Kühbauer droht Bundesliga-Sperre wegen Ausraster

'You f*cking idiot'

Kühbauer droht Bundesliga-Sperre wegen Ausraster

Artikel teilen

Didi Kühbauer hatte bei einem Testspiel seine Emotionen wieder einmal nicht unter Kontrolle.

Der Rapid-Trainer ist bekannt dafür, dass er an der Seitenlinie mal laut wird und oftmals Schiedsrichter-Entscheidungen nicht nachvollziehen kann. Dieses Mal sorgte Kühbauer bei einem Testspiel gegen NK Maribor für einen Eklat und sah die Rote Karte. Obwohl seine Grünen mit 2:0 gewannen hatte Kühbauer einiges auszusetzen.

Was war passiert? 

Beim Spielstand von 1:0 lief Thomas Murg in der 57. Minute nach einem Zuspiel von Koya Kitagawa alleine auf das Tor zu und ließ dem Keeper von Maribor keine Chance. Zur Überraschung aller entschied der türkische Schiedsrichter allerdings auf Abseits, nachdem dieses von seinem Assistenten offensichtlich angezeigt wurde.

Daraufhin explodierte der "Vulkan" Kühbauer. Der 48-Jährige ließ sich nicht beruhigen, wie in einem TV-Zusammenschnitt des Spiels zu sehen ist, und soll den Referee laut "Sky" auch "You f*cking idiot" geschimpft haben.

Daraufhin zeigte der türkische Schiedsrichter Rot und schickte Kühbauer auf die Tribüne. Es war der letzte Test der Wiener in der Türkei.

 

 

Droht Kühbauer nun Bundesliga-Sperre?

Sollte der türkische Schiedsrichter Meldung an seinen Verband machen, wird der Bericht zum ÖFB weitergeleitet und der Bundesliga-Strafsenat müsste aktiv werden. Dieser Schritt scheint durchaus wahrscheinlich, da ähnliche Fälle in Österreich üblicherweise auf die gleiche Art und Weise behandelt werden. Im schlimmsten Fall könnte dem 48-Jährigen eine Sperre zum Frühjahrsauftakt drohen.

Bislang ist aber noch nichts über eine Sperre gegen den Rapid-Trainer bekannt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo