

16.04.1987; Verteidiger; Nr. 29

11/26
Roman Kienast
Fabian Koch

24.06.1989; Verteidiger; Nr. 30

12/26
Roman Kienast
Dare Vrsic

26.09.1984; Mittelfeld; Nr. 7

13/26
Roman Kienast
Tomas Simkovic

16.04.1987; Mittelfeld; Nr. 8

14/26
Roman Kienast
Alexander Grünwald

1.5.1989; Mittelfeld; Nr. 10

15/26
Roman Kienast
Florian Mader

14.09.1982; Mittelfeld; Nr. 17

16/26
Roman Kienast
Thomas Murg

14.11.1994; Mittelfeld; Nr. 18

17/26
Roman Kienast
Alexander Gorgon

28.10.1988; Mittelfeld; Nr. 20

18/26
Roman Kienast
James Holland

15.05.1989; Mittelfeld; Nr. 25

19/26
Roman Kienast
Emir Dilaver

07.05.1991; Mittelfeld; 27

20/26
Roman Kienast
Daniel Royer

22.05.1990; Mittelfeld; Nr. 28

21/26
Roman Kienast
Rubin Okotie

06.06.1987; Stürmer; Nr. 9

22/26
Roman Kienast
Tomas Jun

17.01.1983; Stürmer; Nr. 11

23/26
Roman Kienast
Philipp Hosiner

15.05.1989; Stürmer; Nr. 16

24/26
Roman Kienast
Marko Stankovic

17.02.1986; Stürmer; Nr. 19

25/26
Roman Kienast
Srdan Spiridonovic

13.10.1993; Stürmer; Nr. 23

26/26
Roman Kienast
Roman Kienast

29.03.1984; Stürmer; Nr. 24

Diashow: Kader Red Bull Salzburg 2013/14

1/27
Alan
Edwas gustafsson

Tormann; 31.01.1977 ; Nr. 1

2/27
Alan
Thomas dähne

Tormann; 04.01.1994 ; Nr. 20

3/27
Alan
Peter Gulacsi

Tormann; 06.05.1990 ; Nr. 31

4/27
Alan
Alexander Walke

Tormann; 06.06.1983 ; Nr. 33

5/27
Alan
Andre Ramalho

Verteidiger; 16.02.1992 ; Nr. 5

6/27
Alan
Franz schiemer

Verteidiger; 21.03.1986 ; Nr. 15

7/27
Alan
Rodnei Francisco de Lima

Verteidiger; 11.09.1985 ; Nr. 29

8/27
Alan
Isak Vorsah

Verteidiger; 21.06.1988 ; Nr. 25

9/27
Alan
Martin Hinteregger

Verteidiger; 07.09.1992 ; Nr. 36

10/27
Alan
Andreas Ulmer

Verteidiger; 30.10.1985 ; Nr. 17

11/27
Alan
Schwegler

Verteidiger; 06.06.1984 ; Nr. 6

12/27
Alan
Florian klein

Verteidiger; 17.11.1986 ; Nr. 8

13/27
Alan
Stefan Ilsanker

Mittelfeld; 18.05.1989 ; Nr. 13

14/27
Alan
Valon Berisha

Mittelfeld; 07.02.1993 ; Nr. 14

15/27
Alan
Stefan Hierländer

Mittelfeld; 03.02.1991 ; Nr. 22

16/27
Alan
Christoph Leitgeb

Mittelfeld; 14.04.1985 ; Nr. 24

17/27
Alan
Dusan Svento

Mittelfeld; 01.08.1985 ; Nr. 18

18/27
Alan
Valentino Lazaro

Mittelfeld; 24.03.1996 ; Nr. 37

19/27
Alan
Jakob Jantscher

Mittelfeld; 08.01.1989 ; Nr. 7

20/27
Alan
Marco meilinger

Mittelfeld; 03.08.1991 ; Nr. 11

21/27
Alan
Georg Teigl

Mittelfeld; 09.02.1991 ; Nr. 39

22/27
Alan
Kevin Kampl

Mittelfeld; 09.10.1990 ; Nr. 44

23/27
Alan
Sadio Mane

Mittelfeld; 10.04.1992 ; Nr. 10

24/27
Alan
Havard Nielsen

Mittelfeld; 15.07.1993 ; Nr. 16

25/27
Alan
Yordi Reyna

Stürmer; 17.09.1993 ; Nr. 19

26/27
Alan
Jonathan Soriano

Stürmer; 24.09.1985 ; Nr. 26

27/27
Alan
Alan

Stürmer; 10.07.1989 ; Nr. 27