Blamage

Bullen scheiden gegen Lüttich aus

Die Salzburger kamen in der Bullen-Arena nicht über ein 0:0 hinaus.

Österreichs Fußball-Meister Salzburg hat in der Europa League den Achtelfinal-Aufstieg verpasst. Die Mannschaft um Trainer Huub Stevens musste sich am Donnerstagabend gegen Standard Lüttich trotz klarer Feldüberlegenheit mit einem 0:0 begnügen. Nach der vermeidbaren 2:3-Niederlage in Belgien war für die in die K.o.-Phase noch souverän eingezogenen Mozartstädter damit Endstation.

Am Ende musste sich Salzburg gefallen lassen, den Aufstieg im Hinspiel liegengelassen zu haben. In Lüttich hatte sich der Bundesliga-Spitzenreiter trotz einer Zwei-Tore-Führung noch geschlagen geben müssen. Standard verteidigte diesen knappen Vorsprung schließlich erfolgreich.

Geduldsspiel
Vor 26.500 Zuschauern in Wals-Siezenheim entwickelte sich für die Heimischen von Beginn weg ein Geduldsspiel. Standard stand tief in der eigenen Spielhälfte und überließ Salzburg komplett den Spielaufbau. Die Mozartstädter, bei denen Milan Dudic und Barry Opdam die gesperrten Christian Schwegler und Franz Schiemer ersetzten, kombinierten sich relativ unbedrängt durch das Mittelfeld. Unmittelbar vor dem Strafraum war gegen die massierte belgische Defensive aber zumeist Endstation.

Dusan Svento (16.) prüfte erstmals Torhüter Bolat, als Torjäger Marc Janko einmal durch schien, rettete Victor Ramos im letzten Moment (27.). Auch bereitete der Salzburger Kunstrasen den technisch versierten Belgiern kaum Probleme. Erst kurz vor dem Pausenpfiff deutete auch Standard seine Gefährlichkeit an. Lüttichs serbischer Star Milan Jovanovic prüfte Salzburgs Kapitän Eddy Gustafsson mit einem Freistoß (40.), ehe Solo-Stürmer Mbokani mit einem Kopfball an die Stange (45.+2) sogar noch für eine gehörige Schrecksekunde bei den "Bullen" sorgte.

Überlegen ohne Erfolg
Nach Seitenwechsel blieb der von Teamchef Dietmar Constantini beobachtete ÖFB-Meister weiter am Drücker, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Bezeichnenderweise hätte ein Patzer des ansonsten sicheren Gäste-Keepers Bolat (63.) beinahe die Führung ermöglicht, der Ball kullerte aber am Gehäuse vorbei. Unmittelbar darauf reagierte Stevens und brachte mit Roman Wallner eine frische Offensivkraft. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte der Niederländer mit der Hereinnahme von Alexander Zickler dann vollends auf Angriff.

Auch mit dem Duo Wallner/Janko im Strafraum sowie Zickler und Tchoyi an den Flügeln blieben die Angriffsversuche aber zu ideenlos. Standard blieb zwar bis auf einen Konter von Witsel (84.) offensiv völlig harmlos, stand bei den vielen hohen Bällen der Salzburger aber sicher.

Red Bull Salzburg - Standard Lüttich 0:0
Stadion Salzburg, 26.500, SR Kelly/IRL.

Salzburg: Gustafsson - Dudic (74. Zickler), Sekagya, Afolabi, Ulmer - Opdam - Tchoyi, Leitgeb, Svento - Cziommer (64. Wallner) - Janko

Lüttich: Bolat - Camozzato, Victor Ramos, Sarr, Pocognoli - Defour, Nicaise (81. Mangala) - Witsel, De Camargo, Jovanovic (72. Garcela-Gonzalez) - Mbokani (94. Traore)

Gelbe Karten: Cziommer, Sekagya bzw. Witsel, Pocognoli, Garcela-Gonzalez
Die besten Spieler: Svento, Sekagya bzw. Mbokani, Sarr

Hinspiel: 2:3 - Standard mit Gesamtscore von 3:2 weiter
Standard trifft im Achtelfinale (11. und 18. März) auf Panathinaikos Athen

Nächste Seite: Details zu allen Spielen

Mit Alexander Manninger im Tor ist Juventus Turin am Donnerstagabend ins Achtelfinale der Fußball-Europa-League eingezogen. Der Salzburger hielt sein Gehäuse beim 0:0 gegen Ajax Amsterdam sauber, die "Alte Dame" schaffte nach dem 2:1 in den Niederlanden damit den Aufstieg. Juventus trifft nun auf den englischen Vertreter Fulham, der überraschend Schachtjor Donezk, den UEFA-Cup-Sieger des Vorjahres, ausschaltete.

