Garefrekas

Fußball-WM der Frauen

Deutschland feiert Auftaktsieg

Artikel teilen

Mit einem 2:1-Sieg gegen Kanada startete die DFB-Elf ins WM-Turnier.

Deutschlands Frauen-Fußball-Nationalteam hat auf dem Weg zum dritten WM-Titel in Folge einen Start nach Maß hingelegt. Die Truppe von Trainerin Silvia Neid setzte sich im offiziellen Eröffnungsspiel vor 73.680 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion gegen ein tapfer kämpfendes Team aus Kanada erwartungsgemäß mit 2:1 (2:0) durch. Die DFB-Elf führt damit nach der ersten Runde die Tabelle der Gruppe A an. Frankreich hatte zuvor im ersten Turnierspiel in Sinsheim gegen Nigeria mit 1:0 gewonnen.

Nach einer tollen Eröffnungsfeier mit zahlreichen Einlagen, die mit der Turnier-Eröffnung durch Bundespräsident Christian Wulff beendet wurde, legten die DFB-Damen gleich einen Traumstart hin. Obwohl die Kanadierinnen durch Kapitänin Christine Sinclair, die etwas stümperhaft übers Tor schoss (6.), die erste Topchance vorfanden, gingen die Gastgeberinnen in Führung. Nach einer Flanke von Babett Peter behielt Kerstin Garefrekes die Lufthoheit und köpfelte zum 1:0 ein (10.).

Die Kanadierinnen hielten gut dagegen, ließen bei ihren wenigen guten Möglichkeiten (29./Matheson drüber) aber die nötige Effizienz vermissen. Ganz anders die Deutschen, und wieder hatte die starke Garefrekes ihren Fuß im Spiel. Die 31-jährige Frankfurt-Mittelfeldspielerin spielte Celia Okoyino da Mbabi dank einer missglückten Abseitsfalle der Kanadierinnen ideal in den Lauf, und die Stürmerin ließ sich die Chance nicht entgehen (42.).

Nach dem Seitenwechsel drückten die Deutschen auf das 3:0, trafen allerdings durch Alexandra Popp (65.) und Simone Laudehr (77.) nur die Latte. Auf der anderen Seite versenkte Kapitänin Sinclair einen schön über die Mauer geschossenen Freistoß im Eck (82.) und brachte die Kanadierinnen damit noch einmal zurück ins Spiel. Es war der erste WM-Gegentreffer für die DFB-Truppe seit dem WM-Finale 2003 in den USA gegen Schweden (12. Oktober 2003/Hanna Ljungberg).

Bereits zuvor hatte Frankreich in Sinsheim Nigeria verdient mit 1:0 (0:0) besiegt. Vor 25.400 Zuschauern in der Rhein-Neckar-Arena sorgte Marie-Laure Delie in der 56. Minute für die Entscheidung. Für die unterlegenen Nigerianerinnen, die in der Turnier-Vorbereitung in Leogang gegen Österreich 1:1 gespielt hatten, ging damit ihre Negativserie weiter. Sie sind bei Weltmeisterschaften nun schon seit acht Spielen sieglos (sieben Niederlagen, ein Unentschieden).
 

Nächste Seite: LIVE-Ticker zum Nachlesen

Endstand: Deutschland - Kanada 2:1 (2:0)

Machen die deutschen Frauen das Sommermärchen wahr, das sich die DFB-Männer nicht erfüllen konnten?
 

19.55: Durch den Anschlusstreffer kam Kanada noch einmal - überraschend - in die Partie zurück. Der knappe Sieg der DFB-Elf kann letztlich aber als sehr verdient bezeichnet werden.

19.53: Schlusspfiff in Berlin! Deutschland gewinnt den Auftakt zum erhofften Sommermärchen mit 2:1 gegen Kanada.

19.51: Es läuft die Nachspielzeit. Sinclair treibt ihr Team noch einmal nach vorne.

19.48: Der Treffer hat noch einmal Energien bei den Kanadierinnen freigesetzt. Kulig muss zu einem Foul greifen und sieht dafür Gelb.

19.44: Riesenchance nach einem Eckball für Kanada! Doch die Stürmerin ist scheinbar selbst überrascht, dass sie im Strafraum so frei an den Ball kommt und befördert den Ball sicherheitshalber deutlich neben das Gehäuse..

19.43: Damit wird die Partie natürlich noch einmal spannend. Sechs Minuten sind noch zu spielen.

19.41: Tor für Kanada! Gelb für Laudehr nach einer harten Attacke an Sinclair. Freistoß für Kanada aus 23 Metern - und sie trifft über die Mauer ins Tor! Nur noch 2:1 für Deutschland!

