Kühbauer

Als Trainer

Transfer-Coup: Neuer Job für Kühbauer?

Überraschung um Rapid-Ikone: Don Didi ist zurück im Trainer-Geschäft

Die Spatzen pfeifen es vom Dach: Der Wiener Sportklub steht vor dem Trainer-Coup des Jahres. Mit Didi Kühbauer hat man den Nachfolger für den entlassenen Christoph Jank gefunden.

Der aktuelle ORF-Experte soll schon am Montag in Hernals präsentiert werden. Damit will man beim Traditionsverein, der zuletzt mit einem Prügel-Skandal im Nachwuchs in die Negativ-Schlagzeilen geriet, ein weiteres Zeichen der Aufbruchsstimmung setzen.

Zur Erinnerung: Auch ein neues Stadion soll im kommenden Jahr endlich gebaut werden. Aktuell liegt man in der Regionalliga Ost nur auf dem 15. Platz. Am Sonntag kommt es zum Duell mit den St. Pölten Juniors

Rückkehr auf die Trainerbank?

Als genauer Beobachter soll Kühbauer vor Ort seine neue Mannschaft unter die Lupe nehmen. Er soll das Minimal-Ziel Klassenerhalt realisieren. Nach fast zwei Jahren ohne Trainer-Job würde der 46-Jährige damit ins Fußballgeschäft zurückkehren.

Von 2010 bis 2013 saß er auf der Admira-Bank. Es folgte ein zweijähriges Engagement beim WAC. Nach den Entlassung von Mike Büskens sowie Damir Canadi war er zuletzt bei Rapid im Gespräch.