Ex-DFB-Teamspieler Hitzlsperger outet sich

Homosexualität

Ex-DFB-Teamspieler Hitzlsperger outet sich

Deutscher Ex-Fußballer theamtisiert Homosexualität.

Der frühere deutsche Fußball-Teamspieler Thomas Hitzlsperger hat seine Homosexualität öffentlich gemacht. "Ich äußere mich zu meiner Homosexualität, weil ich die Diskussion über Homosexualität unter Profisportlern voranbringen möchte", sagte Hitzlsperger der Wochenzeitung "Die Zeit" (Donnerstag). Er habe das Gefühl, dass jetzt, nach dem Ende seiner Karriere, ein guter Moment dafür gekommen sei.

Erfolgreiche Karriere
Hitzlsperger spielte in der Jugend des FC Bayern München, 2000 wechselte er zum englischen Premier-League-Verein Aston Villa, wo er den Durchbruch zum Nationalspieler schaffte. 2007 führt er den VfB Stuttgart als Kapitän zur Meisterschaft und ging danach zu Lazio Rom nach Italien. 2011 kehrte er in die Premier League zu West Ham United zurück und spielte für den VfL Wolfsburg. Seine letzte Station im Profi-Fußball war der FC Everton. Hitzlsperger ist der erste prominente deutsche Fußballer, der seine Homosexualität thematisiert.

Bierhoff sagt Unterstützung zu
Das Outing des 52-fachen DFB-Teamkickers rief bereits erste Reaktionen von ehemaligen Wegbgleitern hervor. "Mutig - und richtig. Respekt, Thomas Hitzlsperger! Ein wichtiges Zeichen in derheutigen Zeit", twitterte Lukas Podolski.

Der ehemalige Salzburg-Profi und jetzige Nationalteam-Manager Oliver Bierhoff begrüßt den Schritt und sichert Hitzlsperger volle Unterstützung zu. "Als Thomas noch aktiver Nationalspieler war, hatten wir von seiner Homosexualität keine Kenntnis. Er hat sich nach seinem Karriereende an uns gewandt und usn darüber informiert. Dass er sich nun auch öffentlich bekennt, verdient Annerkennung und Repsekt", so Bierhoff.