Huub Stevens

Nullnummer

Das sagen Stevens & Co zum Ausscheiden

Red Bull sAlzburg ist mit einem 0:0 aus der Europa-League ausgeschieden.

Huub Stevens (Salzburg-Trainer)
"Sie haben Spieler, die mehr Qualität haben als wir. Wenn man auswärts 2:3 verliert, wenn man 2:0 in Führung ist, dann wird es ganz schwierig. Wenn es dann in der Halbzeit 0:0 steht, dann sind sie abgezockter. Ich glaube, unsere Spieler waren mit Herz dabei, aber man muss auch solche Qualität wie Standard haben, ein Tor zu schießen, wenn man muss. Wir waren nicht so clever, um aufzusteigen."

Marc Janko (Salzburg-Stürmer)
"Wir haben es im Hinspiel verloren, das 2:3 war der entscheidende Knackpunkt. Wir haben das Spiel heute offen geführt, der 'Lucky punch' hat gefehlt. Wir haben nicht verstanden, nach vorne die Kombinationen auszuspielen und den entscheidenden Pass zu spielen. Mit ein bisserl mehr Glück hätten wir das eine oder andere Tor erzielen können. Aber am Ende war es zu wenig Druck nach vorne. Wir haben es im Hinspiel verloren, eine 2:0-Führung darf man nicht so leichtfertig aus der Hand geben."

Eddie Gustafsson (Salzburg-Kapitän)
"Das Ausscheiden tut natürlich weh. Aber wir waren heute nicht aggressiv genug. Dazu hat uns Lüttich das Leben sehr schwer gemacht, hat sehr beherzt agiert."

Dominique D'Onofrio (Standard-Trainer)
"Meine Mannschaft hat eine super Defensivarbeit geleistet. Sie haben wirklich alles gegeben. Salzburg hat es selten geschafft, uns zu gefährden."