Konfuse Tiroler waren kein Maßstab

Krankl-Kolumne

Konfuse Tiroler waren kein Maßstab

Hans Krankl wundert sich: »Major« Maierhofer kann einem leidtun

DASS Rapid dieses Match gewinnen würde, hab ich gewusst. Aber das WIE wundert mich. Unglaublich, wie konfus sich Tirol in der Abwehr präsentierte, mit unglaublichen Eigenfehlern. Gleich beim ersten Schuss aufs Tor schlug es ein -der kleine Goalie hat offenbar den Ball falsch eingeschätzt. Das zweite Tor resultierte aus einem schweren Abwehrfehler. So was hab ich schon lang nicht gesehen.

Rapid agierte in der ersten Halbzeit sehr sparsam, da ist spielerisch sehr viel Luft nach oben. Aber gegen diese Tiroler brauchte nicht viel, um Überlegenheit zu zeigen. Wobei die Tiroler zum Schluss zauberten und Rapid von Glück reden kann, dass es beim 2:0 blieb.

»Major« Maierhofer kann einem leidtun

Und der Major? Der war ein armer Hund. Er hat in dieser Partie jedes Kopf ballduell gewonnen, das aber völlig umsonst, weil neben ihm keiner war, der was mit dem Ball anfing.

Ich bin gespannt, wie sich Rapid im Laufe des Frühjahrs entwickelt.

Wobei die Auslosung ein Traum ist. Gegen Hartberg nächste Woche müssen die Grün-Weißen auch gewinnen und das Heimspiel am 7. März gegen Mattersburg ebenfalls. Dann geht's nach Wolfsberg, wo ein echter Prüfstein erwartet. Aber bis dahin sollte das Rapid-Werkl aber doch ins Laufen gekommen sein.