19.39: Zehn Minuten vor dem Ende sind die Kanadierinnen mit den Kräften am Ende. Die deutschen Spielerinnen können nach Belieben kombinieren.

19.36: Unglaublicher Fernschuss von Laudehr! Der 25-Meter-Kracher landet an der Innenkante der Latte und springt ins Feld zurück.

19.33: Eine Viertelstunde vor Schluss ist im Berliner Olympiastadion alles klar. Deutschland spielt Kanada augenblicklich an die Wand, und das nächste Tor für die Gastgeberinnen scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.

19.29: Nächste Riesenchance für Deutschland: Garefrekes schießt aber aus sieben Metern drüber.

19.28: Zweiter Wechsel bei Deutschland: Inka Grings kommt für Torschützin Okoyino Mbabi.

19.24: Gute Chance für Deutschland durch Popp. Die Stürmerin trifft im Fallen aus etwa 20 Metern nur die Latte.

19.21: Die deutschen Angreiferinnen haben viel Raum. Scheinbar trauen die Kanadierinnen ihrer eigenen Abseitsfalle nicht mehr und stehen sehr tief.

19.17: Die Kanadierinnen agieren unkonzentriert, die DFB-Elf hat das Spiel wieder ganz klar unter Kontrolle.

19.15: Wechsel bei Deutschland: Die lebende Legende Birgit Prinz wird durch U-20-Weltmeisterin Popp ersetzt.

19.12: Elferalarm! Mbabi setzt sich mit einem schönen Trick im Strafraum durch, dann fällt sie. Doch es gibt keinen Strafstoß - und auch keine Diskussionen, denn da ist die Deutsche von selbst gefallen.

19.09: Kanadas Spielführerin Sinclair bekam in einem Zweikampf gegen Peter den Ellbogen der Deutschen ins Gesicht. Sie wurde draußen behandelt, kann aber weiterspielen.

19.05: Anpfiff zur zweiten Hälfte. Kanada hat gewechselt, Gayle ersetzt Nault in der Verteidigung. Deutschland beginnt unerändert.

19.03: Gleich geht es mit der zweiten Halbzeit weiter.

18.52: Die 2:0-Führung für die deutsche Auswahl ist nicht unverdient. Die DFB-Elf macht den fitteren, wacheren Eindruck - auch wenn zwischendurch Kanada Chancen auf den Ausgleich vorfand.

18.48: Pause! Die erste Halbzeit in Berlin zeigte ansehnlichen Fußball von beiden Teams; das macht Gusto auf den zweiten Abschnitt.

18.45: 2:0 für Deutschland! Schwerer Fehler in der kanadischen Abwehr, die knapp hinter der Mittellinie auf Abseits spielen will. Das klappt gar nicht, Okoyino da Mbabi läuft alleine auf McLeod zu und schiebt den Ball seelenruhig an ihr vorbei ins Netz.

18.41: Fehler in Kanadas Abwehr, Melanie Behringer geht auf und davon - doch ihr Schuss geht knapp drüber. Die Chance entstand zufällig. Deutschland ist um einiges passiver als zu Beginn der Partie.

18.35: Das war knapp! Nach einer Ecke schraubt sich Kim Kulig hoch, doch ihr Kopfball streicht am Pfosten vorbei.

18.30: Die deutschen Frauen sind das physisch klar stärkere Team, doch die klare Überlegenheit der Anfangsphase ist dahin. Kanadas Kyle setzt einen Distanzschuss nur hauchdünn über das Tor von Angerer.

18.26: In den vergangenen Minuten konnten die Kanadierinnen das Spiel etwas offener gestalten.

18.23: Die Deutschen sind auf beiden Seiten des Platzes torgefährlich. Fast ein Eigentor durch Linda Bresonik! Sie rasiert eine scharfe Hereingabe, der Ball landet knapp neben der Stange.

18.18: Nächste gute Gelegenheit für die Gastgeberinnen, doch die technisch feine Direktabnahme von Krahn geht knapp übers Tor.

18.17: Die deutsche Auswahl ist weiterhin drückend überlegen. Die Nordamerikanerinnen können sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien.

18.13: Tor für Deutschland - 1:0! Nach einer weiten Flanke verschätzt sich die eben gelobte Torfrau der Kanadierinnen und unterläuft den Ball - Garefrekes muss das Leder aus fünf Metern nur ins leere Tor nicken.

18.12: Erste hundertprozentige Chance für Deutschland! Doch Torfrau McLeod rettet in höchster Not.

