"Ich erwarte ein offenes Wiener Derby"

Schinkels-Kolumne

"Ich erwarte ein offenes Wiener Derby"

Beide Klubs brauchen einen Sieg, ich rechne aber mit einem Remis.

Früher ist es im Derby um Titel gegangen, mittlerweile geht es nur noch um einen Platz unter den ersten sechs. Rein von der Tabelle her darf man sich nicht das große Highlight erwarten. Bei Rapid sorgt jetzt aber der neue Trainer Ferdinand Feldhofer für frischen Wind, bei der Austria ist es die neue Philosophie, die jungen Spieler. Also, Tabelle hin oder her: Ich erwarte ein spannendes und vor allem offenes Spiel.

Keine Fans? Das kann auch Druck nehmen

Dass keine Fans ins Stadion dürfen, ist natürlich schade. Ich habe es schon einmal gesagt: Fußball ohne Zuschauer ist wie Ehe ohne Sex. Vielleicht nimmt das aber sogar etwas den Druck von den Schultern des neuen Rapid-Trainers. Die Austria ist im Weststadion noch unbesiegt. Das sagt meines Erachtens aber nichts aus. Und um noch einen Euro ins Phrasenschwein zu werfen: Ein Derby hat sowieso seine eigenen Gesetze. Ich rechne mit einem Remis und glaube: Ein Wiener Klub schafft es in die Meistergruppe, einer bleibt auf der Strecke.