Jetzt brennt bei Rapid der Hut

Nach Pleiten

Jetzt brennt bei Rapid der Hut

Rätselraten bei Rapid nach der Pleite in Ried. Auch die Fans werden ungeduldig.

Bei Rapid ist Feuer am Dach. Der Traum vom 33. Meistertitel rückt immer weiter in die Ferne. „Das ist alles andere als gut“, weiß Kapitän Hofmann, der vor dem Duell in Ried (0:1) Wiedergutmachung für die 0:4-Blamage gegen die Admira versprochen hatte. Geworden ist es das dritte sieglose Spiel in Serie, zum dritten Mal blieb man dabei ohne Tor.

Rapid wartet seit 273 
Minuten auf einen Treffer
Schon seit 273 Minuten wartet man auf einen Treffer. Eine längere Serie gab es zuletzt im August 2013 – da waren es 335. Es fehlt ein echter Knipser. Solospitze Jelic ließ auch in Ried wieder zwei Sitzer liegen. Bereits vier Punkte liegt man nach der 10. (!) Saisonpleite hinter Salzburg. Zum Unmut der Fans, die langsam die Geduld verlieren. Auf einem Plakat wurde die Leistung mit einem „Veroarschung, oder?“ kommentiert.

Für die Wiener gilt es, in der Länderspielpause die Akkus neu aufzuladen. Mit Ausnahme von Grahovac (Bosnien), Petsos (Griechenland) und Schaub (U21) bleiben alle beim Team. In zwölf Tagen ist dann Leader Salzburg zu Gast – nur mit einem Sieg wäre der Titeltraum noch am Leben …