Diese Rapid-Mannschaft ist tot

Krankls Kommentar

Diese Rapid-Mannschaft ist tot

Der Karren ist verfahren, alles droht jetzt zu eskalieren.

Ich bin erschüttert. Eigentlich weiß ich gar nicht, was ich nach dieser Blamage sagen soll. Unglaublich, wie sich Rapid von einem Regionalligisten vorführen hat lassen. Pasching hat auch noch verdient gewonnen, hätte zur Pause schon 2:0 führen können. Ich weiß, dass es im Fußball schon alles gegeben hat, doch dieser Auftritt von Rapid war skandalös. Ich habe alles vermisst, was man nur vermissen kann: Mutlos, ohne Selbstvertrauen, kein Wille zum Siegen. Schon die Körpersprache der Spieler war entsetzlich. Keiner hat sich gestern verdient, den Rapid-Dress zu tragen.

Für diese Mannschaft ist Schöttel verantwortlich
Natürlich stelle ich mir die Frage, was jetzt passieren muss. Fakt ist: Für diese Mannschaft und die Kaderzusammenstellung ist Trainer Peter Schöttel verantwortlich.

Im Fußball ist es üblich, dass der Trainer als Sündenbock herhalten muss. Doch für das Desaster bei Rapid ist nicht allein Schöttel verantwortlich. Da gibt es auch andere Herren, die mit schuld am Rapid-Absturz sind. Dazu gehört Präsident Rudolf Edlinger genauso wie Manager Werner Kuhn. Sie können sich nicht an Schöttel abputzen. Ich habe auch nie verstanden, warum man Helmut Schulte als Sportdirektor geholt hat. Er kommt aus Deutschland und kennt sich im österreichischen Fußball nicht aus. Was soll so einer bewirken? Ihn zu holen, war Schwachsinn! Bis er sich auskennt, ist er schon wieder weg.

Schulte zu holen, war absoluter Schwachsinn
Ich bin entsetzt über die Mutlosigkeit der Spieler. Sabitzer oder Boyd sind keine schlechten Fußballer, aber diese Rapid-Mannschaft ist meiner Meinung nach tot. Diese Blamage verschärft die Situation mit den Fans. Der Karren ist verfahren, alles droht zu eskalieren. Ich bin der Jahrhundert-Rapidler, aber so etwas habe ich noch nie erlebt. Es ist dramatisch und sehr, sehr traurig. Das ist der Tiefpunkt.