1:1 - Admira vergibt Elfer & Sieg gegen Altach

Bundesliga-Quali-Gruppe

1:1 - Admira vergibt Elfer & Sieg gegen Altach

Admira gegen Altach endet 1:1 - Südstädter rutschten nach vergebenem Hjulmand-Elfer ans Tabelleende ab.

Altach kann weiterhin in dieser Fußball-Saison gegen die Admira nicht gewinnen. Die Vorarlberger mussten sich am Dienstagabend in der Südstadt mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Die frühe Gästeführung von Christian Gebauer (6.), glich Mario Pavelic (32.) aus.

Die Admira, die zuvor beide Grunddurchgangsduelle mit den Altachern für sich entschieden hatte, hätte auch diesmal gewinnen können. Doch "Joker" Morten Hjulmand scheiterte mit einem Foulelfmeter an Tormann Martin Kobras, der den Strafstoß mit einem Foul an Erwin Hoffer verschuldet hatte (84.). Damit rutschten die Südstädter ans Tabellenende ab, da St. Pölten das Heimspiel gegen Mattersburg 1:0 (1:0) gewann.

Bereits am Samstag treffen die in der Quali-Gruppe weiterhin ungeschlagenen Altacher (zwei Siege, drei Remis) und Admiraner erneut aufeinander, diesmal jedoch im "Ländle", wo das Team von Alex Pastoor seine Negativserie beenden will. Seit dem 4:2-Auswärtserfolg am 29. September 2018 sind die Rheintaler gegen die Niederösterreicher sieglos (drei Remis, drei Niederlagen).

Admira erholt sich von Altacher Anfangsfurioso

Die Gäste gaben zunächst klar den Ton an, denn schon in der dritten Minute verzog Gebauer aus guter Position im Strafraum nur knapp. Doch wenig machte es der Offensivspieler besser und knallte den Ball nach perfekter Vorarbeit von Daniel Nussbaumer ins kurze Kreuzeck. Emir Karic hätte dann nach toller Kombination erhöhen können, schoss aber knapp am Tor vorbei (19.).

Der Ausgleich der Admira resultierte aus einem Corner von Kolja Pusch, bei dem Tormann Kobras schlecht abwehrte und Mario Pavelic die Gunst der Stunde zu seinem ersten Saisontor nützte. Nach dem Ausgleich kamen die Niederösterreicher besser ins Spiel. Kobras hatte vor allem bei einem Pusch-Weitschuss seine Mühe (49.). Auch im Duell mit Markus Pink blieb der Altach-Goalie in der letzten Spielminute Sieger (93.). Die größte Admira-Chance ließ aber Hjulmand mit dem schlecht geschossenen Elfer liegen.

>> Hier das ganze Spiel zum Nachlesen im Live-Ticker

Stimmen zum Spiel

Zvonimir Soldo (Admira-Trainer): "Die Mannschaft hat heute eine gute Reaktion nach dem sehr schwachen Match gegen WSG Tirol gezeigt. Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt, die in der Anfangsphase stärker war. Aber wir sind immer besser ins Spiel gekommen und hätten am Schluss auch siegen können. Vor allem läuferisch und kämpferisch waren wir nach der Pause eindeutig stärker. Wir müssen die Leistung von heute auch am Samstag in Altach wiederholen."

Zum Fehlen von Admiras Toptorschütze Sinan Bakis im Kader sagte Soldo: "Ich war zuletzt mit seiner Leistung unzufrieden."

Mario Pavelic (Admira-Torschütze): "Es war heute mehr drinnen als das Unentschieden, wir haben gute Chancen gehabt."