Barca schießt Rapid-Gegner 7:0 ab

Cup-Halbfinale

Barca schießt Rapid-Gegner 7:0 ab

Der FC Valencia befindet sich weiterhin im freien Fall.

Rapids Europa-League-Gegner Valencia ist am Mittwochabend am vorläufigen Tiefpunkt angelangt. Der sechsfache spanische Meister schlitterte im Halbfinal-Hinspiel des spanischen Fußball-Cups beim FC Barcelona in ein 0:7-Debakel. Der Cup war zuvor noch der Bewerb gewesen, in dem Valencia zumindest etwas Selbstvertrauen getankt hatte. In der Meisterschaft ist der Club schon elf Spiele sieglos.

Offen ist nun, ob der erst im Dezember verpflichtete Coach Gary Neville den nächsten Tiefschlag nach dem 0:1 gegen Gijon in der Liga am Sonntag noch überstehen wird. Die Katalanen dominierten das Geschehen im Camp Nou nach Belieben und hätten bei ernsthafterer Spielweise auch durchaus noch höher gewinnen können.

Suarez mit Viererpack

Luis Suarez mit einem Viererpack (7., 12., 83., 88.) und Lionel Messi mit drei Treffern (29., 59., 74.) münzten die klare Überlegenheit in die Tore um. Zur Pause war es schon 3:0 gestanden. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte sich Superstar Neymar den Luxus leisten, einen Elfmeter zu vergeben, er traf die Stange. Shkodran Mustafi hatte nach einem umstrittenen Foul an Messi im Strafraum zuvor die Rote Karte gesehen.

Das quasi bedeutungslose Rückspiel geht am kommenden Mittwoch im Estadio Mestalla über die Bühne. Dort ist Rapid am 18. Februar im Hinspiel des Europa-League-Sechzehntelfinales zu Gast. Das Rückspiel folgt am 25. Februar in Wien. Das zweite spanische Cup-Halbfinale bestreiten der FC Sevilla und Celta de Vigo, Teil eins findet am Donnerstag in Sevilla statt.