Georg Zellhofer übernimmt Ried-Traineramt

Fußball

Georg Zellhofer übernimmt Ried-Traineramt

Der neue Trainer des Fußball-T-Mobile-Bundesligisten SV Ried heißt Georg Zellhofer.

Fußball-Bundesligist SV Josko Ried hat mit Georg Zellhofer einen neuen Trainer gefunden. Der 47-jährige Oberösterreicher erhielt vom Siebenten der vergangenen Saison einen Zwei-Jahres-Vertrag. Bis zuletzt war neben Zellhofer auch ÖFB-Trainingsausbildungsleiter Paul Gludovatz bei den Innviertlern im Gespräch um die Nachfolge von Thomas Weissenböck, der Anfang April beurlaubt worden war. Danach hatte Michael Angerschmid interimistisch das Zepter übernommen.

"Unsere Ziel war es, einen guten und hoch qualifizierten Trainer zu engagieren. Das ist uns mit Georg Zellhofer bestens gelungen", war Manager Stefan Reiter über die Einigung mit dem ehemaligen Trainer von Pasching, Rapid und Austria zufrieden. Ausschlaggebend für das Engagement des in Marchtrenk (Oberösterreich) wohnhaften Zellhofer sei laut Reiter "nicht nur das persönliche Verhältnis, sondern auch das geografische Nahverhältnis" gewesen.

Der Ried-Vorstand hat sich neben Zellhofer ebenfalls um die Dienste von Paul Gludovatz bemüht. "Es hat keinen Einser- und Zweier-Kandidaten gegeben. Wir haben mit beiden Personen mit offenen Karten gespielt", erklärte Reiter auf Anfrage der APA - Austria Presse Agentur. Die Gespräche mit Gludovatz seien gescheitert, weil der ÖFB-Trainingsausbildungsleiter nicht vom Fußball-Verband loszueisen gewesen sei.

Was die Ziele der Rieder für die kommende Saison betrifft, gab sich Reiter sehr zurückhaltend. "Wir haben, wie schon immer, keine großen Ansprüche und werden uns keine Titel oder Platzierungen als Ziele setzen. Wir wollen mit wenig Budget viel Qualität in die Mannschaft bringen, guten Fußball zeigen und für Überraschungen sorgen", so Reiter weiter. Zellhofer, der zur Zeit auf Urlaub weilt, wird beim Trainingsbeginn am 26. Mai mit dem Team zusammentreffen.