Lustenau - FAC

Zweite Liga

Lustenau kassiert erste Saisonniederlage - 1:3 gegen FAC

Artikel teilen

Austria Lustenau hat nach drei Siegen in der 2. Fußball-Liga am Freitagabend die erste Niederlage kassiert.  

Austria Lustenau hat nach drei Siegen in der 2. Fußball-Liga am Freitagabend die erste Niederlage kassiert. Die Vorarlberger unterlagen dem FAC in der 4. Runde auswärts deutlich mit 1:3, behaupteten aber die Tabellenführung einen Punkt vor Amstetten. Die Niederösterreicher erkämpften sich beim FC Liefering, der erst in der 91. Minute traf, ein 1:1. Punktgleich dahinter neuer Dritter ist Wacker Innsbruck nach einem 1:0 beim Neo-Letzten Vorwärts Steyr.

BW Linz konnte von Lustenaus Ausrutscher nicht profitieren, verpasste im Abendspiel mit einer 1:3-Niederlage in Lafnitz den Sprung an die Spitze. Der Titelverteidiger verlor damit auch seine ungeschlagene Weste und rutschte in der Tabelle, zwei Zähler hinter der Austria, auf Rang sieben zurück. Lafnitz ist punktgleich neuer Vierter. Der GAK fertigte die Juniors OÖ mit 5:1 ab, Dornbirn und die Young Violets Austria Wien teilten beim 1:1 in Vorarlberg die Punkte, womit die Hausherren erstmals anschrieben.

Die Lustenauer legten nach den erfolgreichen Duellen mit dem GAK (2:1), Lafnitz (4:1) und Liefering (2:1) in Wien einen kapitalen Fehlstart hin. Marcel Monsberger (8., 11.) schnürte schon in der Anfangsphase einen Doppelpack, vollendete jeweils in Folge eines Eckballs. Einen Hattrick verhinderte die Querlatte bei einem Kopfball (18.). Kurz vor dem Pausenpfiff glänzte der 20-jährige Kärntner noch als Assistgeber, bediente Anthony Schmid mit einem Laufpass und der schloss mit einem Schlenzer ab.

Damit war die Partie quasi gelaufen, den Gästen gelang in der zweiten Hälfte durch einen Foulelfmeter von Muhammed-Cham Saracevic nur der Ehrentreffer (74.). Neben der Niederlage war auch die Rote Karte von Wallace bitter, der wegen einem Ellbogencheck den Platz in der 81. Minute verlassen musste.

Liefering rettet Punkt

Amstetten war in Grödig nach einem frühen Treffer von Roman Ali (19.) lange Zeit auf Kurs in Richtung schmeichelhaftem Sieg. Die "Jungbullen" drückten vehement auf den Ausgleich, hatten allerdings bei Aluminiumtreffern von Maurits Kjaergaard (53.) und Nene Dorgeles (70.) Pech. Erst in der Nachspielzeit sicherte Innenverteidiger Bryan Okoh (91.) mit einem Kopfball nach einem Corner seinem Team noch einen mehr als verdienten Punktgewinn.

Innsbruck tat sich in Steyr vor der Pause schwer, war danach überlegen und ging zurecht zum zweiten Mal in dieser Saison als Gewinner vom Feld. Zum Matchwinner avancierte Okan Aydin mit seinem Tor in der 61. Minute. In der Schlussphase wurde es noch hektisch, sahen Steyrs Josip Martinovic bzw. Innsbrucks Kapitän Florian Jamnig nach einem Tumult mit mehreren Akteuren die Rote Karte. Nach dem Schlusspfiff kassierte zudem noch Steyr-Trainer Andreas Milot in seiner letzten Partie als Chefcoach wegen Kritik die Gelb-Rote Karte. Auf seinen Nachfolger wartet viel Arbeit, sind die Oberösterreicher doch weiter punktlos.

In Lafnitz legten Daniel Gremsl (14.) und Stefan Gölles (31.), unmittelbar nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Stefano Surdanovic (29.), schon in der ersten Hälfte den Grundstein für den Heimsieg. Sebastian Feyrer (64.) machte nach einer Flanke dann alles klar. Die Oberösterreicher hatten in der zweiten Hälfte Pech, dass ein klarer Elfmeter nicht gepfiffen wurde. Auch deshalb blieb die Wende aus.

Beim Kantersieg des GAK gegen die Juniors OÖ befand sich unter den fünf Torschützen der Steirer auch Sasa Kalajdzics Bruder Daniel, der den Torreigen beim ersten Saisonsieg in der 24. Minute eröffnete. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo