brasilien

Confed-Cup

Brasilien überrollt Weltmeister Italien

Mit 3:0 schoss die Selecao den amtierenden Weltmeister aus dem Turnier. Auch die USA sind weiter, sie siegten gegen Ägypten ebenfalls mit 3:0.

Fußball-Rekordweltmeister Brasilien und Außenseiter USA komplettieren das Halbfinal-Feld beim Confederations Cup in Südafrika. Die Selecao setzte sich am Sonntag klar 3:0 gegen WM-Champion Italien durch und hat als souveräner Sieger der Gruppe B im Semifinale am Donnerstag in Johannesburg in Gastgeber Südafrika den vermeintlich leichtesten Gegner.

Dank Italiens höchster Pleite gegen Brasilien seit 33 Jahren schlossen die USA ihre Aufholjagd durch das 3:0 gegen Ägypten erfolgreich ab und kamen über das Torverhältnis doch noch weiter. Nun muss sich das US-Team in der Vorschlussrunde am Mittwoch in Bloemfontein mit dem seit 35 Länderspielen unbesiegten Europameister Spanien auseinandersetzen.

Doppelpack von Luis Fabiano
Luis Fabiano vom FC Sevilla leitete am Sonntagabend vor 45.000 Zuschauern im Loftus Versfeld Stadion von Pretoria das 0:3 (0:3)-Debakel der Squadra Azzurra mit seinem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten (37./42.) ein, mit einem Eigentor "krönte" Italiens Linksverteidiger Andrea Dossena (45.) die erschreckend schwache Vorstellung der Europäer.

Chefcoach Marcello Lippi stellte seine Mannschaft nach dem überraschenden 0:1 gegen Ägypten auf vier Positionen um - doch der Weltmeister knüpfte nahtlos an die schlechte Vorstellung im zweiten Gruppenspiel an. Die Südamerikaner hatten Italien schon im WM-Finale 1970, vor genau 39 Jahren, und auch im WM-Endspiel 1994 als Verlierer vom Platz geschickt.

Gattuso auf der Bank
Während Bayern-Torjäger Luca Toni den Vorzug vor Giuseppe Rossi erhielt und erstmals in der Startformation stand, musste Gennaro Gattuso auf der Bank Platz nehmen; für ihn rückte Riccardo Montolivo ins rechte Mittelfeld. Cup-Verteidiger Brasilien begann, angetrieben von den überragenden Kaka und Robinho furios und hielt das hohe Tempo durch.

Bei den vielen leichtfüßigen Offensivaktionen fast im Minuten-Takt hätte der Rekord-Weltmeister viel früher in Führung gehen müssen: Während Maicon nach einem herrlichen Heber von Robinho noch im Abseits stand (3.), traf der von Fabiano herrlich freigespielte Ramires nur das Lattenkreuz (6.). Abwehrchef Fabio Cannavaro konnte Brasiliens Superstar Kaka, der für 65 Millionen vom AC Milan zu Real Madrid wechselt, erst in letzter Sekunde abblocken (11.). Cannavaro bestritt sein 126. Länderspiel für Italien und zog mit Rekordhalter Paolo Maldini gleich.

Nach einem Steilpass von Kaka kam Fabiano noch einen halben Schritt zu spät vor Italiens Torhüter Gianluigi Buffon (15.). Ein abgefälschter Schuss von Lucio landete am Pfosten, den Nachschuss schnappte sich Buffon (34.). Nach der Pause wurde das Spiel der Italiener besser - weil Brasilien einen Gang zurückschaltete.

USA erreichen Halbfinale
Die USA schafften das Unmögliche noch. Die US-Amerikaner um den Mönchengladbacher Bundesliga-Profi Michael Bradley bezwangen in Rustenburg das ohne den verletzten Dortmunder Mohamed Zidan angetretene Ägypten mit 3:0 (1:0). Die US-Boys zogen beim WM-Testlauf in Südafrika in der Gruppe B dank brasilianischer Schützenhilfe neben dem Afrikameister auch noch an Weltmeister Italien vorbei.

Charly Davies (21. Minute), Bradley (63.) und Clint Dempsey (71.) erzielten vor 18.000 Zuschauern im Royal Bafokeng Stadion die Tore für die zuvor im Turnier zweimal bezwungenen und eigentlich schon abgeschriebenen US-Amerikaner. Die Ägypter müssen wie Italien wegen des schlechteren Torverhältnisses vorzeitig die Heimreise antreten. Die USA bleiben völlig unerwartet im Turnier und treffen am Mittwoch im Halbfinale in Bloemfontein auf Europameister Spanien.

Brasilien - Italien 3:0 (3:0)
Tore: Luis Fabiano (37./42.), Dossena (45./Eigentor)

USA - Ägypten 3:0 (1:0)
Tore: Davies (21.), Bradley (63.), Dempsey (71.)