svm salzburg

Debakel

Böses Erwachen für Mattersburg

In der Vorsaison noch knapp am Europacup vorbeigeschrammt, heuer ein 0:6-Debakel zum Saisonauftakt im Salzburger Bullenstall.

Im Lager der Burgenländer, die Salzburg nach einem 0:4 im Februar erneut ohne Tor verließen, gab sich Coach Franz Lederer gefasst. "Nach dem ungeschickten Elfmeter haben wir das Falsche gemacht", erklärte der dienstälteste Bundesliga-Trainer, der von einer auch in dieser Höhe verdienten Niederlage sprach. Nach den schnellen Gegentoren habe die Mannschaft versucht, nach vorne zu spielen und dem Gegner damit "Tür und Tor geöffnet".

"Dass schon am Samstag die nächste Partie folgt, ist gut. Denn dann haben einige nicht die Gelegenheit, sich selbst zu bemitleiden", sagte Lederer vor dem ersten Saison-Heimauftritt gegen Ried. Dass seiner Mannschaft den Rücktritt von Kühbauer sowie den Abgang von Fuchs nicht verkraftet habe, wollte Lederer nicht geltenlassen: "Wir haben hier auch schon mit Kühbauer und Fuchs eine Klatsche bekommen".