18.08: Aber nach einem Abspielfehler der Deutschen kommen die Kanadierinnen schnell vor das Tor -doch die Stürmerin Sinclair knallt den Ball über die Latte.

18.07: Die Deutschen übernehmen von Beginn weg das Kommando und spielen druckvoll nach vorne.

18.06: Die Aufstellungen:
Deutschland: Angerer - Bresonik, Krahn, Bartusiak, Peter - Laudehr, Kulig - Garefrekes, Prinz, Behringer - Okoyino da Mbabi

Kanada: McLeod - Wilkinson, Zurrer, Chapman, Nault - Kyle, Matheson, Schmidt - Filigno, Tancredi - Sinclair

18.03: Der Ball rollt!

17.58: Im Berliner Olympiastadion findet gerade die Eröffnungszeremonie statt.In wenigen Minuten geht das Spiel los!

17.57: Kanada ist zwar Weltranglisten-Sechster, aber gegen das DFB-Team, das in den Testspielen vor der WM kein Gegentor erhalten und 15 Treffer erzielt hatte, sind die Ahornblätter krasser Außenseiter.

17.52: Sportlich ist die Ausgangssituation sonnenklar: Deutschland gilt als Turnierfavorit, hat Kanada im September in einem Testmatch locker mit 5:0 bezwingen können.

17.48: Nicht nur sportlich, sonern auch politisch erhofft man sich einiges von der Weltmeisterschaft. Cornelia Pieper, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, sieht in dem Endrundenturnier eine Chance, Frauenrechten weltweit mehr Gehör zu verschaffen. "Frauenrechte sind Menschenrechte. Deshalb hat die Frauen-Fußballweltmeisterschaft auch eine Botschaft für mehr Freiheit und Chancengleichheit von Frauen."

17.46: Frauenfußball wird "in". Mit 73.680 Zuschauern ist das Eröffnungsspiel im Berliner Olympiastadion zwischen Deutschland und Kanada ausverkauft.

Nächste Seite: Der Vorbericht

Diät und Shoppingtour vor der Titeljagd! So schön startet heute die Frauenfußball-WM in Deutschland. Denn die DFB-Mädels ließen es sich nicht nehmen, vor dem Eröffnungsspiel gegen Kanada (ab 18 Uhr im LIVE-Ticker) die Berliner Boutiquen unsicher zu machen. Schließlich will frau bei der Mission „Titelverteidigung“ eine gute Figur machen.

Zehn Millionen Deutsche sehen heute Eröffnung
Das Olympiastadion ist mit 73.680 Tickets seit Wochen restlos ausverkauft. Die Deutschen fiebern einem neuen Sommermärchen nach 2006 entgegen. Allein 5,9 Millionen TV-Seher sahen die WM-Generalprobe gegen Norwegen auf ARD. Beim heutigen Eröffnungsspiel soll die Zehn-Millionen-Marke gesprengt werden. Nur 2003 gab es mehr Zuschauer: Das Finale gegen Schweden in den USA verfolgten 12 Mio. Deutsche vor dem TV.

Kraken-Orakel sagt Sieg der Deutschen voraus

Die Zeichen für ein Happy End bei der Heim-WM stehen jedenfalls gut – zumindest, wenn es nach dem Orakel geht. Acht Kraken haben entschieden: Deutschland gewinnt gegen Kanada. Auch die Statistik spricht klar für die Gastgeberinnen: In allen neun Partien ging man als Sieger vom Platz, zuletzt gab es ein 5:0. „Wir wollen gut ins Spiel kommen, um die Zuschauer gleich hinter uns zu bringen. Ein Sieg zum Start wäre ganz wichtig“, sagt DFB-Trainerin Silvia Neid.

Auch Spielführerin Birgit Prinz strotzt vor Selbstbewusstsein. „Im Innern habe ich das Gefühl, dass es klappen wird“, sagt die 33-jährige ehemalige Weltfußballerin, die ihre Karriere mit dem WM-Sieg krönen und beenden möchte. Sie feierte mit 16 Jahren ihr Debüt in der National-Elf – gegen Kanada.

Kanada vor Deutschland-Spiel auf Pasta-Diät

Heute steht sie der Rekordspielerin Christine Sinclair (159 Spiele) gegenüber. Die Kanadierin sagt: „Deutschland hat keine Schwachstelle.“ Aber: Auch wenn die Mannschaft von Cheftrainerin Carolina Morace auf strenge Diät gesetzt wurde (mittags Pasta, abends Fleisch und Fisch), ist sie kein Leichtgewicht. Kanada ist so gut wie nie, gewann zuletzt den Concacaf-Cup.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo