Tchoyi wechselt in "Erdäpfelliga"

regional

Tchoyi wechselt in "Erdäpfelliga"

Artikel teilen

Ex-Star Tchoyi wechselt in Burgenlandliga zu Markt Allhau.

Der frühere Salzburg-Star Somen Tchoyi setzt seine Fußball-Karriere in der burgenländischen Landesliga fort. Der 33-jährige Ex-Nationalspieler aus Kamerun spielt künftig für Aufsteiger UFC Markt Allhau in der vierthöchsten Spielklasse. Diesbezügliche Medienberichte bestätigte Norbert Krutzler, Sektionsleiter des Clubs aus der 1.900-Einwohner-Gemeinde zwischen Hartberg und Oberwart, am Mittwoch.

Mit Tchoyi ist sich Verein einig
"Es sind nur noch Formalitäten zu lösen", sagte Krutzler. Laut seinen Angaben handelt es sich dabei um eine internationale Freigabe aus Spanien sowie eine Verzichtserklärung von Tchoyis Ex-Club Austria Salzburg. Die Übertrittszeit im Amateurbereich läuft noch bis Freitag, die Unterlagen können laut Krutzler aber auch nachgereicht werden. Mit Tchoyi sei man sich einig.

Einzigartiger Glücksfall
"In der Geschichte unseres Sportvereins ist das einzigartig, ein echter Glücksfall", meinte der Sektionsleiter. Der Transfer erfolgte auf Vermittlung der ehemaligen Bundesliga-Spieler Thierry Fidjeu-Tazemeta und Eric Akoto, die mit Tchoyi befreundet sind. Tchoyi wird als Amateurspieler angemeldet. "Zeitlich haben wir uns kein Limit gesetzt, weil er zurück in den Profifußball will", sagte Krutzler. Neuerlich wechseln kann der Kameruner aber erst im Winter wieder.

Langsamer Abstieg
Tchoyi war 2009 und 2010 mit Red Bull Salzburg österreichischer Meister. In der Saison 2009/10 wurde der Mittelfeldmann als Spieler des Jahres in der Bundesliga ausgezeichnet, nach einem Millionentransfer nach England zu West Bromwich Albion ging es aber langsam bergab. Es folgten Stationen in Deutschland und Polen, ehe er im Vorjahr bei Austria Salzburg anheuerte.

Zuletzt im Arbeitslosen-Fußball-Camp
Seit der Vertragsauflösung mit den Salzburgern im Winter war Tchoyi vereinslos. Zuletzt hielt er sich im VdF-Camp für arbeitslose Fußballer in Steinbrunn im Burgenland unter Trainer Herbert Gager fit.

OE24 Logo