Als zweiter österreichischer Beitrag fixierte Sebastian Prödl mit seinem Club Werder Bremen den Sprung in die Runde der besten 16 Teams. Die Hanseaten wiesen Twente Enschede im Weser-Stadion klar mit 4:1 in die Schranken und drehten damit das 0:1 aus dem Hinspiel um. Claudio Pizarro war mit drei Treffern (15.,20.,58.) Matchwinner für Werder, Prödl erlebte den Erfolg nur von der Ersatzbank aus. Der deutsche Bundesligist bekommt es im Achtelfinale (11. und 18. März) mit Valencia zu tun.

RSC Anderlecht - Athletic Bilbao 4:0 (2:0)
Tore: Lukaku (4.), San Jose (27./Eigentor), Juhasz (49.), Legear (69.)
Hinspiel 1:1 - Anderlecht mit Gesamtscore von 5:1 weiter.

Olympique Marseille - FC Kopenhagen 3:1 (1:0)
Tore: Ben Arfa (43.), Kone (62., 78.) bzw. Almeida (87.)
Hinspiel 3:1 - Marseille mit Gesamtscore von 6:2 weiter.

AS Roma - Panathinaikos Athen 2:3 (1:3)
Tore: Riise (11.), De Rossi (67.) bzw. Cisse (40./Elfmeter, 45.), Ninis (43.)
Gelb-Rote Karte: Katsouranis (90./Panathinaikos) Hinspiel 2:3
Panathinaikos mit Gesamtscore von 6:4 weiter.

PSV Eindhoven - Hamburger SV 3:2 (2:0)
Tore: Toivonen (2.), Dzsudzsak (43.), Koevermans (90.) bzw. Petric (46.), Trochowski (79./Elfmeter). Rote Karte: Dzsudzsak (57./Eindhoven), Gelb-Rote Karte: Demel (74./HSV) Hinspiel 0:1
HSV bei 3:3 dank Auswärtstorregel weiter.

Unirea Urziceni - Liverpool 1:3 (1:2)
Tore: Fernandes (19.) bzw. Mascherano (30.), Babel (41.), Gerrard (57.) Hinspiel 0:1
Liverpool mit Gesamtscore von 4:1 weiter.

Galatasaray Istanbul - Atletico Madrid 1:2 (0:0)
Tore: Keita (66.) bzw. Simao (63.), Forlan (90.)
Gelb-Rote Karte: Erkin (82./Galatasaray) Hinspiel 1:1
Atletico mit Gesamtscore von 3:2 weiter.

Schachtjor Donezk - Fulham 1:1 (0:1)
Tore: Jadson (69.) bzw. Hangeland (33.)
Hinspiel 1:2 - Fulham mit Gesamtscore von 3:2 weiter.

Werder Bremen (Sebastian Prödl auf der Bank) - Twente Enschede 4:1 (3:1)
Tore: Pizarro (15.,20.,58.), Naldo (27.) bzw. Jong (33.) Hinspiel 0:1
Werder mit dem Gesamtscore von 4:2 weiter.

VfL Wolfsburg - Villarreal 4:1 (3:1)
Tore: Dzeko (10.), Angel (15./Eigentor), Gentner (42.), Grafite (64.) bzw. Capdevila (30.) Hinspiel 2:2
Wolfsburg mit dem Gesamtscore von 6:3 weiter.

Hapoel Tel Aviv - Rubin Kasan 0:0
Hinspiel 0:3. Kasan mit dem Gesamtscore von 3:0 weiter.


Juventus (Alexander Manninger spielte durch) - Ajax Amsterdam 0:0
Hinspiel 2:1. Juventus mit dem Gesamtscore von 2:1 weiter.

Sporting Lissabon - Everton 3:0 (0:0)
Tore: Veloso (64.), Mendes (77.), Fernandez (90.). Hinspiel 1:2.
Sporting mit Gesamtscore von 4:2 weiter.

Valencia CF - Club Brügge 3:0 n.V. (1:0,1:0)
Tore: Mata (1.), Hernandez (97.,117.). Hinspiel 0:1
Valencia mit dem Gesamtscore von 3:1 weiter.

Fenerbahce - OSC Lille 1:1 (1:0)
Tore: Belözoglu (35.) bzw. Rami (85.). Hinspiel 1:2
Lille mit Gesamtscore von 3:2 weiter.

Bereits am Dienstag
Benfica Lissabon - Hertha BSC Berlin 4:0 (1:0)
Hinspiel 1:1 - Benfica Lissabon mit Gesamtscore 5:1 im Achtelfinale.

Die Achtelfinalspiele werden am 11. und 18. März ausgetragen.