Chelsea nach Krimi im CL-Achtelfinale

Auch Sevilla weiter

Chelsea nach Krimi im CL-Achtelfinale

Chelsea & Sevilla mit 2:1-Siegen in Rennes bzw. Krasnodar im CL-Achtelfinale - Entscheidungen erst in der Nachspielzeit.

Chelsea und der FC Sevilla haben sich am Dienstag die ersten beiden Tickets für das Achtelfinale der Fußball-Champions-League gesichert. Beide Teams halten nach in der Nachspielzeit sichergestellten 2:1-Siegen in Gruppe E bei jeweils zehn Punkten aus vier Spielen. Chelsea setzte sich bei Stade Rennes ebenso nach 1:0-Pausenführung durch wie Sevilla beim FK Krasnodar.

Den entscheidenden Treffer für Chelsea erzielte der eingewechselte Olivier Giroud. Der französische Weltmeister, der bei den "Blues" nicht über eine Joker-Rolle hinauskommt, traf im Nachsetzen per Kopf, nachdem der Deutsche Timo Werner zuvor eine Großchance ausgelassen hatte (91.). Jungstar Callum Hudson-Odoi hatte Chelsea nach Zuspiel seines englischen Landsmannes Mason Mount in Führung gebracht (22.), Sehrou Guirassy aber per Kopf für Rennes ausgeglichen (85.).

Zum Matchwinner für Sevilla avancierte der Marokkaner Munir El Haddadi (95.). Für die frühe Führung hatte der einstige Barcelona-Star Ivan Rakitic gesorgt (4.). Dem Ex-Salzburger Wanderson gelang für die Russen der zwischenzeitliche Ausgleich (56.). Zwischen Sevilla und Chelsea geht es nach einem 0:0 im bisher einzigen direkten Duell nur noch um den Gruppensieg. Aufgrund der besseren Tordifferenz sind derzeit die Engländer Tabellenführer.