RB Salzburg - SV Ried

Bundesliga, So. ab 17 Uhr LIVE

Salzburg vor Barca-Hit gegen Ried gefordert

Zwischen Testspiel-Hits will Salzburg auch gegen Ried zuschlagen.

Eine Woche nach dem 3:1-Ausrufzeichen gegen Sturm Graz und wenige Tage nach dem 1:0-Sieg im Test-Kracher gegen Atletico Madrid ist Serienmeister Salzburg vor seinem zweiten Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga gegen den SV Ried (Sonntag ab 17 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker) haushoher Favorit. Coach Matthias Jaissle gelobte aber vollste Konzentration. "Allein schon, weil es gegen Ried um drei Punkte geht, ist dieses Spiel für uns deutlich wichtiger als die gefühlten Highlights gegen Atletico oder Barcelona", meinte der Deutsche.

Schon am kommenden Mittwoch gastiert Barca zum nächsten hochkarätigen Testlauf in der Red-Bull-Arena, zuvor gilt es allerdings ganz unglamourös Ried abzuservieren. "Wir wissen ganz genau, worum es am Sonntag geht, und sind gut auf dieses Match vorbereitet", betonte Jaissle, der kaum einen besseren Start in seine Karriere als Salzburg-Chefcoach erwischen hätte können: 4:1 im Cup gegen Hertha Wels, 3:1 gegen Sturm, 1:0 gegen Atletico - Salzburg hat die neue Saison stilecht begonnen und die leisen Hoffnungen der Konkurrenz gleich im Keim erstickt.

Adeyemi strotzt vor Selbstvertrauen

Mittelfeldmann Nicolas Seiwald, der so wie Karim Adeyemi, Benjamin Sesko oder Luka Sucic zu den aufstrebenden Stars der "Bullen" zählt, will nicht nachlassen. "Wir dürfen Ried nicht unterschätzen, das wäre unser größter Fehler. Deshalb müssen wir mit 100 Prozent ins Spiel, 90 werden nämlich nicht reichen", sagte der 20-Jährige. "Wir wollen unbedingt gewinnen und unsere Serie von 37 Heimspielen mit mindestens einem Tor fortsetzen. Dafür werden wir alles tun."

Adeyemi, der zweimal gegen Sturm sowie gegen Atletico einmal traf, und Co. scheinen in Fahrt zu sein. Dass von den sechs Torschützen gegen Ried 2020/21 (3:1/h und 3:0 /a) derzeit nur noch einer infrage kommt, spielt da fast keine Rolle mehr: Es ist Rasmus Kristensen, der einmal gegen die Innviertler traf. Patson Daka (2) ist bereits bei Leicester City, Sekou Koita (1) verletzt und Mergim Berisha (2) angeschlagen (Leiste). Der Vertragspoker um den im kommenden Sommer ablösefreien deutschen U21-Europameister dauert zudem an. Sportdirektor Christoph Freund erklärte zuletzt zwar, mit Berisha zu planen, wollte seinen Abgang aber auch nicht völlig ausschließen.

Ried-Kicker nach Corona-Fällen wieder fit

So oder so: Für die SV Ried ist die Sache klar. "Es ist ein Spiel, bei dem wir nichts zu verlieren haben", erklärte Trainer Andreas Heraf. "Ein Mammutgegner steht vor uns. Natürlich fahren wir nicht hin, um uns schlagen zu lassen, aber es ist eine andere Welt. Klar, haben wir einen Plan, aber uns wird der Takt vorgegeben werden."

Für die "Wikinger" kündigt sich nach dem Sieg im Cup und dem 2:1 gegen die Austria zum Ligaauftakt die erste Niederlage an. "Wir haben einen super Start gehabt, aber für eine Euphorie wäre es ein bisserl früh", meinte Heraf lapidar. "Das Wichtigste war, dass ich gesehen habe, dass auch die von Corona bzw. der Impfung geschwächten Spieler fit sind. Ich habe befürchtet, dass sie weit hinterherhinken. Das ist aber nicht der Fall." Ried hatte beim Start in die Sommer-Vorbereitung mehrere erkrankte Akteuren zu beklagen.