So geht es Rapid-Goalie Strebinger

Bewusstlos ausgewechselt

So geht es Rapid-Goalie Strebinger

Schock um Keeper Strebinger! Beim Gegentor war er kurz bewusstlos, musste ins Spital.

Die 35. Minute im Hit: Minamino trifft und dreht jubelnd ab, Salzburg führt. Rapid-Keeper Strebinger hingegen liegt benommen am Boden. Was war passiert? Der Goalie hatte das Knie von Minamino unglücklich und mit voller Wucht ins Gesicht bekommen. Strebinger war bewusstlos, hatte die Zunge verschluckt. Er wurde erst mit der Trage vom Platz getragen, nach der Erstdiagnose Gehirnerschütterung dann mit der Rettung ins Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhaus gebracht. Dort blieb er über Nacht.

Einige Tage Pause

Rapid-Goalie Richard Strebinger hat den Zusammenprall mit Takumi Minamino relativ glimpflich überstanden. Der 26-Jährige erlitt im Fußball-Bundesliga-Heimspiel gegen Red Bull Salzburg (0:2) nach einer Kollision mit dem Japaner eine Gehirnerschütterung, aber keine Brüche im Kopf.

Strebinger hatte die Nacht im Lorenz-Böhler-Krankenhaus verbracht und wurde am Samstag entlassen, er muss nun einige Tage pausieren.