Furioser LASK gewinnt gegen die Austria 3:0

1. Heim-Niederlage für Austria

Furioser LASK gewinnt gegen die Austria 3:0

LASK setzt Sieges-Serie fort. 

Austria Wien hat den Anschluss an die Spitze der Fußball-Bundesliga verpasst. Das Team von Thomas Letsch musste am Sonntag beim 0:3 (0:1) gegen den LASK im vierten Spiel in der runderneuerten Heimstätte erstmals Punkte abgegeben. Die Linzer hingegen feierten den dritten Sieg gegen die Wiener und den sechsten in der Liga in Serie und behaupteten sich als erster Salzburg-Verfolger.

Reinhold Ranftl brachte die Linzer mit einem Traumtor in Führung (28.). In der Schlussphase sorgten der eingewechselte Dominik Frieser (90.) bzw. der erneut starke Thomas Goiginger (91.) für den um die Spur zu hohen Sieg.

 

Keine Veränderungen in Aufstellungen

Beide Trainer vertrauten von Beginn an den gleichen Spielern wie in der vergangenen Runde als der Austria (bei Rapid) bzw. den Oberösterreichern (in Mattersburg) jeweils Auswärtssiege glückten. In den ersten gut 25 Minuten riskierten beide Teams wenig. Ein Querschläger von Maximilian Ullmann nach nicht einmal einer Minute fand keinen Abnehmer.
 
Danach mussten sich die 10.663 Zuseher gedulden. In der 27. Minute versuchte es Austrias Lucas Venuto erstmals, doch sein Schuss wurde geblockt. Auf der Gegenseite schlug es nur eine Minute später ein: Ranftl übernahm eine Flanke von Ex-Austrianer Peter Michorl volley und traf via Innenstange unhaltbar für Austria-Goalie Patrick Pentz.
 
Die beste Ausgleichschance vor der Pause ließ Kapitän Alexander Grünwald nach einem Doppelpass mit Venuto ungenutzt, wobei Alexander Schlager den Winkel gut verkürzte (32). Der LASK wirkte insgesamt klarer in seiner Spielidee und präziser in der Umsetzung, daher ging die Führung in Ordnung.
 

Wiener stellten nach der Pause um

Nach der Pause stellten die Wiener um. James Jeggo gab sein Pflichtspieldebüt für die "Veilchen", Kevin Friesenbichler agierte fortan als zweite echte Sturmspitze neben Bright Edomwonyi. Der gewünschte Effekt in Form von mehr Offensivszenen stellte sich jedoch nicht ein. Für etwas Unruhe sorgte der in der 72. Minute eingewechselte Ewandro.
 
Die erste Chance in der zweiten Hälfte hatte Michorl in der 77. Minute, doch Pentz blieb beim zu zentral platzierten Schuss Sieger. Dem Ausgleich kam die Austria nur einmal ansatzweise nahe. Eine abgefälschte Flanke von Edomwonyi verirrte sich auf das Tor, doch der unterbeschäftigte LASK-Schlussmann Schlager war aufmerksam und behielt zum fünften Mal die weiße Weste.
 
Der späte Doppelschlag der Linzer ließ das Ergebnis klarer Aussehen, als das Spiel war. Zunächst traf Frieser aus zentraler Position mit einem scharfen Schuss, dann überhob Goiginger Pentz elegant.