Italien: Probleme bei Vize-Europameister

Porträt

Italien: Probleme bei Vize-Europameister

Italien hat viele Verletzte zu beklagen und ist in einer schweren Gruppe.

La squadra azzura, die Azurblauen, durften sich schon früh Doppel-Weltmeister nennen. In den Jahren 1934 und 1938 waren die italienischen Kicker das Aushängeschild des Fußballs und gewannen das prestigeträchtigste Turnier. Nebenbei holten sie bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin die Goldmedaille vor Österreich.

Einziger EM-Titel 1968
1968 gelang den defensiv starken Italienern der erste und bislang einzige EM-Triumph. 1982 kürte man sich zum dritten Mal zum Weltmeister. 2006 zerstörte man im Halbfinale das deutsche Sommer-Märchen und holte daraufhin in einem packenden Finale gegen Frankreich den vierten Stern am Trikot. Mit den abgezockten Italienern ist immer zu rechnen.

Erste EM- Teilnahme:

1968

Größte EM- Erfolge:

Europameister1968, Zweiter 2000 und 2012, Vierter 1980

Quali-Ergebnisse:

7 Siege, 3 Unentschieden
Norwegen 2:1 (h)
Aserbaidschan 3:1 (a)
Bulgarien 1:0 (h)
Malta 1:0 (h)
Kroatien 1:1 (a)
Bulgarien 2:2 (a)
Kroatien 1:1 (h)
Malta 1:0 (a)
Aserbaidschan 2:1 (h)
Norwegen 2:0 (a)

Beste Quali- Torschützen:

Graziano Pellè mit 3 Toren
Antonio Candreva, Giorgio Chiellini und Èder mit je 2 Toren

Größte Team- Erfolge:

Weltmeister 1934, 1938, 1982 und 2010
Olympiasieger 1936

Bekannteste aktuelle Spieler:

Gianluigi Buffon (Juventus Turin/Tor)
Giorgio Chiellini (Juventus Turin/Abwehr)
Leonardo Bonucci (Juventus Turin/Abwehr)
Marco Verrati (PSG/Mittelfeld)

Letzte Länderspiele gegen Österreich:
09. Juni 1990: Italien - Österreich 1:0
23. Juni 1998: Italien - Österreich 2:1
20. August 2008: Italien - Österreich 2:2