Mega-Peinlich: Uefa spielte künstliche Stimmung ab

Bei Probe vor Euro-League-Finale

Mega-Peinlich: Uefa spielte künstliche Stimmung ab

Die Uefa wollte offenbar unbedingt schlechte Stimmung im Stadion von Baku vermeiden.  

Baku. Amy Lawrence, eine "Guardian"-Journalistin, machte einen Tag vor dem Europa-League-Finale, ein Video vom leeren Stadion in Baku, Aserbaidschan. Aus Angst, dass die Stimmung im Stadion schlecht sein könnte, weil zu viele neutrale Fans in der Arena sind und wenig Anhänger der Klubs die weite Reise antraten, probte die Uefa eine künstliche Stimmung abzuspielen. 

Grusel-Stimmung in Baku

Das Stadion ist zwar ausverkauft, doch von einem Fan-Fest kann keine Rede sein. Die Fans sind wohl auch müde. Der Flughafen von Baku lässt nicht mehr als 15.000 Flüge pro Tag zu. Damit mussten Fans oft über drei Tage lang anreisen. "Ich habe seit zwei Tagen nicht geschlafen, aber ich liebe Arsenal einfach zu sehr, darum tue ich mir das an", erzählte ein Gunners-Fan Puls 4.
 
 
Logistische, finanzielle und in Einzelfällen auch politische Gründe erschweren ein tolles Finale in Aserbaidschan.