blanchard

Hart im Nehmen

Blanchard nahm Training wieder auf

Trainer Daxbacher ist hocherfreut über die schnelle Rückkehr des Franzosen. Er spricht von einer echten Ausnahme-Erscheinung".

Nur rund fünf Wochen nach seiner schweren Verletzung hat Jocelyn Blanchard, der Kapitän des Fußball-Bundesliga-Dritten Austria Wien, in dieser Woche das Training mit der Mannschaft teilweise wieder aufgenommen. Der Franzose hatte sich im vorletzten Liga-Spiel der Saison 2007/08 gegen Red Bull Salzburg einen Teilabriss im hinteren rechten Oberschenkel zugezogen und kurz nach der Blessur im Reha-Zentrum St. Raphael an der Cote d'Azur an seiner Rückkehr hart gearbeitet.

Dennoch ist der Mittelfeldspieler nach der schwersten Verletzung seiner bisherigen Karriere vorsichtig: "Normal ist nach seiner solchen Verletzung mit einer Pause von sechs bis acht Wochen zu rechnen. Ich bin sicher etwas vor dem Plan, aber noch nicht zu mehr als 50 Prozent fit", sagte der 36-Jährige, der keinen Rückfall riskieren wird und daher Vorsicht walten lässt. Die neue Liga-Saison beginnt bereits am 9. Juli.

Wie schon in den vergangenen Jahren soll der Routinier auch im Konzept des neuen Trainers Karl Daxbacher eine wichtige und tragende Rolle spielen. "Er ist ähnlich wie Ivo Vastic, für sein Alter eine echte Ausnahmeerscheinung. Blanchard lebt den Fußball, für ihn ist das einfach mehr als ein normaler Job", lobt der Nachfolger von Didi Constantini seinen Schützling.

Seinen "Blues" wird er während der EM fest die Daumen halten: "Meine Landsleute haben trotz der schwierigen Auslosung sicher alle Chancen". Der WM-Zweite trifft in der Gruppe C auf die Niederlande, Weltmeister Italien und Rumänien.