Hoffer und Walch treffen für Lautern

In der Halle

Hoffer und Walch treffen für Lautern

Jimmy Hoffer war sogar bester Schütze der Roten Teufel.

Die beiden ÖFB-Legionäre Erwin Hoffer und Clemens Walch haben im Mannheimer Hallen-Fußball-Turnier für ihren 1. FC Kaiserslautern gemeinsam ein halbes Dutzend Tore erzielt. Der Ex-Rapid-Stürmer war mit vier Treffern sogar bester Schütze der Pfälzer, Walch trug sich zweimal in die Schützenliste ein. Vor 12.500 Zuschauern mussten sich die "Roten Teufel" aber im Endspiel dem SC Freiburg 1:5 geschlagen geben, wobei Hoffer das Ehrentor erzielte.

In der Gruppe hatten die Lauterer die die Freiburger noch 4:1 abgefertigt. Im Halbfinale lieferte der FCK dem Bundesliga-Tabellenzweiten FSV Mainz, der ohne die Österreicher Christian Fuchs und Andreas Ivanschitz teilnahm, ein packendes Rheinland-Pfalz-Derby, das Hoffer und Co. 4:3 gewannen. Die Mainzer landeten vor Waldhof Mannheim durch ein 3:0 auf dem dritten Endrang.