Irregulär: Mega-Wirbel um Hartberg-Tor

bundesliga

Irregulär: Mega-Wirbel um Hartberg-Tor

Artikel teilen

Hartbergs Treffer zum 2:1 gegen Rapid hätte eigentlich nicht zählen dürfen.

Rapid holt mit etwas Glück noch ein 2:2-Remis bei Hartberg. Der Rekordmeister war zwar das bessere Team, doch verabsäumte es, seine Chancen zu nutzen. In der 74. Minute geriet Rapid dann äußerst unglücklich in Rückstand.

Luckeneder, in der ersten Hälfte noch Unglücksrabe mit einem Eigentor, war nach einem Eckball von Rep aus kurzer Distanz zur Stelle. Das Tor hatte allerdings mehr als nur einen Schönheitsfehler, denn vor der Ausführung des Corners - den Strebinger mit mehr Geschick hätte verhindern können - lag der Ball außerhalb der vorgesehenen Markierung.

Das Tor hätte somit nicht zählen dürfen. Viele Eckballschützen nutzen die Markierung bei der Ecke bis zur Grenze aus, Rep aber hatte den Ball einen guten halben Meter vor die Markierung gelegt. Die Schiedsrichter hatten das nicht gesehen, ärgerlich für Rapid, das aber zumindest einen Punkt aus der Steiermark mitnehmen konnte.

OE24 Logo