Bullen frieren beim Trainings-Auftakt

Salzburg

Bullen frieren beim Trainings-Auftakt

Bombenstimmung im Bullenstall: Minus vier Grad taten dem Eifer beim Trainingsauftakt in Salzburg keinen Abbruch.

„Es war sehr, sehr kalt, aber ich habe mich wieder auf meine Kollegen gefreut“, strahlte Torjäger Marc Janko beim Trainingsauftakt des Winterkönigs und fügte an: „Aber ich freue mich noch viel mehr auf die Meisterschaft.“

Kälte
Bei Minusgraden und Sonnenschein starteten die Bullen Montag um 10.44 Uhr am Kunstrasen in die Vorbereitung. Dank Rasenheizung war normales Training kein Problem. Coach Co Adriaanse startete mit 24 Bullen und begrüßte seinen neuen Keeper. Eddie Gustafsson trainierte das erste Mal mit und lernte seine neuen Teamkollegen kennen. Der Schwede war voll bei der Sache und erntete Lob von Bullen-Bomber Marc Janko: „Eddie ist ein sympathischer Kerl. Er hat gut trainiert.“ Der verletzte Tormann Timo Ochs legte inzwischen im Trainingszentrum Taxham eine Reha-Schicht ein.

Verhandlungen
Der an Sparta Prag ausgeliehene Manuel Pamic war nicht mehr dabei. Auch der Japaner Tsune Miyamoto fehlte. Der Verteidiger will weg und führte bereits erste Geheimverhandlungen.

Test
Bevor es am 19. Jänner endlich für die Bullen ab in die Sonne zum Trainingslager in Belek (Türkei) geht, steht am Samstag noch ein Testspiel gegen ADEG-Ligisten Wacker Innsbruck an. Vorher verriet Janko, dass der gute Vorsatz für das neue Jahr der gleiche ist wie im alten: „Wir wollen die Meisterschaft gewinnen!“