Brasilien will Papst zur WM einladen

"Muss sein Team unterstützen"

Brasilien will Papst zur WM einladen

Brasiliens Präsidentin übermittelt Einladung bei Audienz persönlich.

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff will Papst Franziskus am Freitag in Rom persönlich zur Fußball-WM in ihrem Land einladen. Anlass der Reise ist das feierliche Konsistorium, bei dem am Samstag auch Rios Erzbischof Orani Joao Tempesta in den Kardinalsstand erhoben wird. Sie habe großen Respekt vor dem Papst, der den Armen verpflichtet sei, betonte Rousseff.

Roussef sagte, sie wisse, dass Franziskus dem Club San Lorenzo aus Buenos Aires verbunden sei. "Er muss sein Team unterstützen, ich werde Brasilien unterstützen. Und ich glaube, im Grunde tut der Papst das auch. Angesichts der anderen Optionen in seinem Herzen unterstützt er uns", zeigte sich Rousseff am Dienstag am Rande eines Besuches im Nordosten Brasiliens überzeugt.

Franziskus war 2013 beim Weltjugendtag in Rio von Millionen jungen Gläubigen aus aller Welt gefeiert worden.