Herr Magath, werden Sie ÖFB-Teamchef?

Österreich-Besuch

Herr Magath, werden Sie ÖFB-Teamchef?

Magath heizt EM-Quali-Hit an - Arnautovic wäre bei ihm weg.

Donnerstag gibt Didi Constantini (55) seinen Kader für den EM-Qualifikationshit am 3. Juni im Happel-Stadion gegen Deutschland bekannt. Felix Magath ließ in Linz aufhorchen, als er meinte: „Ich traue Österreich eine Sensation zu.“

Der Wolfsburg-Trainer ist bestens informiert, auch über unsere Liga. Didi Mateschitz (66) wollte ihn bereits zu Red Bull lotsen.

ÖSTERREICH fragte den deutschen Starcoach: „Herr Magath, kann es sein, dass wir Sie vielleicht einmal als Teamchef in Österreich sehen?“

Magath, schmunzelnd: „Wer weiß – wenn ich die uneingeschränkte Rückendeckung eures Präsidenten habe ... Dann wäre es für mich kein Himmelfahrtskommando.“ Und dann würde unseren Nationalspielern ein rauer Wind um die Ohren wehen.

„So einen Spieler kann man nicht mehr holen ...“
Magath– Spitzname „Quälix“ – gilt als einer der härtesten Trainer in der Branche. Obwohl er sagt: „Vor mir müssten eure Spieler keine Angst haben. Ich quäle niemanden. Außerdem ist man als Teamchef nicht für die intensive Trainingsarbeit zuständig.“

Skandal-Fußballer Marko Arnautovic (22) hätte bei Magath keinen Kredit mehr – das machte er bei seinem beeindruckenden Auftritt vor Wirtschaftsbossen in der „Oberbank“ deutlich.

Magathüber Arnautovic: „Wenn ein Spieler einfach nicht tragbar ist und sein Verhalten vom Rest der Mannschaft nicht mehr toleriert wird, darf man ihn auch nicht einberufen – aus meiner Sicht ganz klar. Aber Didi Constantini ist ein guter Mann und wird wissen, was er tut.“