barcelona atletico

Primera Division

Barca gibt gegen Angstgegner Punkte ab

Ronaldinho & Co daheim nur 1:1 gegen Atletico Madrid. Teilnahme an Klub-WM machte sich bemerkbar.

Der FC Barcelona kann gegen Atletico Madrid nicht gewinnen. Trotz eines sehenswerten Freistoßtores von Superstar Ronaldinho in der 40. Minute kam der spanische Fußball-Meister am Donnerstag vor eigenem Publikum gegen seinen Angstgegner nicht über ein 1:1 hinaus. Der Champions-League-Sieger zahlte in der Schlussphase einer hochklassigen Partie Tribut für seine Teilnahme an der Klub-WM in Japan.

"Zu müde"
"Wir waren einfach müde", sagte Mittelfeldspieler Deco. Der argentinische Jungstar Aguero (60.) hatte für die Madrilenen den Ausgleich erzielt, indem er die Barca-Innenverteidigung mit Carles Puyol und Lilian Thuram mühelos überlief - Thuram erlitt dabei eine Muskelverletzung, fällt fünf Wochen aus und vergrößerte damit die Personalsorgen von Coach Frank Rijkaard, der bereits auf Samuel Eto'o, Lionel Messi und Gianluca Zambrotta verzichten muss.

Atletico im Glück
Atletico-Trainer Javier Aguirre gab trotz des Achtungserfolges zu:  "Wenn wir in der ersten Hälfte mit 0:4 zurückgelegen hätten, hätten wir uns nicht beklagen können." Nach dem Ausgleichstreffer der Madrilenen fehlte den Katalanen die Kraft, die Abwehr der Gäste noch einmal in Bedrängnis zu bringen.

Unglaubliche Bilanz
Atletico erzielte gegen Barcelona in den vergangenen drei Jahren eine erstaunliche Bilanz von drei Siegen und zwei Unentschieden. Der UEFA-Pokalsieger FC Sevilla geht mit 37 Punkten als Tabellenführer der Primera Division in die Weihnachtsferien. Barca (34) folgt mit einem Spiel weniger auf dem zweiten Rang vor Real (32) und Atletico Madrid (28).