Wie lange darf Daxbacher noch bleiben?

fussball

Wie lange darf Daxbacher noch bleiben?

Artikel teilen

Austria-Coach Karl Daxbacher ist nach der Pleite in Salzburg angezählt.

„Ich lasse mir Weihnachten sicher nicht vermiesen. Auch nicht durch diese Niederlage “, sagte Austria-Coach Karl Daxbacher nach dem Schlusspfiff. Aber: Die Winterpause wird für ihn sicher nicht angenehm. Er sitzt längst nicht mehr fest im Sattel bei den Veilchen. Sein Vertrag läuft bis Saisonende. Nach der Pleite und dem enttäuschenden vierten Tabellenplatz könnte der Abschied aber auch schon früher erfolgen!

Sachlich
In Salzburg sah er nicht alles schlecht. „Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen. Das dumme Tor vor der Pause hat mich geärgert. Vorentscheidend war natürlich die Rote Karte für Florian Klein“, so Daxbachers gewohnt sachliche Analyse. Auch der Blick auf die Tabelle kann ihn nicht schocken: „Vor der ersten Frühjahrsrunde waren wir drei Punkte hinter dem Ersten, jetzt sind es vier.“

Kommt Vastic?
Aber: Wie lang schaut die Austria-Führungsriege noch zu? Seine Ausbeute bei den Violetten seit dem Amtsantritt 2008: Ein Cupsieg (2009)! Aber bei der Austria will man mehr – den Meistertitel. Mit Amateur-Trainer Ivica Vastic steht der nächste Austria-Coach bereit, kann jederzeit übernehmen. Noch hält AG-Vorstand Thomas Parits an Daxbacher – mit dem er auch befreundet ist – fest. Aber: Dienstag ist Vorstandssitzung. Ein Punkt auf der Tagesordnung ist sicher der Trainer.

Fehler
Daxbacher gibt bei einem Blick zurück zu, „sicher Fehler gemacht zu haben – aber keine, die Spiele entschieden haben“. Er geht davon aus, ab 9. Jänner wieder das Training zu leiten. „Und da werden wir eine andere Austria sehen.“

OE24 Logo