Allianz Stadion

Positive Nachricht

Weltweit top: Ehrung für Rapid-Stadion

Artikel teilen

Das Allianz Stadion gehört zum Besten, was die Welt zu bieten hat.

Es sollte die Krönung einer historischen Saison werden: der Meistertitel. Spätestens am 28. Mai, nach der letzten Bundesliga-Runde, wollte sich die Führungsriege damit feiern lassen. Von 28.000 ekstatischen Fans in der neuen Super-Arena. Daraus - und dafür muss man kein Hellseher sein - wird aber nichts!

+++ Rapid-Sportchef: Das sagt Bickel zu Abschiedsgerüchten +++

23 Punkte fehlen dem SK Rapid auf Platz eins. Die sommerliche Euphorie ist längst einer bedrückenden Ratlosigkeit gewichen. Mario Sonnleitner betonte nach dem 0:1 am Sonntag gegen Salzburg: "Keine Ahnung, was wir verbrochen haben." Als Fünfter liegt man nur neun Zähler vor Schlusslicht Ried. In der Mega-Krise gibt’s nun positive Nachrichten.

Das Allianz Stadion wurde nämlich von Architektur-Experten bei der jährlichen Wahl zum "Stadium of the Year" unter die Top 6 der Neubauten gewählt. Beim User-Voting landete es auf Rang zwölf. Der Sieg ging an die Prestigebauten in London (London Stadium von West Ham United/Experten) und in Istanbul (Vodafone Arena von Besiktas/User-Voting).

Ein echtes Schmuckkästchen

Beide waren um ein Vielfaches teurer als Rapids neue Kultstätte: Rund 53 Millionen Euro kostete das grün-weiße Schmuckkästchen in Hütteldorf. Es bietet mitunter 2.500 Business Seats, 41 VIP-Logen, ein Klub-Museum und sogar eine Kapelle. "Es ist das größte Stadionprojekt, das ein Verein in Österreich je selbst gemacht hat", jubelte Präsident Michael Krammer bei der Eröffnungen nicht ohne Stolz.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo